Alle Neune: Aufsteigertag

3. Februar 2013Felix> Bundesliga

Aufsteigertag in der Bundesliga! Erstmals in dieser Saison gewinnen alle drei Neulinge ihre Spiele. Gleichzeitig machen Bremen und Hoffenheim einen Schritt aus der Krise, Schalke und Stuttgart einen Schritt in die Krise und der VfL Wolfsburg einen Schritt ins Nirgendwo.

 

 

 

hannover_1bremen_1

Freitag, 01.02.2013, 20:30 Uhr

Werder Bremen – Hannover 96 2:0

 1:0 Petersen (85.), 2:0 Petersen (88.)


Felix:
Nach den heftigen Nackenschlägen zu Beginn der Rückrunde begann Werder Bremen hochmotiviert und konzentriert. Obwohl sich kein rascher Erfolg einsetzte, blieben die Bremer am Ball und spielten konsequent weiter nach vorne. Hannover wartete auf Fehler in der Bremer Hintermannschaft und musste feststellen, dass die Bremer Verteidiger zu konzentriert waren. Die harte Arbeit der Bremer wurde durch den späten Doppelpack von Petersen folgerichtig belohnt.

Stephan: Die Bremer begannen wie gewohnt agressiv und erarbeiteten sich in der ersten Halbzeit viele Chancen, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Nach dem Seitenwechsel stand Hannover 96 in der Defensive geordneter, aber konnte in der Offensive kaum Akzente setzen. Kurz vor Schluss war es Petersen, der dem SVW mit einem Doppelpack den verdienten Sieg bescherte. Eine konzentrierte Vorstellung der Bremer und ein verdienter Sieg über harmlose Hannoveraner.

 

 

fürth_4schalke_1

Samstag, 02.02.2013, 15:30 Uhr

Schalke 04 – Greuther Fürth 1:2

 1:0 Bastos (46.), 1:1 Klaus (55.), 1:2 Djurdjic (90.+)


Felix
: Schalke 04 begann das Spiel bemüht, aber ohne klare Struktur im Spielaufbau. Dies machte es den Fürthern einfach, die Schalker Angriffe zu unterbinden, die meist Zufallsprodukte oder Einzelaktionen waren (wie das 1:0 durch Bastos). Nach der Führung schaltete Schalke einen Gang zurück und bekam postwendend den Ausgleich. Nach dem 1:1 entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, bei dem Fürth mehr Glück im Abschluss hatte.

Stephan: Greuther Fürth war in der ersten Halbzeit darauf bedacht, eine konzentrierte Defensivleistung abzurufen und den Schalkern kaum Räume im Mittelfeld zu überlassen – das torlose Unentschieden zur Halbzeit war der verdiente Lohn. Nach dem Seitenwechsel kamen die Schalker besser in die Partie und gingen verdient in Führung, die allerdings nicht lange währte. In der Schlussphase kamen beide Teams zu Chancen, die die Franken zu nutzen wussten – in der Nachspielzeit erzielte Fürth den Siegtreffer. Greuther Fürth gewinnt sein zweites Spiel in der Bundesliga glücklich gegen uninspirierte Schalker.

 

 

wolfsburg_1

Samstag, 02.02.2013, 15:30 Uhraugsburg_4

VfL Wolfsburg – FC Augsburg 1:1

 1:0 Naldo (23.), 1:1 Moravek (25.)


Dominik
: In Wolfsburg sahen wir von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel das auch völlig zurecht mit einem Remis in die Pause ging. Bis zur Führung der Wolfsburger war die Heimmannschaft besser, nach dem schnellen Ausgleich kamen die Augsburger aber besser ins Spiel. In der zweiten Halbzeit gab es dann nich mehr so viel zu sehen, Augsburg war insgesamt aber besser und hatte mehrere gute Gelegenheiten – bis zur letzten Minute, wo Manninger dem FCA dann den Punkt rettet. Alles in allem ein ausgeglichenes Spiel, welches keinen Sieger verdient hat. Das Unentschieden geht in Ordnung, hilft aber keinem so richtig weiter.

Felix: Der VfL Wolfsburg ging engagiert in die Partie und belohnte sich nach 23 Minuten mit dem Führungstreffer. Wie schon im letzten Jahr konnte sich der FCA jedoch auf Alex Madlung verlassen, der mit einer verunglückten Kopfballabwehr den raschen Ausgleich einleitete und seine Mannschaft damit aus dem Spiel nahm. Wolfsburg fand erst spät zurück in die Partie und muss sich mit einem Punkt begnügen.

 

 

freiburg_2hoffenheim_1

Samstag, 02.02.2013, 15:30 Uhr

1899 Hoffenheim – SC Freiburg 2:1

 0:1 Kruse (4.), 1:1 Volland (10.), 2:1 Volland (27.)


