Alle Neune: Unten brennt’s

28. April 2013Felix> Bundesliga, | Alle Neune

Während Meister und Champions League Teilnehmer bereits feststehen nimmt der Abstiegskampf nochmal richtig Fahrt auf: Durch die Siege von Hoffenheim und Augsburg ist das Abstiegsgespenst nun auch wieder in Düsseldorf und Bremen zu Gast. Währenddessen ist Frankfurt mit einem Unentschieden Gewinner im Schneckenrennen um die Europa League, von dem Schalke sich mit einem deutlichen Heimsieg etwas distanzieren konnte. Ganz entspannt kann man die restlichen Spiele hingegen in Fürth angehen: Der Verein steht als erster Absteiger fest.

In der Rubrik “Alle Neune” fassen wir die 9 Spiele des aktuellen Spieltags für Euch zusammen. Dafür schildern 2 Autoren ihre Eindrücke vom Spiel in wenigen Sätzen und bewerten den Ausgang in einem einzigen Satz. Schneller kann man sich nicht über ein Spiel informieren.

 

 

fürth_3Freitag, 26.04.2013, 20:30 Uhrhannover_1

Greuther Fürth – Hannover 96 2:3

 0:1 Abdellaoue (36.), 1:1 Djurdjic (41.), 1:2 Hoffmann (71.), 2:2 Djurdjic (83.), 2:3 da Silva Pinto (87.)


Stephan: Die Franken kamen gut in die Partie und konnten in der Anfangsphase einige Chancen für sich verzeichnen, doch fehlte wie so oft im Abschluss die nötige Klasse und etwas Glück. Hannover hingegen nutze die erste sehenswerte Chance zur Führung, die allerdings zur Pause egalisiert wurde. Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild: Fürth kämpfte, ackerte und vergab erneut Chancen. Die Niedersachsen hingegen waren an diesem Abend die pure Effektivität und ließen sich auch nach dem zwischenzeitlich erneutem Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende war es da Silva Pinto, der kurz vor Schluss eiskalt zum 3:2 einnetzte. Leidenschaftliche Fürther unterliegen nur knapp Hannover 96, die aus (fast) jeder Chance ein Tor erzielten.

Dominik: Die Hausherren kamen gut in die Partie und hatten Chancen zur Führung, die jedoch nicht genutzt wurden. Im Gegensatz dazu gelang den 96ern mit der ersten Chance auch das erste Tor, jedoch konnte Fürth nur kurze Zeit später antworten und noch vor der Pause den Ausgleich erzielen. Gleiches Bild dann auch im zweiten Durchgang, Fürth mit zahlreichen guten Chancen, Hannover mit der erneuten Führung. In der Schlussphase kamen die Fürther dann doch noch zum verdienten Ausgleich – und diesmal antwortete Hannover schnell mit der erneuten Führung. Eine unglückliche Niederlage für die Fürther gegen effektive Hannoveraner

 

 

freibayern_1

Samstag, 27.04.2013, 15:30 Uhr

Bayern München – SC Freiburg 1:0

 1:0 Shaqiri (30.)


Dominik: Im Vergleich zum Spiel gegen Barcelona rotierte Heynckes gleich auf zehn Positionen durch, nur Boateng blieb in der Startelf. Aber in der ersten Halbzeit reichte dies vollkommen aus, um gegen äußerst harmlose Freiburger ein Tor zu erzielen. Shaqiri verwandelte einen Freistoß direkt und so ging es mit einem 1:0 in die Pause. Nach dem Wechsel bestimmten die Münchener das Tempo, ließen die Freiburger laufen und brachten das Ergebnis problemlos über die Zeit. Freiburg ungefährlich, Bayern ganz souverän mit drei weiteren Punkten in Richtung Rekord.

