Alle Neune: Einfach mal 5 Tore schießen…

19. Januar 2013Felix> Bundesliga

Alle Neune ist die neue Spieltagszusammenfassung auf Doppelsechs. Zwei Autoren fassen die 9 Spiele des aktuellen Spieltags kurz zusammen. Dazu gibt es alle Ergebnisse und Torschützen. Der 18.Spieltag stand im Zeichen der Revierclubs Schalke 04 und Borussia Dortmund, die bei ihren Siegen je 5 Tore erzielen konnten. Aber auch Bayern und Leverkusen konnten ihre gute Form der Hinserie bestätigen.

 

 

 

hannover_1schalke_1

Freitag, 18.01.2013, 20:30 Uhr

Schalke 04 – Hannover 96 5:4

1:0 Farfan (44.), 2:0 Draxler (49.), 2:1 da Silva Pinto (55.), 2:2 Huszti (60.), 3:2 Höger (64.), 4:2 Marica (67.), 4:3 Huszti (68.), 5:3 Holtby (88.), 5:4 Diouf (90.).

 

Felix: Die Bundesliga überzeugt nach kurzer Pause direkt mit einem wahnsinnigen Spiel, dass sich witzigerweise fast komplett in der zweiten Halbzeit abspielte. Die ersten 45 Minuten brachten wenig Tempo und viele Fehler, die zweiten hohes Tempo und noch mehr Fehler. Schalke versäumte es dabei mehrfach, nach einer eigenen Führung das Spiel souverän nach Hause zu bringen. Hauptdarsteller waren dabei die Torhüter Hildebrand und Zieler, die beide keinen Torschuss parieren konnten. Schalke gewinnt sein erstes Bundesligaspiel mit Trainer Jens Keller verdient, weil sie weniger und weniger dumme Fehler als Hannover gemacht haben.

Stephan: In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaft noch bemüht, ihre Defensive zusammen zuhalten, sodass wenig Torchancen und gute Offensivszenen entstanden. Nach dem Pausenpfiff wurde das Spiel qualitativ nicht besser, doch gaben beide Teams ihre Defensivaufgaben komplett auf und es entstand wohl die unterhaltsamteste zweite Halbzeit dieser Saison. Schalke gewinnt diese Partie verdient, aufgrund weniger dummer Unkonzentriertheiten gegen desolate Hannoveraner.

Hier geht’s zum ausführlichen Spielbericht

 

 

freiburg_3mainz_3

Samstag, 19.01.2012, 15:30 Uhr

Mainz 05 – SC Freiburg 0:0

keine Tore

 

Felix: Wie erwartet gab es in der Twofacearena ein Duell von zwei Mannschaften, die Ideal auf den Gegner eingestellt waren. Mit zunehmender Spieldauer trauten sich beide Teams mehr nach vorne und konnten sich Chancen erspielen, insbesondere der Mainzer Pospech hatte zwei gute Gelegenheiten. Höhepunkt der Schlussphase war schließlich aber kein Siegtreffer, sondern die Gelb-Rote Karte für den eingewechselten Shawn Parker nach einer Schwalbe und einem Foul am Freiburger Torwart Baumann. Unterm Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden, das auch 1:1 oder 2:2 hätte lauten können.

Stephan: Es war das erwartete von Taktik geprägte Spiel. Beide Mannschaften wurden perfekt auf den Gegner eingestellt, sodass sich beide Teams lange Zeit neutralisierten. Erst in der Schlussviertelstunde wurde das Spiel etwas offener, doch weder die Mainzer noch der Gast aus Freiburg konnten ihre Chancen nutzen. Am Ende steht ein verdientes Unentschieden in einer interessanten Partie, die keinen Verlierer verdiente.

 

 

fürth_3bayern_1

Samstag, 19.01.2012, 15:30 Uhr

Bayern München – Greuther Fürth 2:0

1:0 Mandzukic (26.), 2:0 Mandzukic (61.).

 

Dominik: Das Spiel lief genau so, wie ich es erwartet habe: Die Bayern haben viel mehr Ballbesitz (teilweise über 80%), spielen nach vorne und versuchen, die Lücke im Fürther Abwehrbollwerk zu finden. Im Laufe der Spielzeit klappt dies dann auch ein, zwei mal und so gibt es am Ende einen ungefährdeten Heimsieg. Fürth muss seine Punkte gegen den Abstieg woanders holen, die Bayern sind diese Saison einfach zu stark – für jede Mannschaft.

Stephan: Entweder war das der entspannteste Rückrundenauftakt für die Münchener oder konzentriertes Auslaufen nach dem Wintertrainingslager. Die Münchener erspielte sich gegen arg defensiv eingestellte Fürther kontinuierlich Möglichkeiten, mit denen vor allem in der ersten Hälfte etwas fahrlässig umgegangen wurde. Der FC Bayern startet mit einem durchschnittlichen Auftritt in die Rückrunde, ließ aber zu keiner Zeit den Verdacht zu, dieses Spiel nicht zu gewinnen.

