Alle Neune: Das absolut bekloppte Saisonfinale

20. Mai 2013Felix> Bundesliga, | Alle Neune

Sieben Tore in Mönchengladbach, Elfmeterwahnsinn in Dortmund und Abstiegstränen in Hannover. Die Bundesliga drehte am letzten Spieltag ihrer Jubiläumssaison nochmal richtig auf.

In der Rubrik “Alle Neune” fassen wir die 9 Spiele des aktuellen Spieltags für Euch zusammen. Dafür schildern 2 Autoren ihre Eindrücke vom Spiel in wenigen Sätzen und bewerten den Ausgang in einem einzigen Satz. Schneller kann man sich nicht über ein Spiel informieren.

 

 

dortmund_1Samstag, 18.05.2013, 15:30 Uhrhoffenheim_1

Borussia Dortmund – 1899 Hoffenheim 1:2

 1:0 Lewandowski (6.), 1:1 Salihovic (77.,Elfmeter), 1:2 Salihovic (82.,Elfmeter)


Stephan: Für 1899 Hoffenheim war die Saison so gut wie gelaufen – man benötigte nicht nur Ausrutscher der Konkurrenz, sondern auch noch einen Auswärtssieg bei Borussia Dortmund, um auf den Relegationsplatz zu springen. Dieser rückte aber nach der verdienten 1:0 Halbzeitführung und Großchancen im zweiten Durchgang für den BVB in weite Ferne. Zwei Elfmeter in der Schlussviertelstunde, eine roten Karte für Roman Weidenfeller und ein zurückgenommenes Abseitstor für die Dortmunder in der Nachspielzeit später, schaffte 1899 das für kaum noch Möglichgehaltene: den Auswärtssieg in Dortmund und dank der Niederlage der Fortuna auch den Sprung auf den Relegationsplatz. Ein am Ende dramatisches Spiel mit einem glücklichen Ausgang für 1899 Hoffenheim.

Felix: Mit dem erkennbaren Ziel, Hoffenheim in die zweite Liga zu schießen, trat der BVB sein letztes Heimspiel der Saison an. Der Start verlief vielversprechend, die Borussia spielte sich zahlreiche Chancen heraus und ging durch einen Abstauber von Robert Lewandowski mit 1:0 in Führung. In der Folge scheiterte die Borussia immer wieder am fehlenden Glück oder Koen Casteels im Tor der Hoffenheimer. Die Schlussphase des Spiels bot reichlich Hektik, einen Platzverweis für Dortmund und zwei Strafstöße für Hoffenheim, die Salihovic völlig humorlos verwandelte. Hoffenheim gewinnt glücklich mit 2:1 in Dortmund und erreicht dadurch die Relegation.

 

 

bayern_3gladbach_1

Samstag, 18.05.2013, 15:30 Uhr

Borussia Mönchengladbach – Bayern München 3:4

 1:0 Stranzl (4.), 2:0 Hanke (5.), 2:1 Martinez (7.), 3:1 Nordtveit (10.), 3:2 Ribery (18.), 3:3 Ribery (53.), 3:4 Robben (59.)


Stephan: Für beide Mannschaften ging es in dieser Partie um wenig; die Bayern reisten als Meister an und für Gladbach gab es kaum noch realistische Chancen auf die Europa League. Doch in den ersten 10 Minuten der Partie ging es gleich richtig zur Sache und die Fohlen führten, begünstigt durch katastrophale Abwehrfehler der Münchener, verdient mit 3:1. Die Gäste fanden dann aber ziemlich schnell zurück in die Spur und minimierten die anfangs hohe Fehlerquote im eigenen Spiel. Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Bayern weiter und kamen noch zu einem sehenswerten 4:3 Auswärtssieg. Ein unterhaltsames Fußballspiel endet mit einem Sieg für Bayern.

Felix: Bayern München begann die Partie im Borussiapark ohne Disziplin oder Konzentration, was es den Gladbachern möglich machte, schnell 2:0 in Führung zu gehen. Die Bayern reagierten wütend, erzielten den Anschlusstreffer und verloren beim Alle-nach-vorn-Rennen so sehr die Struktur, dass Gladbach mit dem 3:1 das vierte Tor in den ersten zehn Minuten erzielen konnte. Danach beruhigten sich die Bayern wieder und bekamen von den weitzurückgezogenen Gladbachern viele Räume im Mittelfeld und konnten dadurch ihr Spiel mit dem bekannten Resultat aufziehen. In einem völlig bekloppten Fußballspiel beweist Bayern München, dass sie in dieser Saison jedes Spiel gewinnen können, das sie gewinnen wollen.

 

 

mainz_2stuttgart_1

Samstag, 18.05.2013, 15:30 Uhr

VfB Stuttgart – Mainz 05 2:2

 0:1 Ede (16.), 1:1 Wetklo (22.,Eigentor), 2:1 Okazaki (33.), 2:2 Müller (43.)


