Champions League Finale

25. Mai 2013StephanLive-Blogs

Die Erde musste zig Milliarden Jahre um die Sonne rotieren, damit endlich zwei deutsche Mannschaften im Champions League Finale stehen. Dieses historische Ereignis in der Geschichte des Universums lassen wir uns nicht entgehen und schreiben es natürlich für die Nachwelt auf.

 

 

bayern_1dortmund_cl

Samstag, 25.05.2012, 20:45 Uhr, London

Borussia Dortmund – Bayern München 1:2

0:1 Mandzukic (60.), 1:1 Gündogan (67.,Elfmeter), 1:2 Robben (89.)

 

Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – Gündogan, Bender (90.Sahin) – Blaszczykowski (90.Schieber), Reus, Großkreutz – Lewandowski.

München: Neuer – Lahm, Boateng, Dante, Alaba – Martinez, Schweinsteiger – Robben, Müller, Ribery (90.Luiz Gustavo) – Mandzukic (90.Gomez).

Vor’m Spiel
Gott! Wir sind sooooo aufgeregt! Hoffentlich geht das gleich los!

Immer noch vor’m Spiel
Wir braten Burger (mit Bacon) und unterhalten uns darüber, dass Bayern ungewöhnlich viele Gegentore nach Standardsituationen kassiert. Der Beschluss, es aufzuschreiben, folgt umgehend. Omen und so.

Noch eine gute Stunde
Matthias Sammer ist mächtig angespannt und bereitet sich auf seinen Gegenspieler vor. Er soll heute Jürgen Klopp aus dem Spiel nehmen, um Jupp Heynckes die Lautstärkehoheit an der Seitenlinie zu verschaffen. Vielleicht verwickelt er ihn in ein fieses Gespräch über Haarausfall und kosmetische Chirurgie.

36 Minuten bis zum Anpfiff
Dämliche Überlegungen vor Spielbeginn: Letztes Jahr hat London in München gewonnen. Fairerweise sollte dieses Jahr München in London gewinnen. Die Startaufstellungen sind raus – es gibt keine Überraschungen. Da gibt es herzlich wenig zu kommentieren.

Halb Neun
Bastian Schweinsteiger ist umgeknickt. Ihm ist nichts passiert. Hammer!

Eröffnungsfeier
Dicke Männer und junge Mädchen in Vereinsklamotten und Ritterrüstungen machen irgendwas auf dem Spielfeld. Es macht weder Sinn noch Spaß. Vielleicht jetzt Fußball?!

———————————————–

Anpfiff
Noch kein Tor. Langweilig. Das Spiel wird dem Hype nicht gerecht.

3.Minute
Die Bayern haben Angst. Angst ist der Weg zur dunklen Seite.

7.Minute
Dortmund drückt die Bayern tief in die eigene Hälfte. Lahm und Schweinsteiger fordern als Führungsspieler zwar die Bälle, wissen aber dann auch nicht, wohin damit.

11.Minute
Die Roten kommen langsam ins Spiel, aber die Gelben sind drinner.

15.Minute
Borussia Dortmund ist so drin, dass nur Manuel Neuer zwischen dem BVB und dem 1:0 steht. Blöderweise ist Neuer der beste Torwart Deutschlands.

18.Minute
Entweder sind Lahm und Boateng extrem nervös oder haben richtig schlecht geschlafen. Scheiß Zeitumstellung!

20.Minute
Aus irgendeinem Grund tanzt Kevin Großkreutz leichtfüßig durchs Mittelfeld und spielt einen Traumpass auf Marco Reus. Manuel Neuer, der erneut glänzend reagiert, hat jetzt schon mehr geleistet als im kompletten Finale letztes Jahr.

24.Minute
Jetzt gleich sollte das defensive Mittelfeld der Bayern mal mit der Arbeit anfangen. Oder die offensive Dreierreihe. Oder überhaupt irgendjemand mal was in Normalform zeigen.

26.Minute
Na Bitte! Nach einem starken Kopfball von Mandzukic darf Roman auch mal was zeigen. Sieht gut aus.

30.Minute
Ein total kurioser Pass kullert zum kleinen Arjen, der verloren und alleine an der Abseitslinie lauerte. Frei rast der Holländer auf Weidenfeller zu und knallt ihm den Ball vor die Brust.

36.Minute
Bastian Schweinsteiger hat heute wieder einen von diesen Finaltagen, an denen nie was richtig funktioniert. Schön untermalt von einem Freistoß, den er fast senkrecht in den Abendhimmel prügelt.

37.Minute
Das Spiel ist total witzig. Weitere große Chancen werden von Lewandowski, Mandzukic und Robben knapp vergeben. Mehr davon!

41.Minute
Marcel Schmelzer macht den Thomas Müller gegen Thomas Müller. Der macht den Jordi Alba. Wenn man die Situation, auf die angespielt wird, nicht im Kopf hat, ist dieser Post völlig sinnfrei.

43.Minute
Mats Hummels macht den Mats Hummels  gegen Arjen Robben. Der Niederländer, wieder frei, knallt Weidenfeller den Ball mitten ins Gesicht. Besser kann der Torwart sich nicht für die Nationalelf empfehlen.