Dominik
: Eine turbulente erste Hälfte sahen wir in Sinsheim, wo die Freiburger schon nach vier Minuten in Führung gingen konnten. Hoffenheim bekam das Spiel aber in den Griff, konnte sich ins Spiel kämpfen und schnell mit dem Unentschieden antworten und sogar verdient in Führung gehen. Auch in der zweiten Halbzeit ging es hin und her, es war spannend und unterhaltsam, auch wenn es keine Tore mehr zu sehen gab. Ein rassiges, zweikampfbetontes Spiel mit einem verdienten Sieger aus Hoffenheim, die jetzt wieder auf dem Relegationsplatz stehen.

Felix: Trotz des frühen Rückstands kämpfte sich Hoffenheim rasch in das Spiel zurück – vor wenigen Wochen noch eine undenkbare Situation im Kraichgau. Dabei profitierten sie von den in dieser Saison extrem seltenen individuellen Fehlern der Gäste aus dem Breisgau. Eine stark verbesserte Hoffenheimer Mannschaft schlägt den SC Freiburg, bei dessen schwächsten Auftritt seit Wochen, verdient mit 2:1.

 

 

bayern_3mainz_3

Samstag, 02.02.2013, 15:30 Uhr

Mainz 05 – Bayern München 0:3

 0:1 Müller (41.), 0:2 Mandzukic (50.), 0:3 Mandzukic (57.)


Dominik
: Wie schon in den letzten beiden Spielen waren die Bayern um viel Ballbesitz bemüht und bekamen diesen auch. Ohne große Chance zu haben, wartete man geduldig auf die Lücke, den entscheidenden Pass und das Tor – und genauso kam es auch in der 41. Minute durch Müller nach vorarbeit Kroos. In der zweiten Halbzeit war das Spiel dann nach fünf Minuten mit dem 2:0 durch Mandzukic eigentlich schon durch. erst recht nach dem 3:0 ebenfalls durch den Kroaten (14. Saisontreffer). Nach dem 2:0 war alles durch, nach dem 3:0 erst recht. Da von Mainz gerade in der zweiten Hälfte nichts kam, geht der Sieg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Felix: Mainz setzte auch gegen den FC Bayern auf seine Stärken: Mannschaftliche Geschlossenheit und Überlegenheit durch taktische Einstellung. Das ganze funktionierte 40 Minuten wirklich gut, bis die Bayern mit ihrer grauenhaften Effizienz den Mainzern Mut und Moral raubten. Mainz ließ in den zweiten 45 Minuten stark nach und erlaubte den Bayern einen weiteren souveränen Erfolg.

 

 

stuttgart_1fortuna_1

Samstag, 02.02.2013, 15:30 Uhr

Fortuna Düsseldorf – VfB Stuttgart 3:1

 1:0 Kruse (10.), 2:0 Kruse (37.), 2:1 Gentner (60.), 3:1 Fink (76.)


Dominik
: Entgegen meiner Erwartungen traten die Düsseldorfer von Beginn an mit hoher Lauf- und Kampfbereitschaft auf. Da von den Stuttgarten in der ersten Halbzeit gar nichts nach vorne kam, ging die 2:0-Pausenführung durch den Doppelpack von Robbie Kruse auch völlig in Ordnung. Nach einer Stunde kam der VfB durch Gentner dann nochmal ran, doch Fortuna war den Düsseldorfern dieses Mal hold und in der 75. Minute mit dem 3:1 war das Spiel entschieden. Düsseldorf warf sich von Anfang an rein, Stuttgart konnte dem wenig entgegensetzen und muss daher als Verlierer den Weg nach Hause antreten.

Felix: Im Gegensatz zu den Spielen gegen Augsburg und Gladbach verschenkte die Fortuna nicht die Partie durch unglaubliche Unkonzentriertheiten: Diesen Job überließen die Düsseldorfer den Gästen aus Schwaben, welche in dieser Rolle glänzen konnten. So wurden Düsseldorfs Robbie Kruse zwei Tore geschenkt. In der zweiten Halbzeit versuchte der VfB die dichte Abwehrreihe der Fortuna zu knacken, kam aber nur durch Gentner zum Anschlusstreffer. Oliver Fink machte schließlich mit dem schlechtesten Distanzschuss der Saison das 3:1 und den VfB zum schlechtesten Bundesligateam 2013.

 

 

frankfurt_1hamburg_1

Samstag, 02.02.2013, 18:30 Uhr

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt

 0:1 Lakic (22.), 0:2 Lakic (36.)


Felix
: Eintracht Frankfurt verstand es geschickt, den Spielaufbau des HSV zu stören. Milan Badelj, der immer wieder von der Abwehr des HSV gesucht wurde, hatte fast nie Anspielmöglichkeiten und verlor aus diesem Grund viele Bälle.  Die Frankfurter versuchten ihr Glück in der Offensive mit scharfen Flanken vor das Hamburger Tor, aus denen gute Möglichkeiten und beide Tore entstanden. In der zweiten Halbzeit stellte der HSV um, ließ kaum noch Konter zu und erarbeitete sich einige Chancen, die allesamt von Kevin Trapp pariert werden konnten. Ein verdienter Auswärtssieg der taktisch besser eingestellten Gäste.