Stephan: Beide Mannschaften hatten bereits vor der Partie einen Platz im Mittelfeld sicher, sodass das letzte Heimspiel für den VfB zur Generalprobe für das DFB-Pokalfinale herhalten sollte. Von Beginn an entwickelte sich eine muntere Partie mit 4 Toren in den ersten 45 Minuten, die gleichberechtigt verteilt wurden. In Halbzeit Zwei verflachte das Spiel zunehmend und es gab kaum noch nennenswerte Torchancen. Ein netter Saisonausklang mit gerechter Punkteteilung.

Felix: Das Spiel bot in der ersten Halbzeit Sommerfußball mit vielen ausgezeichnet dämlichen Aktionen auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit dann nur noch Sommer. Ein bisschen was zum Lachen und Nichts zum Aufregen.

 

 

düsseldorf_3hannover_1

Samstag, 18.05.2013, 15:30 Uhr

Hannover 96 – Fortuna Düsseldorf 3:0

1:0 Diouf (36.), 2:0 Ya Konan (61.), 3:0 Ya Konan (76.)


Stephan: Am letzten Spieltag ging es für die Fortuna in Hannover um den Klassenerhalt, während für die Niedersachsen die Saison bereits gelaufen war. Die Gäste aus Düsseldorf taten sich im Spiel nach vorne äußerst schwer und waren defensiv gegen gut aufgelegte Hannoveraner zu häufig überfordert. Die letzten Minuten des Spiel waren für alle Fortunen dramatisch, da sich Hoffenheim am Ende überraschend gegen Dortmund durchsetzen konnte und Düsseldorf durch die Ergebnisse der Konkurrenz direkt abstieg. Die Fortuna verlor nicht nur die Partie, sondern auch ihre Zugehörigkeit in der ersten Bundesliga.

Dominik: Im alles entscheidenden Spiel für die Fortuna versagten komplett die Nerven und die mangelde Bundesligaqualität wurde abermals deutlich. Ohne viel Anstrengung gelang den Hannoveranern ein auch in der Höhe verdienter Heimsieg, der für einen versöhnlichen Saisonabschluss sorgte. Trotz besserer Ausgangslage scheitert Düsseldorf verdient und muss den Weg in Liga 2 antreten.

 

 

 

bremen_1nürnberg_1

Samstag, 18.05.2013, 15:30 Uhr

1.FC Nürnberg – Werder Bremen 3:2

 0:1 de Bruyne (37.), 1:1 Nilsson (61.), 2:1 Polter (81.), 3:1 Pekhart (88.), 3:2 de Bruyne (89.)


Stephan: Für den Gast aus Bremen war es Spiel 1 nach Thomas Schaaf und für den 1.FC Nürnberg sollte es ein gelungener Saisonabschluss werden. So entwickelte sich eine Partie mit Freundschaftsspielscharakter, die am Ende der 1.FC Nürnberg für sich entscheiden konnte. Zum Abschluss gab es Blumen, Tore und zufriedene Franken.

Dominik: Ein Spiel, in dem es um nichts mehr ging – deshalb wurde munter nach vorne gespielt. Die Führung von de Bruyne im ersten Durchgang konnte von den Nürnbergern nach dem Seitenwechsel komplett gedreht werden, so dass man sogar mit 3:1 in Führung ging. In einer unterhaltsamen Schlussphase gelang den Bremern zwar noch der Anschlusstreffer, der aber nicht mehr reichte. Ein torreiches Spiel mit einem verdienten Sieger, weil Nürnberg seine Chancen nutzte.

 

 

schalke_2Freiburg_1

Samstag, 18.05.2013, 15:30 Uhr

SC Freiburg – Schalke 04 1:2

 0:1 Draxler (20.), 1:1 Schmid (54.), 1:2 Schuster (58.,Eigentor)


Stephan: Im Endspiel um die Champions League Qualifikation waren die Gäste aus Gelsenkirchen darauf bedacht, keine Fehler zu machen. Das gelang auf Kosten von Torchancen in den ersten 45 Minuten so gut, dass Schalke 04 mit einer verdienten Halbzeitführung belohnt wurde. Doch nach dem Seitenwechsel schlichen sich im Spiel der Gäste kleinere Fehler ein, die der SC Freiburg mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich bestrafte. Als die Breisgauer das Geschehen kontrollierten, kamen die Schalker zu einem glücklichen Tor, das am Ende den Unterschied ausmachte. Der FC Schalke sichert sich den vierten Platz und damit Chancen auf die Champions League.

Dominik: Mit einem Sieg hätten die Freiburger noch an Schalke vorbeiziehen können und das war von Anfang an zu spüren. Freiburg spielte nach vorne, Schalke ebenso. So kam Schalke zu verdienten Führung, die auch einige Zeit stand hielt. Doch Freiburg gab nicht auf und kam zum Ausgleich, der von den Schalkern aber postwendend beantwortet wurde. Ein knapper, aber verdienter Sieg für Königsblau.

 

 

fürth_2augsburg_1

Samstag, 18.05.2013, 15:30 Uhr

FC Augsburg – Greuther Fürth 3:1

 1:0 Werner (30.), 2:0 Callsen-Bracker (55.) , 2:1 Trinks (62.), 3:1 Ji (75.)


