Alle Neune: 7 Geschenke für Jubiläumsjupp

24. Februar 2013Felix> Bundesliga, | Alle Neune

Zu seinem tausendsten Bundesligaspiel als Trainer bekommt Jupp Heynckes von seiner Mannschaft 5 Geschenke. Da wollte auch der Gegner aus Bremen mitmachen und packte gleich 2 oben drauf. Währenddessen marschiert Hoffenheim in die 2.Liga und Schalke 04 aus der Krise.

 

 

 

frankfurt_2

Freiburg_1Freitag, 22.02.2013, 20:30 Uhr

SC Freiburg – Eintracht Frankfurt 0:0

 keine Tore


Felix:
Die Frankfurter versuchten am Freitagabend den SC Freiburg mit seinen eigenen Waffen zu schlagen: Armin Veh loste zwei Spieler aus beliebigen Mannschaftsteilen aus und ließ sie als Stürmer auflaufen. Stefan Aigner und Karim Matmour hatten bei der Auslosung Glück, auf dem Platz jedoch nicht mehr. Auch auf der gegenüberliegenden Seite waren Jan Rosenthal und Karim Guede auch nicht erfolgreicher. Ein verdientes Unentschieden zweier gleich starker Mannschaften.

Dominik: In einem unterhaltungsarmen Freitagsspiel trennen sich der SC Freiburg und die Eintracht aus Frankfurt mit einem torlosen Remis. Ungewohnte technische Fehler schlichen sich auf beiden Seiten ein, seien es Fehlpässe, missgückte Ballannahmen oder allgemeine Unkonzentriertheiten. In der ersten Hälfte hatte Frankfurt eine gute Chance durch einen Schuss von Aigner, in der zweiten Hälfte kam der SC Freiburg nach zwei Ecken zu zwei guten Kopfballgelegenheiten – mehr ging aber in 90 Minuten nicht nach vorne. Auch wenn Frankfurt insgesamt einen Tick besser war, so hat das Spiel keinen Sieger verdient.

 

 

bremen_2bayern_1

Samstag, 23.02.2013, 15:30 Uhr

Bayern München – Werder Bremen 6:1

 1:0 Robben (25.), 2:0 Martinez (29.), 3:0 Selassi (49., Eigentor), 4:0 Gomez (51.), 4:1 de Bruyne (58.), 5:1 Ribery (86.), 6:1 Gomez (89.)


Stephan:
Wie erwartet dominierte Bayern München von Beginn an diese Partie und erzielte wie so oft einfach 2 Tore – gegen überforderte Bremen bereits vor der Halbzeit. Einen Platzverweis für Prödl und 45 Minuten später war der Kantersieg über chancenlose Norddeutsche perfekt. Ein 6:1 deutet schon ziemlich gut an, dass eine Mannschaft wirklich viel besser war.

Dominik: Der Bayernzug rollt weiter und machte auch vor Werder Bremen nicht halt. In der Allianz Arena gingen die Bayern durch einen Doppelpack zur Mitte der ersten Halbzeit in Führung, die Bremer schwächten sich selber als Prödl kurz vor der Pause die rote Karte sah. Dies nutzten die Bayern in der zweiten Halbzeit aus und kamen zu weiteren Torerfolgen. Auch mit der “B-Elf” siegen die Bayern gegen enttäuschend schwach spielende Bremer.

 

 

nürnberg_1stuttgart_1

Samstag, 23.02.2013, 15:30 Uhr

VfB Stuttgart – 1.FC Nürnberg 1:1

 1:0 Traore (51.), 1:1 Feulner (77.)