 

 

frankfurt_2leverkusen_1

Samstag, 19.01.2012, 15:30 Uhr

Bayer Leverkusen – Eintracht Frankfurt 3:1

1:0 Boenisch (31.), 2:0 Kießling (33.), 3:0 Schürrle (58.), 3:1 Meier (87.).

 

Felix: Bayer Leverkusen fand zunächst nicht so gut in die Partie wie die Gäste aus Frankfurt, die mehr Ballbesitz hatten, ohne diesen in zwingende Chancen ummünzen zu können. Begünstigt von schlechter Abstimmung der Frankfurter Abwehr kam Bayer nach einer halben Stunde zu zwei schnellen Toren, welche die Partie schon in der ersten Halbzeit entschieden. Leverkusen überließ Frankfurt wieder die Initiative und konterte gefährlich, was auf beiden Seiten für je einen weiteren Treffer reichte. Ein verdienter und in dieser Höhe vollkommen korrekter Sieg für Leverkusen.

Stephan: Bayer Leverkusen begann die Partie in der ersten Halbzeit konzentriert und konnte durch Treffer von Boenisch und Kießling einen 2-Torevorsprung erspielen, der nie in Gefahr geraten sollte. Dabei profitierte die Werkself besonders von Stellungsfehlern in Eintrachts Defensive, in der die Schlüsselspieler Schwegler und Rode heute nicht an die Form der Hinrunde anknüpfen konnten. Bayer Leverkusen festigt den zweiten Tabellenplatz mit einem soliden Auftritt gegen harmlose Frankfurter.

 

 

stuttgart_4wolfsburg_1

Samstag, 19.01.2012, 15:30 Uhr

VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart 2:0

1:0 Diego (51.), 2:0 Madlung (67.).

 

Felix: Beim Debüt von Dieter Hecking zeigt Wolfsburg die klassischen Elemente seiner bisherigen Heimspiele: Wenig Laufbereitschaft und Ideenreichtum. Der ersatzgeschwächte VfB konnte die Schwächen der Gastgeber jedoch nicht nutzen und lud Diego durch passives Zweikampfverhalten zu einem Solo ein, das der Brasilianer mit dem 1:0 abschloss. Nach dem 2:0, einem Kopfball von Alex Madlung nach einem Freistoß, hatte Stuttgart weder den Ehrgeiz, noch die Mittel, ins Spiel zurückzukommen. Wolfsburg gewinnt mit 2:0 gegen den VfB Stuttgart, weil sie mit Diego den besten Einzelspieler auf dem Platz hatten.

Stephan: Ein über weite Strecken zerfahrenes Spiel wurde am Ende durch zwei Einzelaktionen von Diego zu Gunsten des VfL Wolfsburg entschieden. Dieter Hecking experimentierte in seinem Debüt für Wolfsburg auf einigen Positionen, was magathänliche Schwächen im Aufbauspiel zur Folge hatte. Doch mit zunehmendem Spielverlauf kontrollierten die Wölfe die Partie gegen ersatzgeschwächte Stuttgarter, die zu keinem Zeitpunkt Gefahr ausstrahlen konnten. Ein ergebnisorientierter Einstand für Dieter Hecking, der allerdings wenig überzeugen kann.

 

 

gladbach_1hoffenheim_1

Samstag, 19.01.2012, 15:30 Uhr

1899 Hoffenheim – Borussia Mönchengladbach 0:0

keine Tore

 

Felix: Hoffenheim zeigt sich im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Marco Kurz defensiv enorm konzentriert, wobei der Wechsel von Compper zu Vestergaard der Mannschaft offensichtlich weiterhelfen konnte. Gladbachs ohnehin stark limitierte Offensive konnte die Gastgeber nie ernsthaft in Bedrängnis bringen. Somit stand am Ende ein absehbares 0:0, das gar keinen Spaß machte.

Stephan: Marco Kurz nutzte die Winterpause, um der verunsicherten Hoffenheimer Defensive neue Stabilität und neues Selbstvertrauen einzuhauchen. In einer langweiligen Partie neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken und waren kaum in der Lage, ein schnelles Offensivspiel zu betreiben. Am Ende steht ein leistungsgerechtes, torloses und wirklich langweiliges Unentschieden.

 

 

dortmund_1bremen_1

Samstag, 19.01.2012, 18:30 Uhr

Werder Bremen – Borussia Dortmund 0:5

0:1 Reus (9.), 0:2 Götze (19.), 0:3 Santana (49.), 0:4 Lewandowski (81.), 0:5 Blaszczykowski (85.)

