Alle Neune: Ein torloses Topspiel und 4 Derbys

26. Januar 2013Felix> Bundesliga

Im Mittelpunkt des 19.Spieltags stehen die vier Derbys in Mönchengladbach, Hannover, Hamburg und Stuttgart. Abseits davon setzte Borussia Dortmund seinen beeindruckenden Rückrundenstart fort, während das Topspiel zwischen Freiburg und Leverkusen torlos blieb.

 

 

 

nürnberg_2dortmund_1

Freitag, 25.01.2013, 20:30 Uhr

Borussia Dortmund – 1.FC Nürnberg 3:0

1:0 Blaszczykowski (17.,Elfmeter), 2:0 Blaszczykowski (21.), 3:0 Lewandowski (88.)

 

Felix: Der 1.FC Nürnberg war mit dem erkennbaren Vorsatz nach Dortmund gekommen, dem Meister das Leben schwer zu machen und präsentierte sich in der ersten Viertelstunde extrem konzentriert. Nach dem fragwürdigen Elfmeter und dem schnellen 2:0 zeigten die Franken jedoch keinerlei Ambitionen mehr, an dem Spiel teilzunehmen. Dortmund reichte danach eine durchschnittliche Leistung, um das Spiel im Griff zu behalten. Ein ungefährderter Sieg des BVB gegen einen Gegner, der sich nach 20 Minuten aus dem Spiel verabschiedet hatte.

Stephan: Wie schon beim Rückrundenstart in Bremen kombinieren sich die die Dortmunder gegen einen überforderten Gegner locker zu einem 2-Torevorsprung, der danach nie in Gefahr gerät. Nürnberg hatte nach den kurz aufeinanderfolgenden Toren auch keine Lust mehr auf dieses Spiel und schonte sich für die nächsten Aufgaben. Ein souveräner Sieg des BVB gegen vollkommen überforderte Nürnberger, die ohne jegliche Chance waren.

 

Hier geht’s zum ausführlichen Spielbericht

 

 

 

fortuna_1gladbach_1

Samstag, 26.01.2012, 15:30 Uhr

Borussia Mönchengladbach – Fortuna Düsseldorf 2:1

1:0 Juanan (6.,Eigentor), 2:0 Herrmann (14.), 2:1 Schahin (51.,Elfmeter)

 

Felix: Entgegen unserer Erwartung entwickelte sich in Mönchengladbach ein mitreißendes und torreiches Spiel. Daran Schuld war vor allen Dingen wieder die unkonzentrierte Anfangsphase der Fortuna, die mit einem Eigentor und leichtsinnigen Abwehrverhalten den Fohlen eine 2:0 Führung aufdrängte. Nach der Pause nahm die Partie durch einen verwandelten Elfmeter von Schahin nochmal Fahrt auf, aber keiner Mannschaft wollte ein Tor gelingen, wobei Gladbach die besseren Chancen hatte. Ein verdienter Heimsieg der Borussia.

Stephan: Fortuna Düsseldorf kommt vollkommen destabilisiert aus der Winterpause. Wieder waren es individuelle Fehler, die Borussia Mönchengladbach zwei einfache Tore bescherten. Nach dem Seitenwechsel versuchte Düsseldorf zurück in die Partie zu kommen und konnte mit einem verwandelten Elfmeter den Anschluss schaffen – mehr sollte den Gästen allerdings nicht gelingen. Borussia Mönchengladbach fährt einen souveränen Heimsieg ein, der am Ende sogar noch höher hätte ausfallen können.

 

wolfsburg_1hannover_1

Samstag, 26.01.2012, 15:30 Uhr

Hannover 96 – VfL Wolfsburg 2:1

1:0 Abdellaoue (4.), 2:0 Diouf (38.), 2:1 Madlung (46.)

 

Felix: Wie erwartet gab es in Hannover ein ansehnliches Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Den Anfang machte Simon Kjaer für den VfL Wolfsburg, der einen Ball im Aus gesehen hatte und deswegen Abdellaoue vor dem 1:0 alleine loslaufen ließ. In der Folge drängte Wolfsburg auf den Ausgleich und provozierte damit eine rote Karte für Hannovers Pocognoli. Dennoch kamen die 96er danach zum nächsten Tor. Nach der Pause bließ Madlung mit seinem schnellen Tor zur Aufholjagd, aber den Angriffen des VfL fehlte zu häufig die Struktur um zum verdienten Ausgleich zu kommen.

Stephan: In einem Spiel mit vielen Offensivaktionen gelang Hannover in der ersten Halbzeit mehr als den Gästen aus Wolfsburg. So ging das Team von Mirko Slomka verdient mit 2:0 in die Pause, musste aber einen Platzverweis von Pocognoli hinnehmen. Der VfL war in den zweiten 45 Minuten gewillt das Spiel zu drehen, mehr als der Anschlusstreffer sollte allerdings nicht gelingen. Hannover 96 gewinnt das Niedersachsenderby, da der VfL Wolfsburg in der zweiten Hälfte zu fahrlässig mit seinen Chancen umging.