Stephan
: Der VfB Stuttgart begann schwungvoll, aber ohne große Chancen ehe die Franken zunehmend Ordnung in ihre Defensive bekamen – nach vorne sollte den Nürnbergern in Halbzeit Eins allerdings nichts gelingen. Nach dem Seitenwechsel konnten die Schwaben verdient in Führung gehen, doch verpassten es im Laufe der Partie das zweite Tor zu erzielen. In der 77. Minute war es dann Markus Feulner, der mit einem Distanzschuss zum 1:1 Ausgleich traf. Der VfB Stuttgart lässt gegen offensiv harmlose Nürnberger zwei Punkte liegen.

Dominik: Nach dem Einzug ins Achtelfinale der Europa League musste der VfB Stuttgart zu Hause den 1.FC Nürnberg ran. Und der Club erwies sich als harter Brocken auf dem Weg zum zweiten Sieg in Folge in der Rückrunde. Nach der eher langweiligen ersten Halbzeit konnte Traore den VfB in Führung schießen, doch Feulner für Nürnberg verdient ausgleichen. Während der Club im vierten Spiel in Folge ungeschlagen bleibt, konnte Stuttgart sich nicht an die Europa League Plätze herankämpfen.

 

 

hamburg_4hannover_1

Samstag, 23.02.2013, 15:30 Uhr

Hannover 96 – Hamburger SV 5:1

 1:0 Diouf (7.), 1:1 van der Vaart (13., Elfmeter), 2:1 Huszti (39. Elfmeter), 3:1 Ya Konan (45.), 4:1 Ya Konan (68.), 5:1 Abdellaoue (85.)


Felix:
Mit zwei Siegen im Rücken versuchte der Hamburger SV mit einer extrem ungesunden Mischung aus Selbstvertrauen und Naivität die AWD-Arena in Hannover zu erstürmen und scheiterte grandios. Insbesondere durch ungewohnte Schwächen von Torwart Rene Adler lag der HSV bereits zur Pause mit 1:3 hinten. Im gesamten Spiel ergaben sich für beide Teams eine Reihe von guten Möglichkeiten, wobei die Hamburger Defensive es den Gastgebern zu einfach machte Tore zu erzielen. Ein verdienter und vielleicht etwas zu hoher Heimsieg für H96.

Dominik: Ein wahres Torfestival sahen wir in der AWD-Arena in Hannover, in dem der “kleine” HSV dem großen Bruder eine schmerzhafte Niederlage zufügte. Nach zwei schnellen Toren beider Mannschaften sahen die Zuschauer ein unterhaltsames und schnelles Spiel. Beide Mannschaften spielten nach vornde, erfolgreich taten dies aber in der Folge nur noch die Hannoveraner. Hannover hat nun wieder engen Kontakt zu den Europa Leeague Plätzen, Hamburg dagegen hat es verpasst, sich hier etwas Luft zu verschaffen.

 

 

wolfsburg_1mainz_3

Samstag, 23.02.2013, 15:30 Uhr

Mainz 05 – VfL Wolfsburg 1:1

 1:0 Zimling (5.), 1:1 Naldo (15.)


Felix
: Für ein Unentschieden auf fremden Platz bei einem besseren Gegner war Dieter Hecking schon immer der richtige Mann. Seine Wolfsburger machten es den Mainzern nicht einfach, ihr Spiel zu entfalten und hätten in Führung liegen können, wenn Diego Benaglio (Fehler vor dem 0:1) und Alex Madlung (6.Platzverweis der Karriere) nicht durch individuelle Schwächen die Mainzer ins Spiel geholt hätten. Das Team von Thomas Tuchel spielte in der Schlussphase gegen einen Gegner in Unterzahl voll auf Sieg, muss sich jedoch mit dem dritten Unentschieden in Folge begnügen.

Dominik: Die sonst so heimstarken Mainzer schafften es nicht, trotz langer Zeit in Überzahl, gegen Wolfsburg zu gewinnen. Diego Benaglio sorgte mit einem haarsträubenden Fehlpass für die Mainzer Führung, die nur kurze Zeit später durch Naldo egalisiert werden konnte. Die rote Karte für Madlung konnte Mainz nicht nutzen. Wolfsburg hat Glück, dass die Mannschaften dahinter sich gegenseitig die Punkte klauen, Mainz verliert derweil die Europa League Plätze aus den Augen.

