Alle Neune: Nur im Keller bleibt es spannend…

5. Mai 2013Felix> Bundesliga, | Alle Neune

Der 32.Spieltag wurde zwar mit viel Spannung erwartet, konnte aber keine Erzeugung. Die Champions League Teilnehmer stehen bereits fest und auch die Europa League scheint durch die Heimsiege von Frankfurt und Freiburg so gut wie entschieden. Das als spannungsgeladenes Topspiel geplante Aufeinandertreffen zwischen Dortmund und Bayern verkam zum Vergleich der besten B-Mannschaften der Bundesliga. Lediglich Bremens Unfähigkeit, ein sicher geglaubtes 2:0 nach Hause zu bringen, sorgte für ein wenig Aufregung.

In der Rubrik “Alle Neune” fassen wir die 9 Spiele des aktuellen Spieltags für Euch zusammen. Dafür schildern 2 Autoren ihre Eindrücke vom Spiel in wenigen Sätzen und bewerten den Ausgang in einem einzigen Satz. Schneller kann man sich nicht über ein Spiel informieren.

 

 

gladbach_1Freitag, 03.05.2013, 20:30 Uhrschalke_3

Borussia Mönchengladbach – Schalke 04 0:1

 0:1 Draxler (82.)


Stephan: Es war ein Spiel, das vor allem beide Defensivreihen bestimmten. Borussia Gladbach stand wie gewohnt gut sortiert und ließ kaum Chancen der Gäste aus Gelsenkirchen zu. Aber auch Schalke 04 ließ kaum Offensivaktionen der Fohlen zu, sodass eine mittelmäßige Partie, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, entwickelte. Am Ende entschied Julian Draxler mit einer Einzelaktion das Spiel und sicherte Schalke 3 Punkte. Ein etwas schmeichelhafter Sieg für Schalke 04. 

Felix: Gladbach zeigte wiederholt eines seiner typischen Heimspiele, in denen das Team durch intensives Pressing und ideenlosen Aufbau das Spielgeschehen in die Mitte des Spielfelds verlagert, wo es bis zum ersten Tor gefangen bleibt. Dieses Tor erzielte 5 Minuten vor Spielende der Schalker Draxler, weil die Fohlen ihre Möglichkeiten zuvor nicht nutzen konnten. Glückliche 3 Punkte für Schalke 04 in einem Spiel, das fast in allen Belangen Unentschieden war.

 

 

fürth_2stuttgart_1

Samstag, 04.05.2013, 15:30 Uhr

VfB Stuttgart – Greuther Fürth 0:2

 0:1 Sakai (51., Eigentor), 0:2 Azemi (89.)


Stephan: Der VfB spielte eine gute erste Halbzeit mit ansehnlichen Chancen, die allerdings nicht zu einer Führung reichten. Nach dem Seitenwechsel war es ein Eigentor des Stuttgarters Sakai, das den Schwaben die Lust auf die Partie nahm. So kam Fürth noch zu einigen Chancen durch Konter und erhöhte kurz vor Schluss auf 2:0. Der VfB schenkt Fürth zum Abschied 3 Punkte.

Felix: Im Spiel gegen Greuther Fürth hatte der VfB Stuttgart mit seiner Chancenverwertung und dem Schiedsrichter mehr zu kämpfen als mit dem abgestiegenen Gegner. Trotz bester Möglichkeit  der Schwaben gingen die Gäste durch ein Eigentor in Führung und wurden durch einen merkwürdigen Platzverweis weiter begünstigt. In der Schlussphase kamen sie dann durch einen grauenhaften Konter zum 2:0. Fürth wird für 15 unglücklich verlorene Spiele belohnt und gewinnt ein Spiel, das die Mannschaft nie hätte gewinnen dürfen.

 

 

mainz_5hannover_1

Samstag, 04.05.2013, 15:30 Uhr

Hannover 96 – Mainz 05 2:2

 0:1 Müller (25.), 1:1 Sobiech (36.), 2:1 Diouf (70.), 2:2 Müller (79.)


Stephan: Die Gäste aus Mainz begannen die Partie sehr defensiv und lauerten auf Fehler der Niedersachsen im Spielaufbau. Nach einem Konter führten die Gäste zwischenzeitlich ehe Hannover 96 noch vor der Halbzeit ausgleichen konnte. Im zweiten Durchgang mussten die Niedersachsen einen Platzverweis hinnehmen und überließen das Spiel den Gäste. Zwar konnte Hannover noch in Führung gehen, doch sollte diese am Ende nicht halten. Ein gerechtes Unentschieden, das beiden Mannschaft weder hilft noch schadet.

Felix: In einem belanglosen Spiel voller Unkonzentriertheiten waren vor allem Einzelaktion von Nicolai Müller und Mame Diouf für die Zuschauer unterhaltsam. Sommerfußball mit 4 Toren, aber ohne Sieger.