Halbzeit
Dieses Spiel ist ein Musterbeispiel für ein spannendes und interessantes Champions League Finale. Deutschland sollte jedes Jahr beide Teams stellen. Die Bayern wirken nervös angesichts der Möglichkeit, das dritte Finale in vier Jahren zu verlieren, vor allem Lahm und Schweinsteiger haben sich einen Scheißtag für ihre bisher schwächste Saisonleistung ausgesucht. Bei Dortmund hat Mats Hummels seine für ein wichtiges Spiel üblichen Fehler bereits alle eingebaut und der BVB ist noch ohne Gegentor. Es bleibt spannend.

46.Minute
Deutsches Finale, Teil 2. Soll angeblich besser sein als der Erste.

52.Minute
Der Beginn erinnert in jedem Fall stark an Teil 1. Viele gelbgekleidete Spieler vor dem Tor von Manuel Neuer.

56.Minute
Die Bayern kontrollieren seit 3 Minuten den Ball und nehmen das Tempo aus dem Spiel. Marcel Reif erzählt ein bißchen was von Früher. Korrektur: Marcel Reif erzählt eine Menge von Früher.

60.Minute – Tor für Bayern!
So schön und häßlich kann Fußball sein: Robben und Ribery balancieren den Ball durch die Dortmunder Abwehr, damit Mandzukic das Kunstwerk zerstört und den Ball über die Linie eiert. Trotzdem freuen sich alle. Merkwürdig.

62.Minute
Basti ballert den Ball nur noch senkrecht in die Luft. In alle beliebigen Richtungen. Der Mann wird froh sein, wenn er irgendwie durch dieses Finale gerutscht ist.

65.Minute
Jürgen Klopp hat sich gerade die Handynummer von Lars Ricken geben lassen. Ein Paar Fußballschuhe in seiner Größe sollte sich finden lassen.

67.Minute – Elfmeter & Tor für Dortmund!
Bei dem Versuch den Ball zu klären, tritt Dante Marco Reus in die Eier. Ilkay Gündogan hat sich den Ball geschnappt und verwandelt trocken.

70.Minute
Bayern reagiert so wütend, dass sie voll in einen Konter laufen. Da Dortmunds Polenseite (rechts) heute aber nicht so viel gelingt, muss Mats Hummels die Chance vollenden vernichten.

72.Minute
Schmelzer legt bei einem Konter den Ball an seinem eigenen Torwart vorbei und eröffnet Thomas Müller DIE Chance dieses Endspiels. Er versucht auf Robben quer zu legen, aber Neven Subotic kratzt das Ding irgendwie von der Linie. Wie Batman!

76.Minute
Weidenfeller boxt einen Distanzschuss von Alaba ins Seitenaus. Auch wie Batman!

77.Minute
Ich bin extrem aufgeregt. Und ich mag Batman.

80.Minute
Die Dortmunder werden müde, die Bayern haben noch Luft. Dortmunds Chance besteht in Franck Ribery, der seit 80 Minuten für jede Kleinigkeit einen Freistoß haben will, nie einen bekommt und deshalb total am Rad dreht.

85.Minute
Die Bayern haben immer wieder Konterchancen über Robben, dem heute einfach kein Tor gelingen will. Dennoch ist er bei weitem nicht so genervt wie und viel konzentrierter als sein französischer Kollege.

88.Minute
Müller hat nach einem Pass von Lahm erneut DIE Chance, diesmal lässt er für Schweinsteiger durch, der mit einem strammen Schuss an Batman (hier: Roman Weidenfeller) scheitert.

89.Minute – Tor für Bayern!
Franck Ribery gewinnt gegen die Dortmunder Innenverteidigung einen langen Ball (das ist physisch unmöglich) und legt ihn mit der Hacke für Robben auf, der den Ball irgendwie an Weidenfeller vorbeistochert.

92.Minute
Dortmund hat nichts mehr außer Verzweiflung.

Abpfiff
Das war ein großartiges Spiel von beiden Seiten. Bayern München ist Champions League Sieger, weil Arjen Robben in den Schlussminuten ein Tor erzielt, für das er 90 Minuten hart gearbeitet hat.

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer ist der bessere Trainer?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Seit der EM 2012 diskutiert Deutschland um die Rolle des Bundestrainers Jogi Löw: Ist der Badener nach 3 erfolglosen Turnier noch der richtige Mann für den Job? Felix hat seinen Pinsel hervorgeholt, der nur schwarz oder weiß malen kann, und hält ein feuriges Plädoyer – für beide Seiten!

Nach dem durchschlagenden Erfolg unseres Projekts “Betrunken am Spielfeldrand” gibt es nun Teil 2 der Serie. Wieder haben wir uns ein Freitagabendspiel ausgesucht, um betrunken zu tickern: Borussia Mönchengladbach gegen den FC Augsburg…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bruma zeigt allen, wie toll er mit dem Ball umgehen kann. Am eigenen Strafraum. Toll. Nachdem er drei Frankfurter hat doof aussehen lassen, bolzt er den Ball ins Aus. Ganz toll." > Frankfurt - Hamburg
More in Live-Blogs (35 of 94 articles)