 

 

hoffenheim_3augsburg_1

Samstag, 23.02.2013, 15:30 Uhr

FC Augsburg – 1899 Hoffenheim 2:1

 1:0 Ji (45.), 2:0 Mölders (79.), 2:1 de Camargo (90.)


Stephan
: In einer kämpferischen Partie fand der FC Augsburg besser ins Spiel und vor allem besser in jeden Zweikampf. Doch wie so oft bei Spielen des FCA sind Torchancen Mangelware. Erst ein schwerer Abwehrfehler der Kraichgauer brachte kurz vor der Halbzeit die Großchance für Ji, die er eiskalt nutze. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Fuggerstädter die spielbestimmende Mannschaft und erzielten verdient das 2:0. Ein verdienter und vor allem wichtiger Sieg im Abstiegskampf für den FC Augsburg gegen erschreckend harmlose Sinsheimer.

Dominik: Zu Beginn sahen wir eine Partie, die die Tabellensituation beider Vereine widerspiegelte. Allerdings schaffte es Augsburg mit dem Publikum im Rücken, über den Kampf ins Spiel zu finden und zu einem verdienten 2:1-Heimsieg zu gelangen. Für Hoffenheim könnte es dagegen langsam eng werden. In einer kampfbetonten Partie schafften es die Augsburger zu einem knappen Heimsieg und überholten dadurch den heutigen Gegner Hoffenheim in der Tabelle.

 

 

fortuna_1schalke_1

Samstag, 23.02.2013, 18:30 Uhr

Schalke 04 – Fortuna Düsseldorf 2:1

 1:0 Matip (29.), 1:1 Bellinghausen (56.), 2:1 Matip (81.)


Stephan
: Der FC Schalke war anfänglich um eine strukturierte Offensivleistung bemüht und erarbeitete sich früh im Spiel gute Chancen, sodass die 1:0 Halbzeitführung vollkommen verdient war – Fortuna Düsseldorf fand bis dahin überhaupt nicht statt. Nach dem Seitenwechsel ließen die Knappen die Partie schleifen und Düsseldorf kam zu Chancen, die sie zum zwischenzeitlichen Ausgleich nutzen. Kurz vor Schluss brachte eine Standardsituation das späte 2:1 für Schalke und den zweiten Sieg in der Rückrunde. Mit etwas Glück, aber der richtigen Einstellung gewinnt Schalke 04 gegen arg limitierte Düsseldorfer.

Felix: Mit einem längst vergessenen Klassiker machte Schalke 04 am Samstagabend zumindest einen kleinen Schritt aus der Krise. Tore durch Innenverteidiger nach Standards waren lange Zeit ein beliebtes Stilmittel der Königbslauen, dass man in den letzten Wochen kaum noch sehen durfte. Damit wurde auch der zwischenzeitliche Ausgleich, begünstigt durch Roman Neustädter, der nach dem 1:0 wieder einfach aufhörte, ausgebügelt. Gegen Fortuna Düsseldorf, die in der ersten Halbzeit durch Fehlpässe und in der zweiten Halbzeit durch durchsichtige Konter bestachen, sollte dies zum ersten Sieg in 5 Wochen reichen. Schalke 04 gewinnt nicht unverdient mit 2:1, weil Joel Matip mal im richtigen Strafraum einfach irgendwo rumstand.

 

 

dortmund_1gladbach_1

Sonntag, 24.02.2013, 15:30 Uhr

Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund 1:1

 0:1 Götze (30.,Elfmeter), 1:1 Younes (67.)