 

 

hoffenheim_4bremen_1

Samstag, 04.05.2013, 15:30 Uhr

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim 2:2

 1:0 Hunt (2., Elfmeter), 2:0 de Bruyne (24.), 2:1 Schipplock (85.), 2:2 Schipplock (90.)


Stephan: Werder Bremen zeigte einen starken Beginn voller Einsatz und Leidenschaft und lag bereits nach kurzer Zeit verdient mit 2:0 in Führung. Doch schon in der ersten Hälfte zeigten sich die Bremer defensiv nicht stabil und profitierten vom umständlichen Offensivspiel der Hoffenheimer. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunehmend ehe die Norddeutschen 5 Minuten vor dem Abpfiff jegliche Konzentration in der Defensive vermissen ließen und 1899 so noch einmal ins Spiel holte. Werder Bremen verspielte aufgrund defensiver Unzulänglichkeiten einen sicher geglaubten Sieg.

Felix: Durch intensiven Körpereinsatz und hohe Laufarbeit erarbeitete sich Werder Bremen mühevoll eine 2:0 gegen Hoffenheim, die ihr eigenes Spiel vor dem gegnerischen Tor viel zu kompliziert gestaltete. Trotz offensichtlicher Schwächen der Bremer Viererkette kam Hoffenheim kaum zu Torchancen und schlug erst zu, als Bremen das Spiel scheinbar sicher gewonnen hatte. Hoffenheim entführt 1 Punkt aus Bremen, weil sie die Abwehrschwäche der Gastgeber spät, aber effektiv nutzen konnten.

> Hier gibt’s unseren Ticker zu diesem Spiel…

 

 

leverkusen_2nürnberg_1

Samstag, 04.05.2013, 15:30 Uhr

1.FC Nürnberg – Bayer Leverkusen 0:2

 0:1 Toprak (26.), 0:2 Kießling (62. Elfmeter)


Stephan: Für den 1.FC Nürnberg ist die Saison bereits gelaufen, was ungeahnte Konzentrationsschwächen in der Defensive zur Folge hatte. Dies zeigte sich in Halbzeit eins vor allem bei Standardsituationen, die auch die schmeichelhafte Führung für Leverkusen brachte. Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel weiter vor sich hin, bevor Stefan Kießling einen berechtigen Foulelfmeter zur Vorentscheidung verwandelte. Leverkusen gewinnt ohne großen Aufwand und sichert sich den 3.Tabellenplatz.

Felix: Dem 1.FC Nürnberg fehlt im Saisonfinale die Konzentration, um Gegner defensiv zu nerven und damit von den erheblichen Mängeln im eigenen Spiel nach vorne ablenken zu können. Leverkusen benötigte zwar drei Standardsituationen für seine beiden Treffer, geriet aber nach dem 1:0 durch Toprak nie in ernsthafte Gefahr. Leverkusen gewinnt verdient und qualifiziert sich für die Champions Leauge.

 

 

düsseldorf_2frankfurt_1

Samstag, 04.05.2013, 15:30 Uhr

Eintracht Frankfurt – Fortuna Düsseldorf 3:1

 1:0 Meier (30.), 2:0 Lakic (50.), 2:1 Schahin (78.), 3:1 Meier (87.)


Stephan: Die Eintracht aus Frankfurt startete offensiv in die Partie und erspielte sich eine Reihe guter Chancen gegen einen Gast aus Düsseldorf, der wieder einmal große Schwächen im Abwehrverhalten zeigte. So stand nach 45 Minuten eine verdiente Führung der Heimmannschaft, die auch noch hätte höher ausfallen können. In Halbzeit Zwei brachte Lakic früh eine entspannte 2:0 Führung. Am Ende erzielte die Fortuna zwar noch den Anschlusstreffer, doch mehr war für Düsseldorf an diesem Nachmittag nicht drin. Ein verdienter Heimsieg der Eintracht, die Offensiv stark agierten und Fortuna vor große Probleme stellte. 

Felix: Nach zwei Spielen in dem nur 1 Tor fiel kehrte Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf zu seinem schnellen Offensivspiel zurück und überforderte die Gäste damit hemmungslos. Besonders Alex Meier knüpfte an seine tollen Vorstellungen der Hinrunde an und avancierte mit 2 Tore zum Matchwinner. Fortuna fehlten die technisch Möglichkeiten, offensiv dagegen zu halten und defensiv die gedankliche und körperliche Schnelligkeit. Frankfurt schlägt Düsseldorf, weil die Gäste im dritten Spiel in Folge erst nach einem 0:2-Rückstand am Spiel teilnehmen konnten.

 

 

 

bayern_1dortmund_1

Samstag, 04.05.2013, 18:30 Uhr

Borussia Dortmund – Bayern München 1:1

 1:0 Großkreutz (11.), 1:1 Gomez (23.)