 

schalke_3augsburg_1

Samstag, 26.01.2012, 15:30 Uhr

FC Augsburg – Schalke 04 0:0

keine Tore

 

Felix: Jens Keller schickte beim Gastspiel in Augsburg mit Marica und Huntelaar zwei Stürmer für den FC Schalke aufs Feld. Durch das Fehlen von Spielmacher Holtby, der vor der Abwehr spielte, taten sich die Gäste schwer im Spielaufbau und mussten Augsburg weitestgehend das Feld überlassen. Die Hausherren konnten jedoch aus ihrer Überlegenheit kein Kapital schlagen und kamen nur zu wenigen guten Chancen. Ein Unentschieden, mit dem beide Seiten zufrieden sein können.

Stephan: Der FC Augsburg versuchte auch in dieser Partie die spielerischen Elemente und das gewonnene Selbstbewusstsein aus dem Sieg in Düsseldorf einfließen zu lassen. Phasenweise lief der Ball beim FCA sehr gut, große Chancen sollten sich aber im gesamten Spielverlauf kaum auftun. Schalke setzte auf Konter, die allerdings vollkommen wirkungslos bleiben sollten. Somit ist es am Ende ein gerechtes Unentschieden durch das Augsburg die direkten Abstiegsränge verlässt.

 

mainz_4fürth_3

Samstag, 26.01.2012, 15:30 Uhr

Greuther Fürth – Mainz 05 0:3

0:1 Szalai (53.), 0:2 Malli (65.), 0:3 Szalai (84.)

 

Felix: Greuther Fürth bleibt in dieser Saison ohne Heimsieg. Die Franken wirken in dieser Phase der Saison frustriert und ohne Selbstvertrauen. Mainz tat sich in der ersten Halbzeit noch schwer mit den tiefstehenden Franken und hatte große Probleme im eigenen Spielaufbau. Nach dem 0:1 durch Szalai, das wie üblich extrem unglücklich fiel, kamen die Franken nicht mehr ins Spiel zurück und erlaubten Mainz einen ungefährdeten Auswärtssieg. Mainz hatte in einer entscheidenden Situation Glück und anschließend die Klasse für einen verdienten Sieg.

Stephan: Die Fürther begannen wie gewohnt sehr defensiv und tiefstehend, sodass sich die Gäste aus Mainz in der ersten Halbzeit schwer taten. Nach dem Seitenwechsel überzeugten die Gäster allerdings durch schnelleres Kombinationsspiel und konnten sich aber am Ende verdient gegen harmlose und zu passive Fürther durchsetzen. Ein nahezu ungefährdeter Auswärtssieg gegen passive Fürther.

 

hoffenheim_2frankfurt_1

Samstag, 26.01.2012, 15:30 Uhr

Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim 2:1

1:0 Lanig (35.), 1:1 Volland (65.), 2:1 Aigner (67.)

 

Felix: Es war das typische Spiel von zwei Mannschaften, die auf Augenhöhe sind, bei der es aber auf einer Seite läuft und auf der anderen nicht. Frankfurt zerspielte die Hoffenheimer Abwehr und ging in Führung, die Kraichgauer lauerten auf Patzer der Frankfurter Defensive und wurden mit dem Ausgleich belohnt. Spielentscheidend war Wieses Fehler vor dem 2:1, der dafür sorgte, dass es für beide Mannschaften in die bisherige Richtung weitergeht. Frankfurt gewinnt gegen Hoffenheim, weil den Gästen in einer entscheidenden Phase – kurz nach dem Ausgleich – ein Fehler unterlief.

Stephan: Frankfurt startete wie gewohnt offensiv ins Spiel und konnte sich in der ersten Halbzeit die besseren Chancen erarbeiten, sodass die Hausherren zur Pause verdient in Führung lagen. Die Hoffenheimer kamen dann mutiger aus der Kabine und konnten zwischenzeitlich den Ausgleich erzielen, der allerdings nicht lange währte. Eintracht Frankfurt gewann diese Partie zurecht, da sie die kleinen Unaufmerksamkeiten in der Hoffenheimer Defensive immer wieder gut zu nutzen wussten.

 

leverkusen_2Freiburg_1

Samstag, 26.01.2012, 18:30 Uhr

SC Freiburg – Bayer Leverkusen 0:0

keine Tore

 

Felix: Das Topspiel des 19.Spieltags spielte sich wie erwartet auf enorm hohem Niveau ab. Leider ging dieses in erster Linie von zwei äußerst konzentrierten Defensivreihen aus, so dass es nur wenig Torraumszenen gab. Wenn es jedoch vor den Toren brenzlig wurde, dann meist richtig gefährlich. Ein Pfostentreffer von Schürrle und eine Direktabnahme von Rosenthal, die am Querbalken landete, waren die besten Chancen auf beiden Seiten. Ein verdientes 0:0 in einem guten Spiel, das sowohl Tore als auch einen Sieger verdient gehabt hätte.

