Alle Neune: Das Ende der Schalker Krise

3. März 2013Felix> Bundesliga, | Alle Neune

Mit dem ersten Auswärtssieg unter Jens Keller und einem Tor von Klaas-Jan Huntelaar lässt Schalke das Wort “Krise” weit hinter sich. Währenddessen hat man in Bremen ein Problem und in Frankfurt schon wieder keinen Stürmer mehr.

 

 

 

 

gladbach_1

frankfurt_1Freitag,01.03.2013, 20:30 Uhr

Eintracht Frankfurt – Borussia Mönchengladbach 0:1

 0:1 de Jong (22.)


Felix:
Das Spiel stand für die Frankfurter Eintracht unter keinem guten Vorzeichen. Die Mannschaft von Armin Veh hatte seit 3 Spielen kein Tor mehr erzielt und traf nun auf eine der am besten organisierten Defensivreihen der Liga. Folglich blieb die Eintracht lange Zeit harmlos und die nicht viel gefährlicheren Gladbach kamen nach einer Ecke zur Führung. Weil das Mittelfeldtrio Inui, Meier, Aigner nicht mehr so wirbeln konnte wie noch in der Hinrunde, stellte Armin Veh zur Pause um und schickte Inui (1,69) und Aigner (1,85 und kopfballschwach) in den Sturm, auf die viele hohe Flanken geschlagen wurden. Eine völlig bescheuerte Idee, die mit einer Heimniederlage bestraft wurde.

Stephan: Es deutete sich bereits in den letzten Spielen an: die Eintracht läuft der Form der Hinrunde hinterher. Gegen gut organisierte Gladbacher spielten es die Frankfurter unpräzise zu ende und phasenweise arg kombliziert, sodass die Defensive der Borussia meist kaum vor Probleme gestellt wurde – in Offensiv gelang den Fohlen allerdings nicht allzu viel. So war es am Ende eine Standardsituation, die Gladbach glücklich drei Punkte bescherte.


 

 

hannover_2dortmund_1

Samstag, 02.03.2013, 15:30 Uhr

Borussia Dortmund – Hannover 96 3:1

 1:0 Lewandowski (8.), 2:0 Lewandowski (21.), 2:1 Abdellaoue (40.), 3:1 Schieber (72.)


Felix:
Durch zwei Tore des gesperrten begnadigten Robert Lewandowski kam Borussia Dortmund früh zu einer beruhigenden Führung gegen extrem passive Hannoveraner. Das allgemeine Konzentrationsnirvana nach dem zweiten Tor nutzte Felipe Santana effektiv aus, um einen völlig harmlosen Freistoß an die eigene Latte zu köpfen und damit den Anschlusstreffer einzuleiten. Den überraschenden Treffer nutzte Hannover, um wenig überzeugend so zu tun, als ob man in Dortmund was erreichen wollte, bis man sich nach dem 1:3 endgültig aufzugab. Ein schöner Achtungserfolg für 96, die im letzten Dezember mit der gleichen Einstellung noch 5 Gegentore in Dortmund bekamen.

Dominik: Wie schon so oft in der Saison konnte der BVB ein Spiel früh in Richtung Sieg lenken. Zwei Tore des begnadeten Lewandowski sorgten für eine 2:0-Führung. Der Anschlusstreffer noch in der ersten Hälfte brachte den Hannoveranern nicht viel, Schieber konnte die Partie in der zweiten Halbzeit entscheiden. Dortmund sichert sich dadurch den zweiten Platz, Hannover verliert durch die Niederlage wichtige Punkte für die Europa League.


 

 

schalke_4wolfsburg_3

Samstag, 02.03.2013, 15:30 Uhr

VfL Wolfsburg – Schalke 04 1:4

 0:1 Draxler (33.), 1:1 Olic (50.), 1:2 Draxler (63.), 1:3 Farfan (79.), 1:4 Huntelaar (86.)


Felix
: Nach dem Heimsieg gegen Düsseldorf änderte Trainer Jens Keller nichts an der Schalker Startformation, lediglich Huntelaar lief nach Wochen ohne Torerfolg mit einer neuen Frisur auf. Den Schalker spielte das Glück in die Karten, als sich der Wolfsburger Innenverteidiger Naldo verletzte und der extrem langsame Sortyrios Kyrgiakos für ihn aufs Feld kam. Dadurch konnten die Gäste bei Ballverlusten der Gegner ihre extrem gefährlichen Konter effektiv ausspielen und kamen dadurch zu vier Treffern. Unkonzentrierte Wolfsburger luden die Schalker wiederholt zum Tore schießen ein und zeigten nach vorne zu wenig, um einen Punkt mitzunehmen.

Dominik: Die Zuschauer in Wolfsburg sahen ein Spiel, welches beide Teams mit offenem Visier führten. Da die Schalker ihre Chancen aber besser nutzten als der VfL, kamen sie zu einem auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg. Ein offensiv geprägtes Spiel konnte der FC Schalke vor allem dank Julian Draxler souverän für sich entscheiden.


