Bayernblog: Mia san heiß auf die Champions League!

12. März 2013DominikBlogs, | Bayernblog

Dominik ist der Bayernfan auf der Doppelsechs. Aus diesem Grund schreibt er jede Woche seine Gedanken zum Stern des Südens auf und präsentiert sie in seinem Bayernblog.

Das ist passiert:
Am Wochenende spielten wir zu Hause gegen die Fortuna aus Düsseldorf – und hätten fast einen Punktverlust hinnehmen müssen! Obwohl wir nicht nur mehr, sondern auch die besseren Chancen hatten, konnte der Aufsteiger in Führung gehen. Auch nach dem Rückstand drückten wir auf das Tor, doch der Ball wollte nicht rein. Ich erinnerte mich an das Heimspiel gegen Leverkusen, wo wir noch lange hätten spielen können, ohne zu gewinnen. Doch Thomas Müller machte kurz vor der Halbzeit nochmal Hoffnung, dass wir das Spiel drehen könnten, er bescherrte den 1:1-Pausenstand.

Nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild wie in Durchgang eins: Die Bayern drückten – und abermals konnte Düsseldorf in Führung gehen. Postwendend gelang Franck Ribéry der Ausgleich und eine weitere Druckphase auf den Siegtreffer begann. Diesmal ließen wir nicht locker und der Wille wurde belohnt. Boateng köpfte uns kurz vor Schluss mit seinem ersten Bundesligator in Führung und die drei Punkte blieben knapp, aber hochverdient in München!

Das kommt auf uns zu:
Es ist Zeit für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League! Nach dem 3:1 im Londoner Emirates Stadium haben wir uns eine gute Ausgangslange für das Rückspiel in der heimischen Allianz Arena geschaffen. Zwar müssen wir ohne den verletzten Ribéry und die gelbgesperrten Schweinsteiger und Boateng auskommen, aber das sollte kein Hindernis sein. So lange wir kein Gegentor bekommen, können wir in Ruhe unser Spiel aufziehen, da Arsenal mit Sicherheit auf Angriff spielen wird, können wir auf Konter lauern. Ich gehe von einem souveränen Sieg aus, der womöglich nicht hoch, aber verdient ausfällt.

Und sonst?
Am Freitag findet dann die Auslosung des Viertelfinales in der Champions League statt. In der Hoffnung und dem Glauben, dass wir die nächste Runde erreichen, gibt es nun ein Auflistung aller möglichen Gegner, sortiert von “möchte ich nicht haben” bis “damit gebe ich mich zufrieden:

Borussia Dortmund: Aus Prinzip möchte ich im Viertelfinale kein Deutsch-Deutsches Duell, und erst recht nicht gegen Dortmund. Die Mannschaft ist stark und könnte uns an einem guten Tag gefährlich werden. Gerade in KO-Spielen könnte dies reichen, um am Ende weiterzukommen.

Schalke 04: Aus oben genannten Gründen möchte ich auch nicht den anderen deutschen Vertreter zugelost bekommen. Qualitativ sollten uns die Königsblauen allerdings kein Hindernis sein – daher stehen diese vor Dortmund.

Galatasaray Istanbul: Sollten die Türken gegen Schalke weiterkommen, dann wäre das ein sehr unangenehmer Gegner. Auf der einen Seite spielstark, auch durch die Winterzugänge Drogba und Sneijder. Auf der anderen Seite kampfstark und mit großen Willen – damit kann man immer was reißen. Außerdem könnte man auch in der Allianz Arena ein gefühltes Auswärtsspiel haben.

FC Barcelona: Sollten es die Spanier tatsächlich noch schaffen, eine Runde weiter zu kommen, dann wäre das ein Los, dem ich gerne aus dem Weg gehen würde. Barcelona ist spielerisch wohl noch einen Ticken besser als wir und damit natürlich ein ernstzunehmender Konkurrent.

Real Madrid: Gespickt mit vielen sehr guten Einzelspielern ist natürlich auch Real Madrid ein starker Konkurrent. Zwar konnten wir im letzten Jahr Real im Halbfinale schlagen, dennoch sind die Spanier ein Gegner auf Augenhöhe.

Juventus Turin: Der italienische Meister ist in einer außerordentlich guten Verfassung. Im Achtelfinale konnte man sich mit 3:0 in Glasgow und 2:0 zu Hause souverän durchsetzen. In der Gruppenphase blieb man ungeschlagen, in der letzten Saison sogar ungeschlagen Meister und aktuell steht man mit neun Punkten Vorsprung an der Spitze. Schwierig zu spielen und daher nicht unbeding mein Lieblingslos im Viertelfinale.

AC Mailand: Man kam schwach in die Saison, hat sich aber in den letzten Spielen sehr gesteigert und im Hinspiel gegen Barcelona nicht unverdient mit 2:0 gewonnen. Sollten die Italiener tatsächlich in die nächste Runde einziehen, hätte ich nichts gegen ein Duell gegen die Bayern. Das würde mich ein wenig an vergangene Partien in der Champions League erinnern – ein Glück, dass Inzhagi nicht mehr spielt.

Paris Saint-Germain: Der neureiche Klub aus Frankreich hat sich vor der Saison enorm verstärkt und steht daher momentan an der Spitze der Ligue 1. Auch wenn Ibrahimovic im Viertelfinal-Hinspiel noch gesperrt wäre, so sind dort noch zahlreiche andere Spieler, die qualitativ weit vorne sind.

FC Porto: Die Portugiesen waren in den letzten Jahren Dauergast in der KO-Runde und das nicht zu Unrecht. Obwohl man fast jedes Jahr ein, zwei Leistungsträger gehen lässt, steht man immer oben da und zaubert neue Spitzenspieler aus dem Hut. Im Vergleich zu den anderen Teams aber dennoch ein Gegner, bei dem man sich wohl nicht beschweren würde.

FC Malaga: Sollten die Spanier die Niederlage aus dem Hinspiel gegen Porto noch drehen können und in die nächste Runde einziehen, dann wäre das mein Wunschlos für die Bayern. Einerseits spielstark und schwer einzuschätzen, andererseits sicherlich ein Gegner, den man schlagen kann.

Zunächst heißt es aber natürlich erstmal am Mittwochabend alles geben und selber in die nächste Runde einziehen!

…lange Rede, kurzer Sinn: Mia san heiß auf die Champions League!

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Welches unserer Angebote gefällt Dir am besten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

” Ein Spiel wie der Film “Stolz & Vorurteil”. Man wartet erst eine Stunde, dass etwas passiert und dann eine Stunde, dass es endlich aufhört.”

Anlässlich des Freitagabendspiels Wolfsburg gegen Düsseldorf starten wir eine neues Experiment: Das Projekt “Betrunken am Spielfeldrand”. Wir protokollieren ein Fußballspiel und beginnen eine halbe Stunde vorher, alle 10 Minuten einen Kurzen zu trinken…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bruma zeigt allen, wie toll er mit dem Ball umgehen kann. Am eigenen Strafraum. Toll. Nachdem er drei Frankfurter hat doof aussehen lassen, bolzt er den Ball ins Aus. Ganz toll." > Frankfurt - Hamburg
More in Blogs, | Bayernblog (32 of 133 articles)