Stephan: Vor dem Champions League Rückspiel zog Jupp die erste Elf einmal auf Links und schonte sein Stammpersonal. Dennoch hatten die Bayern erneut keine große Mühe mit ihrem Gegner, gingen verdient in Führung und kontrollierten danach das Spielgeschehen. Zwar versuchte der SC Freiburg mehr als alle anderen Auswärtsmannschaften, doch wirklich Zählbares kam nicht heraus. Ein ungefährdeter Heimsieg der Münchener – wieder einmal. 

 

 

bremen_1leverkusen_1

Samstag, 27.04.2013, 15:30 Uhr

Bayer Leverkusen – Werder Bremen 1:0

 1:0 Kießling (30.,Elfmeter)


Dominik: Vor der Partie wurden Arnautovic und Elia auf Seiten der Bremer aufgrund einer nächtlichen Tour suspendiert, keine guten Vorzeichen also für die Partie in Leverkusen. So lief dann auch die entscheidende Szene des Spiels ab, Mielitz senste völlig unnötig Sam um, den Elfmeter verwandelte Kießling. Die Bremer kämpften zwar, ohne dabei aber wirklich gute Chancen heraus gespielt zu haben. Eine enge und umkämpfte Partie, die zu Gunsten der Leverkusener endete.

Felix: Obwohl Werder Bremen offensichtlich um defensive Struktur und Stabilität rang, gelang es Bayer Leverkusen in den ersten 30 Minuten immer wieder durch schnelle Kombinationen den Bremer Abwehrriegel zu knacken. Durch einen dieser Spielzüge ergab sich schließlich der Elfmeter, den Kießling zum Siegtor verwandelte. In der Folgezeit ging Leverkusen weniger Risiko, was Werder nur zu wenigen, harmlosen Angriffen nutzen konnte. Werder verpasst durch seine geschwächte Offensive (ohne Elia, Arnautovic, de Bruyne) einen Punkt in Leverkusen.

 

 

gladbach_3wolfsburg_3

Samstag, 27.04.2013, 15:30 Uhr

VfL Wolfsburg – Borussia Möchengladbach 3:1

 1:0 Arnold (34.), 1:1 Mlapa (52.), 2:1 Olic (61.), 3:1 Diego (75.)


Stephan: In einer unterhaltsamen Partie startete der VfL Wolfsburg mit einer kontrollierten Offensive, die immer mal wieder einige gute Szenen zu verbuchen hatte und konnte mit einer 1:0 Führung in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel schoss die Borussia aus Mönchengladbach zwar ihr obligatorisches Tor, doch sollte es dieses Mal für keinen Punktgewinn reichen. So bespielten die Niedersachsen unter Regie von Diego immer wieder die Defensive der Fohlen und verleitete sie so zu einigen Unachtsamkeiten. Am Ende steht ein verdienter Heimsieg für den VfL, der Mönchengladbachs Nachlässigkeiten in der Defensive ausnutzen konnten. 

Felix: Einer offensiv wiederholt uninspirierten Elf von Borussia Mönchengladbach reichte 1 Tor diesmal nicht, um Punkte für die Europa League zu sammeln. Schuld daran ist der VfL Wolfsburg, der zahlreiche größere und kleinere Konzentrationsfehler in Gladbachs Defensive ausnutzte um zwei Mal in Führung zu gehen und das Spiel nach Hause zu bringen. Mönchengladbachs Defensive verschenkt wiederholt Punkte in einem Auswärtsspiel.

 

 

 

nürnberg_1hoffenheim_1

Samstag, 27.04.2013, 15:30 Uhr

1899 Hoffenheim – 1.FC Nürnberg 2:1

 1:0 Weis (11.), 2:0 Salihovic (19.), 2:1 Simons (58.,Elfmeter)


Dominik: Die Hoffenheimer begannen sehr stark und deswegen führte man auch bereits nach knapp 20 Minuten verdient mit 2:0 – gleichbedeutend mit dem Pausenstand. Kurz nach Wiederanpfiff kam Casteels ungestüm aus seinem Kasten und sprang Bundesliga-Debütant Stark um – den fälligen Elfmeter verwandelte Simons. Das war es dann aber auch vom Club, in der zweiten Halbzeit passierte nichts mehr, obwohl Nürnberg zum Ende hin noch gute Chancen hatte. Hoffenheim gewinnt knapp, aber verdient gegen insgesamt harmlose Clubberer.