 

 

augsburg_2bremen_1

Samstag, 02.03.2013, 15:30 Uhr

Werder Bremen – FC Augsburg 0:1

 0:1 Werner (29.)


Stephan:  
Der SV Werder begann die Partie dominant und versuchte an den guten Leistungen im eigenen Stadion anzuknüpfen. Dabei sprangen einige Tormöglichkeiten heraus, die die Norddeutschen allerdings nicht nutzen. Nach dem Führungstreffer der Augsburger verlor Bremen immer mehr die Struktur und die Lust, um eine Niederlage gegen den Tabellensechzehnten abzuwenden. Augsburg sammelt wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen erschreckend harmlose und formschwache Bremer. 

Dominik: Der FC Augsburg sammelt mit dem Auswärtssieg in Bremen wichtige Punkte im Abstiegskampf und bleibt auch nach diesem Spieltag auf jeden Fall auf dem Relegationsplatz. Obwohl die Bremer das Spiel kontrollierten, konnte Tobias Werner bereits in der ersten Hälfte den FCA in Front köpfen. Die Bremer dagegen fallen in der Tabelle weiter ab und werden wohl nichts mehr mit den internationalen Plätzen zu tun haben. Augsburg kann weiter hoffen.


 

 

freinürnberg_1

Samstag, 02.03.2013, 15:30 Uhr

1.FC Nürnberg – SC Freiburg 1:1

 1:0 Simons (33.,Elfmeter), 1:1 Schmid (83.)


Stephan:
Da beide Mannschaften primär darauf ausgerichtet sind, das Spiel des Gegners zu zerstören, konnten man bei dieser Begegnung nichts anderes als eine zerfahrende Partie erwarten. Die Nürnberger kamen über eine stabile Defensive zu wenig Chancen, ehe ihnen ein Elfmeter die Führung schenkte. Im weiteren Spielverlauf ergaben sich kaum Tormöglichkeiten für beide Seiten und das Spiel plätscherte dahin. Doch in der Schlussphase nutze der SC Freiburg eine Unkonzentriertheit bei den Franken und traf zum Ausgleich. Ein verdientes Unentschieden mit dem beiden nichts anzufangen wissen.

Dominik: Der SC Freiburg hat es geschafft, sich einen Punkt beim Club zu erkämpfen. Nürnberg konnte zwar durch einen Elfmeter in Führung gehen, doch Freiburg kämpfte sich in das Spiel zurück und traf zum Ausgleich. In einem zerfahrenen Spiel gab es ein gerechtes Unentschieden, einen Sieger hätte die Partie nicht verdient.


 

 

fürth_2hamburg_1

Samstag, 02.03.2013, 15:30 Uhr

Hamburger SV – Greuther Fürth 1:1

 0:1 Djurdjic (14.), 1:1 Beister (21.)


Stephan: 
Der Hamburger SV hatte sich nach der 1:5 Niederlage gegen Hannover etwas vorgenommen und das ist meist kein gutes Zeichen. In der ersten Halbzeit hatte der HSV noch viele gute Möglichkeiten, von der sie allerdings nur eine nutzen konnten – und die brachte auch nur den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel verloren die Hamburger gegen aggressive Franken die Struktur und konnten nur noch selten spielerisch überzeugen. Mangelnde Chancenverwertung in Halbzeit Eins und kopfloses Anrennen nach dem Seitenwechsel bringen dem HSV nicht mehr als einen Punkt.

Dominik: Überraschend gingen die Fürther in Hamburg in Führung, der HSV konnte durch Beister schnell antworten. Im weiteren Spielverlauf gelang es keinem der beiden Teams, seine Chancen zur Führung zu nutzen. Ein Unentschieden, das beiden nicht weiterhilft; für Fürth ist der Punkt im Abstiegskampf zu wenig, für den HSV im Kampf um die internationalen Plätze.

 

 

stuttgart_1leverkusen_1

Samstag, 02.03.2013, 18:30 Uhr

Bayer Leverkusen – VfB Stuttgart 2:1

 0:1 Ibisevic (12.,Elfmeter), 1:1 Kießling (81.,Elfmeter), 2:1 Bender (86.)


Felix
: Der VfB Stuttgart versuchte in Leverkusen sehr konzentriert bei eigenem Ballbesitz zu agieren, um den Gastgebern keine Möglichkeit zu geben über die schnellen Außenstürmer Sam und Schürrle zu kontern. Das 1:0 durch Ibisevic spielte den Schwaben dabei in die Karten, Leverkusen hatte große Probleme ins Spiel zu kommen und zeigte sich dadurch enorm frustiert. In der zweiten Halbzeit stellte Bruno Labbadia seine Mannschaft noch defensiver ein und verlegte sich komplett aufs Kontern. Erst in der Schlussphase, als bei den Gästen die Konzentration nachließ, kam Leverkusen offensiv zur Geltung und konnte das Spiel tatsächlich noch drehen. Ein schmeichelhafter Heimsieg für die Werkself, die für ihre Geduld belohnt wurde.