Felix: Augsburg musste mit der Last zurechtkommen, als Favorit auf den Klassenerhalt in dieses Spiel zu gehen und einen unbequemen Gegner zu haben, der sich voll auf die Defensive konzentrieren konnte. Durch die anfängliche Nervosität verursachten die Schwaben einen Elfmeter, der jedoch erst wiederholt und dann gehalten wurde. Manningers Parade war ein Signal an die Mannschaft, die fortan zu ihrem Spiel fand und sich schließlich durch die besseren Einzelspieler gegen Fürth durchsetzen konnte. Nach kleineren Problemen in der Anfangsphase ein konzentriert herausgespielter und verdienter Heimsieg.

Dominik: Auch wenn man auf einen Ausrutscher Düsseldorfer hoffen musste, so dachten die Augsburger zunächst nur an das eigene Spiel und spielten voll auf Sieg. Die Bemühungen wurden belohnt und man ging mit 2:0 in Führung. Trotzdes Anschlusstreffers der Fürther wurde man nicht nervös und sorgte mit dem 3:1 in der Schlussphase für die Entscheidung. Augsburg zeigte eine engagierte Leistung und rettet sich verdient auf den Nichtabstiegsplatz.

 

 

leverkusen_1hamburg_1

Samstag, 18.05.2013, 15:30 Uhr

Hamburger SV – Bayer Leverkusen 0:1

 0:1 Kießling (90.)


Felix: Der Hamburger SV mühte sich gegen die beste Mannschaft der letzten fünf Spieltage vergeblich um einen Heimsieg, der für die Qualifikation in der Europa League gesorgt hätte. Gegen Bayers stabile Abwehr fanden die Gastgeber jedoch kein Mittel. Die unaufhörlich konternden Gäste wurden mit dem Siegtreffer kurz vor Schluss, als der HSV alles nach vorne warf, für ihr konzentriertes Auftreten belohnt. Bemühte Hamburger verlieren erst in den Schlussminuten gegen einen Gegner, der auf allen Ebenen einfach besser war.

Dominik: Die Hoffnungen auf Europa reichten dem HSV nicht, um gegen Leverkusen eine ansprechende Leistung zu zeigen. Zwar hatte man teilweise mehr vom Spiel, doch wirklich zwingende Chance waren Mangelware. Stattdessen konnte Kießling einen Konter erfolgreich zu Ende spielen und mit seinem Tor auch die Torjägerkanone für sich beanspruchen. Ein verdienter Sieg der Werkself, weil der HSV einfach zu schwach war.

 

 

wolfsburg_3frankfurt_1

Samstag, 18.05.2013, 15:30 Uhr

Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg 2:2

 0:1 Polak (8.), 0:2 Diego (19.), 1:2 Meier (36.,Elfmeter), 2:2 Rodriguez (90.,Eigentor)


Felix: Im letzten Saisonspiel versuchten die Frankfurter durch viele individuelle Fehler und unglaubliche Nervosität die drohende Europa League noch zu vermeiden den Traum von Europa wahr werden zu lassen. Die VfL Wolfsburg kam mit Ruhe und Selbsvertrauen zu einer 2:0-Führung, die erst durch einen Elfmeter und eine rote Karte vor der Pause in Gefahr geriet. Im zweiten Durchgang kämpfte Frankfurt leidenschaftlich um den Ausgleich, der schließlich fiel und völlig egal war, weil wirklich niemand in diesem Dreckswettbewerb antreten will die Konkurrenten alle verloren. Frankfurt kämpfte sich nach schwachem Beginn in die Partie zurück und wackelt sich nach Europa.

Dominik: Die Eintracht benötigte nur einen Punkte um nächstes Jahr international zu spielen und der Beginn ging zunächst gründlich daneben. Bereits nach 20 Minuten lag man mit 0:2 hinten; die Mannschaft von Armin Veh war verunsichert. Doch noch in der ersten Hälfte konnte man per Elfmeter den Abstand verkürzen. Nach dem Seitenwechsel tat sich nicht mehr viel und es sah so aus, als sei man auf die Ergebnisse auf den anderen Plätzen angewiesen. Doch in der Nachspielzeit gelang doch noch der Ausgleich durch ein Eigentor von Rodriguez. Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung, da beide Teams gleichwertig waren.

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer ist der bessere Trainer?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

“68.Minute – Tor für Deutschland!
Özil tritt einen Freistoß in den Strafraum, der griechische Torwart rennt irgendwohin, Klose ist mit dem Kopf zu Stelle.”

Nach dem durchschlagenden Erfolg unseres Projekts “Betrunken am Spielfeldrand” gibt es nun Teil 2 der Serie. Wieder haben wir uns ein Freitagabendspiel ausgesucht, um betrunken zu tickern: Borussia Mönchengladbach gegen den FC Augsburg…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Shay Given versucht seit 30 Minuten, sich mit einem nassen Handtuch abzutrocknen. Ein aussichtsloser Kampf." > Irland - Kroatien
More in > Bundesliga, | Alle Neune (48 of 418 articles)