 

Stephan: In einer ereignislosen ersten Halbzeit ging die Borussia aus Dortmund verdient durch einen Foulelfmeter in Führung – Gladbach fand in bis zum Seitenwechsel Offensiv nicht statt und konzentrierte sich nur auf eine organisierte Defensive. Auch nach dem Seitenwechsel wurde die Partie nicht besser; der BVB verwaltete das Ergebnis und Gladbach kam kaum zu Chancen. Allerdings reichte eine Unkonzentriertheit der Dortmunder Defensive zum schmeichelhaften Ausgleich für die Hausherren. Ein mäßiges Fussballspiel in dem beide Mannschaften zu wenig für den Sieg taten.

Felix: Die Tatsache, dass die torgefährlichsten Offensivspieler auf beiden Seiten fehlten ließ nichts Gutes erahnen – und dennoch schafften es die Profis, die ersten 45 Minuten noch schlechter als erwartet zu gestalten. Es ergab sich ein vollkommen ereignisfreis Spiel und ein Elfmeter. Durch die beeindruckende Harmlosigkeit der Gladbach ließ sich Borussia Dortmund dazu hinreißen, das Ergebnis nur noch verwalten zu wollen und wurde dafür bestraft. Eine langweilige Partie mit 2 Gewinnern: Gladbach holt einen Punkt gegen den Meister, Dortmund spart Kraft für das Pokalspiel in München.

>>> Zum ausführlichen Spielbericht

 

 

 

 

leverkusen_1fürth_3

Sonntag, 24.02.2013, 17:30 Uhr

Greuther Fürth – Bayer Leverkusen 0:0

 keine Tore


Stephan
: Es war diese Art von “interessante Partie”, die kaum Chancen hatte und nur davon lebte, dass sich eine Mannnschaft voll reinhing (Fürth) und die Andere versuchte ihre spielerische Überlegenheit auszunutzen (Leverkusen). In Halbzeit Eins konnte Leverkusen lediglich kurz vor dem Pausenpfiff Druck entwickeln, bevor es der Werkself in den zweiten 45 Minuten kaum noch gelingen sollte, klare Torchancen heraus zuspielen. Ein verdientes Unentschieden, da Leverkusen nie ein Mittel gegen aufopferungsvoll kämpfende Fürther fand.

Felix: In einer Partie, die über lange Zeit wie ein Erst- oder Zweitrundenspiel des DFB-Pokals anmutete, begann Fürth mit geschickter Verteidigungsarbeit und schmerzhafter Zweikampfführung. Die Leverkusener zeigten sich dadurch irgendwas zwischen genervt und beeindruckt und kamen erst in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit zu Chancen. In der zweiten Halbzeit kämpfte Fürth hingebungsvoll um das 0:0, während Leverkusen irgendwann keinen Bock mehr hatte, noch etwas für den Sieg zu tun. Ein verdientes Unentschieden, weil Leverkusen den spielerisch schwachen Fürthern körperlich nichts entgegensetzen wollte.

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Was hältst Du von der europaweiten EM 2020?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Das Jahresende naht – Zeit für Geschenke, Rückblicke und Auszeichnungen. Wir haben 12 Preise vorbereitet, die wir dieses Jahr an Vereine und Spieler der Bundesliga verteilen werden. Wir suchen das beste Pärchen und den geilsten Typ in der Disko!

Der FC Bayern tritt in dieser Saison zum dritten Mal in den letzten vier Jahren im Champions League Finale an. Doch wer den Grund dafür nur in der gefürchteten finanziellen Stärke des Rekordmeisters sieht, der irrt sich gewaltig und sollte lieber nochmal genauer hinschauen – denn diese Erfolge sind auch das Produkt hervorragender Jungendarbeit, die auch ohne Guardiola blendend funktioniert…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bei Italien kommt Diamanti für Cassano ins Spiel. England jetzt gegen zehn Italiener und ein Pokemon." > England - Italien

Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted (tried to allocate 71 bytes) in /var/www/web922/html/wordpress/wp-includes/meta.php on line 574