Stephan: Es war das erwartete von Taktik geprägte Spiel auf hohem Niveau. Beide Mannschaften wurden perfekt auf ihre Gegner eingestellt, spielten diszipliniert und kompakt, sodass sie sich im ersten Durchgang nahezu neutralisierten – dieses Bild sollte sich auch in der zweiten Halbzeit kaum ändern. Ein torloses Unentschieden auf sehr hohem Niveau, mit dem beide Mannschaften zufrieden sein können.

 

bremen_2hamburg_1

Sonntag, 27.01.2012, 15:30 Uhr

Hamburger SV – Werder Bremen 3:2

0:1 Lukimya (9.), 1:1 Son (23.), 2:1 Aogo (46.), 3:1 Rudnevs (52.), 3:2 Papasthatopoulos (54.)

 

Felix: Das Spiel lässt sich prima in seine 6 Viertelstunden aufteilen. Von der 1. bis 15.; 31. bis45. und 61. bis 75. war Werder Bremen am Drücker. Nach der Pause kam der HSV besser ins Spiel, genau so zwischen der 16. und der 30.Minute. Die Schlussphase war von Unkonzentriertheiten auf beiden Seiten geprägt. Letztlich hatte Werder Bremen mehr vom Spiel,sowie mehr und bessere Chancen als die Hamburger. Der HSV kommt durch zwei irreguläre Tore (Aogo spielt Hand vor dem 2:1, Rudnevs steht beim 3:1 im Abseits) zu einem eher glücklichen Sieg.

Stephan: Ich muss gestehen, dass die Bremer besser in die Partie fanden und verdient in Führung gingen, die sie allerdings nicht mit in die Halbzeitpause nehmen konnten. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hamburger sehr gut zurück und konnten glücklich, aber nicht unverdient das Spiel drehen, das sie bis zum Abpfiff nicht mehr abgeben sollten. Der HSV gewinnt ein emotionales Derby gegen Werder Bremen und als HSV-Fan stelle ich fest: Vollkommen verdient.

 

Hier geht’s zum ausführlichen Spielbericht

 

 

 

bayern_1stuttgart_1

Sonntag, 27.01.2012, 17:30 Uhr

VfB Stuttgart – Bayern München 0:2

0:1 Mandzukic (50.), 0:2 Müller (72.)

 

Felix: Der VfB Stuttgart konnte 50 Minuten lang mit höchster Konzentration ein 0:0 halten. Dann ließ bei Molinaro die Konzentration kurz nach, worauf Mandzukic das 1:0 erzielte. Der dämliche Gegentreffer nach einem Fehlpass tötete die Motivation der Stuttgarter nachhaltig, die den Rest des Spiel einfach geschehen ließen und dabei viel rumstanden. Ein ungefährderter und unfassbar langweiliger Auswärtssieg der Bayern.

Dominik: Wie schon im Spiel gegen Greuther Fürth machen die Bayern nur so viel wie nötig, bleiben auswärts erneut ohne Gegentreffer und besiegen den VfB Stuttgart mit 2:0. Mit viel Ballbesitz, aber ohne große Chancen konnte man die erste Halbzeit bestreiten. In der zweiten Halbzeit ergab sich zunächst ein ähnliches Bild. Durch einen individuellen Fehler von Molinaro erzielte Bayern den Führungstreffer, der Sieg  war dann nur noch Formsache.

 

Hier gibt’s das Spiel durch die Bayernbrille

 

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer wird Weltmeister 2014?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Dinge kommen und Dinge gehen wieder, auch im Fußball ist das so. Aber nicht nur Spieler, Manager und ganz besonders Nicolas Anelka tauchen auf und verschwinden irgendwann wieder: Auch sprachliche Eigenheiten scheinen manchmal einfach weg zu sein, wenn man sich gerade an sie gewöhnt hat…

Das Jahresende naht – Zeit für Geschenke, Rückblicke und Auszeichnungen. Wir haben 12 Preise vorbereitet, die wir dieses Jahr an Vereine und Spieler der Bundesliga verteilen werden. Wir suchen das beste Pärchen und den geilsten Typ in der Disko!

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Ronaldo ist frei duch, kann den Torwart fragen, wo er ihn hin haben möchte. Andersen will ihn am liebsten auf die Brust, Ronaldo tut ihm den Gefallen. Netter Kerl." > Dänemark - Portugal
More in > Bundesliga (137 of 418 articles)