 

Felix: Werder Bremen versuchte das Spiel mit großer Aggressivität zu beginnen und hielt dieses Konzept etwa 4 1/2 Minuten durch. Anschließend übernahm Dortmund die Kontrolle und ließ Bremen kaum noch zu Möglichkeiten kommen. Wenn Dortmund auf ein Tor drängte, landete der Ball auch fast unmittelbar darauf im Bremer Kasten. Eine beeindruckende Vorstellung des BVB, der Werder im eigenen Stadion demütigte.

Stephan: Borussia Dortmund startet immer irgendwie verdammt gut in die Rückrunde. Diese Saison mussten die Bremer dran glauben, die im eigenen Stadion vorgeführt wurden. Der BVB begann überlegt und dominant und konnte bereits nach 20 Minuten mit zwei Toren führen. In der zweiten Halbzeit ergab sich Werder seinem Schicksal, was die hevorrangende Leistung der Dortmunder allerdings nicht schmälert.

Hier geht’s zum ausführlichen Spielbericht

 

 

hamburg_1nürnberg_1

Sonntag, 20.01.2012, 15:30 Uhr

1.FC Nürnberg – Hamburger SV 1:1

0:1 Rudnevs (70.), 1:1 Pekhart (75.).

 

Felix: Das Spiel konnte in den ersten 45 Minuten meine Erwartungen an einen miesen Kick bei eisiger Kälte voll erfüllen und blieb fast komplett ohne Torchancen. In der zweiten Halbzeit dominierte der HSV das Geschehen und kam mit Tempo und Spielfreude immer wieder gefährlich vor das Nürnberger Tor, was schließlich zum 0:1 durch Rudnevs führte. Anschließend übernahm der FCN das Geschehen und kam fast umgehend zum Ausgleich. Nach dem Treffer war wieder der HSV am Drücker und hatte durch Son die 2 besten Chancen des Spiels. Trotz einer starken Schlussphase kamen die Gäste jedoch nicht über den Punkt hinaus, über den sich Nürnberg mehr freuen kann als der HSV.

Stephan: Das Spiel begann schleppend und enorm langweilig, da beide Teams in so recht in die Gänge kamen – Torchancen und Kombinationen waren auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit Mangelware. Nach dem Pausenpfiff waren es die Gäste aus Hamburg, die nun das Spiel zunehmend kontrollierten und verdient in Führung gingen. Doch Unkonzentriertenheiten im Defensivverhalten brachten den schnellen Ausgleich. Ein glückliches Unentschieden für den Club, der in der zweiten Halbzeit kaum Spielanteile für sich verbuchen konnte.

 

 

 

augsburg_1fortuna_1

Sonntag, 20.01.2012, 17:30 Uhr

Fortuna Düsseldorf – FC Augsburg 2:3

0:1 Mölders (40.), 0:2 Koo (45.), 0:3 Mölders (71.), 1:3 Reisinger (73.), 2:3 Reisinger (90.).

 

Felix: Der FC Augsburg ging mit einer vollkommen neuen Taktik und Einstellung in die Partie in Düsseldorf, mit Manninger und Ji gaben zwei Neuzugänge ihr Bundesligadebüt. Dennoch drohten die Schwaben wieder an ihrer Abschlussschwäche zu scheitern, bis Fabian Giefer durch zwei krasse Fehler zwei Tore verschuldete. Nach dem 0:3 spielte Fortuna leidenschaftlich nach vorne, kam aber nur noch zum Anschlusstreffer durch Reisinger. Letztlich ein glücklicher Auswärtssieg für Augsburg, die von zwei völlig unnötigen Patzern der Düsseldorfer Defensive profitierten.

Dominik: Der FC Augsburg hat es geschafft, im Auswärtsspiel bei den Düsseldorfern wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln und bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz zu rücken. Düsseldorf war insgesamt zu schwach und gab das Spiel am Ende der ersten Halbzeit aus der Hand. Die beiden Anschlusstreffer fielen zu spät, ärgerlich allerdings, dass den Düsseldorfern das 3:3 kurz vor Schluss abgepfiffen wurde – das war eigentlich ein regulärer Treffer. Zwei Tore vor der Halbzeit sorgen für einen am Ende ungefährdeten und verdienten Sieg der Augsburger.

 

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Ist Lionel Messi der beste Fußballer aller Zeiten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

“Wenn das ein Boxkampf wäre, dann ist Hannover 96 heute Abend Axel Schulz.”

Seit der EM 2012 diskutiert Deutschland um die Rolle des Bundestrainers Jogi Löw: Ist der Badener nach 3 erfolglosen Turnier noch der richtige Mann für den Job? Felix hat seinen Pinsel hervorgeholt, der nur schwarz oder weiß malen kann, und hält ein feuriges Plädoyer – für beide Seiten!

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Spanien hat einen Mann mehr auf dem Platz, den Ball und die beste Mannschaft des Universums. Deshalb wollen sie zur Krönung des Turniers noch ein richtig schönes Tor schießen." > Spanien - Italien

Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted (tried to allocate 72 bytes) in /var/www/web922/html/wordpress/wp-includes/meta.php on line 571