Stephan: Nach der Enttäuschung in der Europa League und gegen Fürth wollte Bayer mit der richtigen Antwort den dritten Platz in der Bundesliga untermauern. Doch bereits nach 12 Minuten mussten die Leverkusener feststellen, dass Fussball in den letzten Wochen immer weniger Spaß macht. Die Stuttgarter agierten dann über eine Stunde enorm clever und ließen kaum größere Torchancen zu, verpassten es aber mit eigenen Kontern die Führung weiter auszubauen. So kam Bayer Leverkusen in einer turbulenten Schlussphase zum Anschlusstreffer und zahlreichen Chancen, die Lars Bender in der 86. Minute zum Siegtreffer nutze. Ein witziger Heimsieg für Bayer und eine ziemlich unnötige Niederlage für den VfB Stuttgart.


 

 

bayern_1hoffenheim_3

Sonntag, 03.03.2013, 15:30 Uhr

1899 Hoffenheim – Bayern München 0:1

 0:1 Gomez (38.)


Dominik
: Die TSG aus Hoffenheim konnte teilweise überraschend gut dagegen halten und hatte in der ersten Hälfte sogar die Möglichkeiten zur Führung. Doch wie schon so oft wurde ein Fehler des Gegners eiskalt von den Münchenern ausgenutzt. In der Folge kamen die Bayern zu weiteren Großchancen und trafen zwei mal Aluminium nach zwei Freistößen von Schweinsteiger. Mit ein wenig mehr Motivation hätte es einen deutlicheren Auswärtssieg gegeben, so wurde das Spiel in Hoffenheim von den Bayern “dreckig” aber souverän gewonnen.

StephanDie Anfangsphase gehörte zum Erstaunen aller den Sinsheimer, die zum ersten Mal seit langem wieder motiviert und vor allem kämpferisch dagegen hielten – gute Chancen zur Führung konnten allerdings nicht genutzt werden. Und so wurde Mitte der ersten Halbzeit eine Unachtsamkeit der Kraichgauer Defensive von den Bayern bestraft. Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Münchener das Geschehen ohne zu glänzen. Ein insgesamt verdienter, aber zum Glück nicht mehr so dominanter Auswärtssieg der Bayern.


 

 

mainz_2fortuna_1

Sonntag, 03.03.2013, 17:30 Uhr

Fortuna Düsseldorf – Mainz 05 1:1

 1:0 Svensson (6.,Eigentor), 1:1 Klasnic (40.)


Felix
: Mit der üblichen Mischung aus großen Einsatz und gutem Willen schaffte es die Fortuna fast, auch das fünfte der letzten sechs Heimspiele zu gewinnen. Die Führung durch ein Eigentor fiel zwar glücklich, doch die Fortunen taten einiges, um sich dieses Tor zu verdienen und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Der Ausgleich durch Ivan Klasnic schreibt zwei schöne Geschichten, zum einen weil der Kroate sein erstes Bundesligator seit 2008 erzielen konnte, zum anderen weil es den Mainzer einen Punkt beschert. Angeführt vom tapfer kämpfenden Kapitän Andreas Lambertz erarbeitete sich die Fortuna noch ein paar Chancen, muss sich aber mit einem Punkt begnügen. Der Einsatz der Düsseldorfer hätte 3 Punkte gerechtfertigt, der Sieg wurde aber durch ihre fußballerische Beschränkheit verhindert.

StephanDie Fortuna begann wie so oft mit großem Engagement und profitierte früh von einem Eigentor des Mainzers Svensso. In der Folge zogen sich die Düsseldorfer zunehmend zurück und mussten kurz vor der Halbzeit unglücklich den Ausgleich hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel gelang beiden Teams mit zunehmender Spieldauer immer weniger und große Torchancen auf beiden Seiten blieben aus. Eine gerechte Punkteteilung, da keine der beiden Mannschaft wirklich besser war.


 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Ist Lionel Messi der beste Fußballer aller Zeiten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

“Wenn das ein Boxkampf wäre, dann ist Hannover 96 heute Abend Axel Schulz.”

” Ein Spiel wie der Film “Stolz & Vorurteil”. Man wartet erst eine Stunde, dass etwas passiert und dann eine Stunde, dass es endlich aufhört.”

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bruma zeigt allen, wie toll er mit dem Ball umgehen kann. Am eigenen Strafraum. Toll. Nachdem er drei Frankfurter hat doof aussehen lassen, bolzt er den Ball ins Aus. Ganz toll." > Frankfurt - Hamburg
More in > Bundesliga, | Alle Neune (107 of 418 articles)