Felix: Ohne erkennbare Ambitionen trat der 1.FC Nürnberg sein Auswärtsspiel gegen eine hochmotivierte Elf von 1899 Hoffenheim an. Da zudem das Stammpersonal Timm Klose und Per Nilsson in der Innenverteidigung fehlten, ist der rasche 2:0 Vorsprung der Sinsheimer schnell erklärt. Nach der Pause verlor Hoffenheim kurz den Faden im eigenen Spiel und holte die Franken dadurch zurück in die Partie. Hoffenheim gewinnt, weil der Club nicht bereit war, die für den Ausgleich notwendige Laufarbeit zu leisten.

 

 

stuttgart_3augsburg_1

Samstag, 27.04.2013, 15:30 Uhr

FC Augsburg – VfB Stuttgart 3:0

 1:0 Mölders (61.), 2:0 de Jong (83.), 3:0 Ji (86.)


Dominik: Die Fuggerstädter waren von Beginn an die Mannschaft, die hier den Sieg und die drei Punkte wollte. Allerdings agierte man in der ersten Hälft enoch glücklos und so ging es mit 0:0 in die Pause, weil auch Stuttgart wenig zeigte. Nach dem Seitenwechsel dann ab der FCA mit mehr Zug zum Tor und der Führung nach einer Stunde durch Mölders. In der Schlussphase konnten die Hausherren dann durch einen Doppelschlag den Heimsieg perfekt machen. Augsburg gewinnt völlig verdient, aber am Ende ein Tor zu hoch gegen den VfB.

Felix: Mit konzentriertem Offensivspiel wollte der FCA, wie in den vergangenen Heimspielen, drei Punkte gegen den Abstieg sammeln. Dabei kam es den Gastgebern zu Gute, dass der VfB seine ersten Konterchancen nicht nutzte und mit zunehmender Spieldauer Fokus und Lust verlor. Nach der Führung durch Mölders kam Augsburg immer wieder zu Kontermöglichkeiten, von denen zwei den Weg in das Tor von Sven Ulreich fanden. Augsburg gewinnt, weil in den entscheidenden Momenten das Glück auf ihrer Seite war und sie den VfB Stuttgart damit völlig entnervten.

 

 

dortmund_1fortuna_1

Samstag, 27.04.2013, 18:30 Uhr

Fortuna Düsseldorf – Borussia Dortmund 1:2

 0:1 Sahin (20.), 0:2 Blaszczykowski (70.), 1:2 Bodzek (88.)


Stephan: Vor dem Champions League Halbfinale schonte der BVB zahlreiche Stammspieler, was zu einigen Abstimmungsproblemen bei den Dortmundern und einer guten Anfangsphase bei der Fortuna führte. Im Laufe der ersten Halbzeit fand die Borussia mehr Zugriff auf die Partie und konnte durch ein Traumtor von Sahin verdient in Führung gehen. Auch nach dem Seitenwechsel ergaben sich für Düsseldorf kaum gute Chancen und die Partie plätscherte dahin – als in der 70. Minute das 2:0 durch den eingewechselten Blaszczykowski fiel, war das Spiel bereits entschieden. Fortuna Düsseldorf fehlte der Mut und die spielerischen Mittel, um gegen die B-Elf der Borussia etwas Zählbares heraus zuholen.