Stephan: In der konzentrierten Anfangsphase des BVB zeigten die Schwarz-Gelben ihr Können und führten verdient mit 1:0. Danach kam der FC Bayern besser ins Spiel und konnte vor der Halbzeit ausgleichen. Nach den Pausenpfiff verflachte die Partie und beide Mannschaften schienen sich mit dem Unentschieden zu arrangieren. Doch ein verschossener Elfmeter der Dortmunder und ein Platzverweis gegen die Bayern brachte dem Zuschauer eine hitzige Schlussphase und einen Vorgeschmack, was uns im Champions League Finale erwarten wird. Das Unentschieden ist ein gerechtes Ergebnis in einem belanglosen Spiel.

Felix: Im vierten Duell der beiden besten Vereine in Deutschland zeigten beide Mannschaften in den ersten 30 Minuten eine Kostprobe ihres Könnens und wurden mit je einem Tor belohnt. Anschließend drohte die Partie einzuschlafen, bis Rafinha seinem Gegenspieler ins Gesicht schlug und sich an der Seitenlinie alle ein wenig anschreien konnten. Dortmund hatte durch einen vergebenen Foulelfmeter von Lewandowski noch die größte Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Ein gerechtes Remis in einem Spiel, in dem alle sichtbar bemüht waren, nicht an ihre Leistungsgrenze zu gehen.

 

 

augsburg_1Freiburg_1

Sonntag, 05.05.2013, 15:30 Uhr

SC Freiburg – FC Augsburg 2:0

 1:0 Makiadi (30.), 2:0 Schmid (61.)


Stephan: Der FC Augsburg zeigte sich in der Anfangsphase enorm kämpferisch und erspielte sich einige gute Chancen, die aber wieder einmal nicht genutzt werden konnten. Und so mussten die Fuggerstädter mit der ersten gelungenen Aktion des SC Freiburg einem Rückstand hinterher laufen, den sie nicht mehr egalisieren konnte. Nach dem Seitenwechsel entschied Schmid die Partie und bescherte seinen Freiburgern einen weiteren Heimsieg. Der SC Freiburg nutzt seine Chancen effizient und war damit seinem Gast aus Augsburg einen Schritt voraus. 

Felix: In einer sehr unterhaltsamen Anfangsphase kamen beide Teams zu größeren Chancen. Da Freiburg das erste Tor erzielen konnte, zwangen sie den Gästen aus dem Tabellenkeller ihr Spiel auf und kamen deshalb Mitte der zweiten Halbzeit zum 2:0, was angesichts der starken Breisgauer zuviel für den FCA war. Aufgeweckte Freiburger waren in den entscheidenden Momenten gedankenschneller und sichern sich so 3 Punkte.

 

 

wolfsburg_3hamburg_1

Sonntag, 05.05.2013, 17:30 Uhr

Hamburger SV – VfL Wolfsburg 1:1

 1:0 Westermann (45.), 1:1 Hasebe (65.)


Stephan
: In einer ersten Halbzeit mit vielen Zweikämpfen aber ohne großen Torchancen, konnte der HSV kurz vor dem Pausenpfiff durch eine Standardsituation etwas glücklich in Führung gehen. Nach dem Seitenwechsel übernahm der Gast aus Wolfsburg das Spielgeschehen und erzielte den verdienten Ausgleich. Am Ende hatten beide Teams die Chancen zum Siegtreffer, die sie allerdings nicht nutzen konnten. Ein Unentschieden, das keinem hilft.

Felix:  In einem ausgeglichenen Spiel begann Hamburg sehr engagiert und mit großer Mühe in den Zweikämpfen, aber ohne echte Torgefahr. Obwohl Einsatz und Konzentration mit zunehmender Spieldauer abnahmen, kam Hamburg durch einen Kopfballtreffer von Westermann nach einem Freistoß zur Pausenführung. Nach der Pause drängte Wolfsburg auf den Ausgleich und kam so nach 65 Minuten zum 1:1. Im verbleibenden Spiel hatte Hamburg mehr und Wolfsburg die besseren Chancen. Ein leistungsgerechtes Unentschieden.

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Welches unserer Angebote gefällt Dir am besten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Gewaltbereitschaft und gewalttätige Fans sind derzeit das beständig wiederkehrende Thema in Gesprächen rund um den deutschen Fußball. Wir haben ein Interview mit einer Frau geführt, die einige Jahre die Ultras eines Bundesligisten hautnah miterleben durfte.

Dinge kommen und Dinge gehen wieder, auch im Fußball ist das so. Aber nicht nur Spieler, Manager und ganz besonders Nicolas Anelka tauchen auf und verschwinden irgendwann wieder: Auch sprachliche Eigenheiten scheinen manchmal einfach weg zu sein, wenn man sich gerade an sie gewöhnt hat…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Ronaldo ist frei duch, kann den Torwart fragen, wo er ihn hin haben möchte. Andersen will ihn am liebsten auf die Brust, Ronaldo tut ihm den Gefallen. Netter Kerl." > Dänemark - Portugal

Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted (tried to allocate 24 bytes) in /var/www/web922/html/wordpress/wp-includes/meta.php on line 563