Stephan: Nach dem Derbyerfolg wollte der HSV einen weiteren Sieg für sich und die Weiterentwicklung der Mannschaft sprechen lassen. Doch die Hamburger kamen nur schleppend in die Partie und mussten bereits zur Halbzeit einen verdienten 2-Torerückstand hinnehmen – Neuzugang Lakic ließ das Frankfurter Stürmerproblem mit zwei Treffern vergessen. Nach der Pause waren die Hamburger zwar gewillt das Spiel zu drehen, letztendlich fehlten ihnen aber die Mittel, um die Partie zu drehen. Eintracht Frankfurt gewinnt verdient mit einer abgeklärten Leistung in Hamburg.

 

 

gladbach_1nürnberg_1

Sonntag, 03.02.2013, 15:30 Uhr

1.FC Nürnberg – Borussia Mönchengladbach 2:1

 1:o Simons (4.,Elfmeter), 2:0 Pekhart (30.), 2:1 Herrmann (64.)


Felix
: Im Gegensatz zu unseren Erwartungen gab es bei diesem Spiel Spannung, ansehnliche Spielzüge und sogar drei Tore! Der Club bekam nach einer klaren Schwalbe von Mike Frantz den Elfmeter zur Führung geschenkt. Als Gladbach sich von diesem Schock erholte, erzielte Pekhart das 2:0. In der zweiten Hälfte erspielte sich die Gäste einige Chancen. Nach dem Anschluss nahm der Club jedoch wieder das Heft in die Hand und sicherte sich einen verdienten Heimsieg.

Stephan: Nürnberg begann konzentriert und profitierte von einem Elfmetergeschenk. Mit der Führung im Rücken konterten die Nürnberger effektiv und führten zur Halbzeit 2:0. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich die Borussia aus Mönchengladbach Feldvorteile und konnte durch Herrmann verdient verkürzen. Doch danach verlor Gladbach ein wenig den Faden und kam kaum noch zu Chancen. Die effektive Chancenverwertung sichert dem Club 3 Punkte gegen Gladbacher, die nach dem Anschluss nicht mehr zulegen konnten.

 

 

dortmund_2leverkusen_1

Sonntag, 03.02.2013, 17:30 Uhr

Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund 2:3

0:1 Reus (4.), 0:2 Blaszczykowski (9.,Elfmeter), 1:2 Reinartz (58.), 2:2 Reinartz (63.), 2:3 Lewandowski (64.)

 

Felix: Im bisher besten Spiel der Saison überrante die Borussia in den ersten Minuten die Gastgeber. Vollkommen geschockt durch die zwei schnellen Gegentore kam Bayer überhaupt nicht ins Spiel, versäumte es in die Zweikmäpfe zu gehen und ließ den BVB den Vorpsrung verwalten. Nach dem Seitenwechsel hielt Bayer körperlich voll dagegen und kam immer wieder zu guten und sehr guten Chancen, bis schließlich der völlig verdiente Ausgleich fiel. Durch einen Konzentrationsfehler von Wollscheid holte Bayer den Meister jedoch zurück in die Partie, der sich über einen schmeichelhaften Sieg freuen darf.

Stephan: Wie bereits in den letzten Spielen mit dortmunder Beteiligung, spielte der BVB mit tollem Offensivfußball den Gegner in der ersten Halbzeit an die Wand und lag verdient mit 2 Toren in Führung. Nach dem Pausenpfiff wendete sich das Blatt zugunsten der Leverkusener, die nun wesentlich aggressiver agierten und zahlreiche Torchancen herausspielten – der zwischenzeitliche Ausgleich war der verdiente Lohn. In einer hochklassigen und intensiven Partie, die keinen Verlierer verdiente, setze sich am Ende Borussia Dortmund knapp durch.

 Hier geht’s zum ausführlichen Spielbericht

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Was hältst Du von der europaweiten EM 2020?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Dinge kommen und Dinge gehen wieder, auch im Fußball ist das so. Aber nicht nur Spieler, Manager und ganz besonders Nicolas Anelka tauchen auf und verschwinden irgendwann wieder: Auch sprachliche Eigenheiten scheinen manchmal einfach weg zu sein, wenn man sich gerade an sie gewöhnt hat…

Nach dem durchschlagenden Erfolg unseres Projekts “Betrunken am Spielfeldrand” gibt es nun Teil 2 der Serie. Wieder haben wir uns ein Freitagabendspiel ausgesucht, um betrunken zu tickern: Borussia Mönchengladbach gegen den FC Augsburg…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Ronaldo ist frei duch, kann den Torwart fragen, wo er ihn hin haben möchte. Andersen will ihn am liebsten auf die Brust, Ronaldo tut ihm den Gefallen. Netter Kerl." > Dänemark - Portugal

Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted (tried to allocate 77 bytes) in /var/www/web922/html/wordpress/wp-includes/meta.php on line 571