Felix: Fortuna Düsseldorf profitierte in seiner stürmischen Anfangsphase enorm von den offensichtlichen Abstimmungsproblemen in Dortmunds B-Elf und hätte in der ersten Viertelstunde die Führung verdient gehabt. Mit zunehmender Spieldauer kam der BVB besser in die Partie und durch einen Sonntagsschuss von Sahin auch zur Führung. Nach der Pause fehlte Fortuna das Selbstvertrauen und Borussia Dortmunds Superpolen Lewandowski und Kuba entschieden nur Sekunden nach ihrer Einwechslung das Spiel für die Gäste. Fortuna Düsseldorf fand zuerst den roten Faden im Spiel, gab ihn dann aber aus der Hand und der BVB ließ ihn zu spät wieder los.

 

 

frankfurt_5mainz_3

Sonntag, 28.04.2013, 15:30 Uhr

Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 0:0

 keine Tore


Stephan: In einem Spiel, in dem beide Mannschaften nichts falsch machen wollten und mit einem Punkt gut leben konnten, waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware. So war es ein umkämpftes und von Taktik geprägtes Spiel, in dem beide Torhüter am Ende ihrer Mannschaft den einen Punkt sicherten. Eine Partie ohne große Highlights, die auch keinen Sieger verdiente.

Dominik: In Mainz sahen die Zuschauer zwar engagierte Leistungen von beiden Mannschaften, doch ließ man vorne die nötige Durchschlagskraft vermissen. Die wenigen Chancen, die man hatte, wurden entweder von den beiden Torhütern pariert oder fanden nicht das Weg auf das gegnerische Tor. Eine gerechte Punkteteilung, da sich keine Mannschaft Vorteile erspielen konnte.

 

 

hamburg_1schalke_1

Sonntag, 28.04.2013, 17:30 Uhr

Schalke 04 – Hamburger SV 4:1

 0:1 Jansen (5.), 1:1 Bastos (9.), 2:1 Huntelaar (21.), 3:1 Huntelaar (58.), 4:1 Huntelaar (66.)


Stephan
: Die Gäste aus Hamburger kamen schwungvoll in die Partie und führten bereits nach kurzer Zeit mit 1:0. Doch Schalke 04 kam durch einen Konter zum Ausgleich und bestimmte danach das Spielgeschehen nach Belieben. So stellte die Offensivreihe der Knappen im Allgemeinen und der wiedergenesende Klaas-Jan Huntelaar im Speziellen die Hamburger Defensive eins ums andere Mal vor unlösbare Aufgaben. Schalke 04 demonstriert Stärke im Kampf um Platz 4 und gewinnt verdient gegen den Hamburger SV.

Felix: In den ersten zehn Minuten überraschte der HSV den Gastgeber mit direktem Spiel nach vorne und dem raschen 1:0 durch Jansen. Durch einen individuellen Fehler holten die Hamburger ihren Gegner jedoch rasch zurück ins Spiel und sahen sich im Verlauf der ersten Halbzeit der Schalker Offensive, angeführt von einem überragenden Klaas-Jan Huntelaar, hilflos gegenüber. Im zweiten Spielabschnitt kontrollierte S04 bei mäßigem Tempo das Spiel und kam zu zwei weiteren Toren. Schalke bestrafte die fehlerlastige Defensive des HSV gnadenlos und hätte höher gewinnen können.

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Ist Lionel Messi der beste Fußballer aller Zeiten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Na das war ja der krönende Abschluss unter ein tolles Jahr 2012 von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Nach seinem unerträglichen Rumgeeier beim Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC im Mai und seinen Fehlentscheidungen bei der EM…

Was haben Mike Hanke, Patrick Helmes und Stefan Kießling gemeinsam? Sie alle müssten schon mindestens 100 Länderspiele haben. Zumindest wenn man die Trends des Jahres 2012 rückwirkend betrachtet…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Vor knapp 18 Monaten kaufte Liverpool den englischen Stürmer Carroll für knapp 40 Millionen Euro. Das ist etwa so, als ob der Hamburger SV 60 Millionen für Sascha Mölders oder Sebastian Polter ausgeben würde. Oder 10 Millionen für Markus Berg." > Schweden - England
More in > Bundesliga, | Alle Neune (65 of 418 articles)