Das Transferfenster

24. Juni 2013Felix> Bundesliga

Wir lehnen uns zurück und beobachten die Sommerpause der Bundesliga durch unser frisch geputztes Transferfenster. Ausgewählte Wechsel der Bundesliga werden hier registiert, kommentiert und in den meisten Fällen ordentlich verwurstet. Keine Gerüchte! Nur echte, harte Fakten. Kommentiert von unserem Expertenteam.

 

__________________________________________________________________________________

Dienstag, 2.Juli 2013

Halil Altintop

vom Ausland zum FC Augsburg

Stephan: Zuerst habe ich mich für den FC Augsburg gefreut: Halil Altintop – das klang gut. Und dann habe ich überlegt, was er in den letzten Jahre so gemacht hat. Dummerweise fiel mir nichts Tolles ein. Nachdem Halil irgendwann im Jahr 2005 mal gut war und ein Vertrag bei Schalke 04 den Höhepunkt seiner Karriere markierte, bereitete er vor zwei Jahren seinen Ruhestand in der Türkei vor. Jetzt kann Trabzonspor sein Gehalt nicht mehr bezahlen und Halil ist zurück in der Bundesliga. Glückwunsch, FCA.

Dominik: Auch wenn Halil Altintop in den letzten Jahren nicht an seine erfolgreiche Schalker Zeit anknüpfen konnte, so ist dies doch für die Mannschaft von Markus Weinzierl ein guter Griff – zumal Altintop nach seiner Vertragsauflösung ablösefrei wechselt. Ob die Abgänge im Sturm (Oehrl, Ji und evtll. Mölders) damit kompensiert werden können, muss sich erst noch zeigen, dennoch gibt es von mir ein “Daumen hoch” für diesen Transfer.

 

 

Timm Klose

vom 1.FC Nürnberg zum VfL Wolfsburg

Felix: Dieter Hecking hat in der Rückrunde voll zugeschlagen und mit dem VfL Wolfsburg zum Saisonende Unentschieden an Unentschieden gereiht. So wird man nicht entlassen und versackt schön im Mittelfeld. Mit Timm Klose kommt nun ein Spieler, mit dem dieser Weg problemlos weiter gegangen werden kann: Ein durchschnittlicher Verteidiger, der hinten abräumt, im Spielaufbau bestenfalls ein Hindernis ist und bei Standars völlig ungefährlich. Das beste Argument für diesen Transfer ist, dass Hecking den Schweizer noch von früher kennt. Das gibt leider nur 14,3 Punkte.

Dominik: Ein weiterer Transfer, der sich bereits seit Wochen angedeutet hat, ist nun vollzogen worden: Timm Klose wechselt nach langem Hin und Her vom Club zu den Wölfen, die den Verteidiger unbedingt verpflichten wollten. Sicherlich ist Klose ein robuster, guter Innenverteidiger und mit 6 Millionen Euro Ablöse auch nicht zu teuer, dennoch frage ich mich, warum es ausgerechnet er sein musste. Dennoch hoffe ich, dass dieser Transfer die zukünftige Ausrichtung von Wolfsburg zeigt und nun vermehrt junge, deutschsprachige  Spieler zu verpflichten.

 

 

Johan Djourou

vom Ausland zum Hamburger SV

Felix: Wenn Frank Arnesen ein junges Talent für die Defensive aus London ausleiht, finden das alle doof. Wenn Oliver Kreuzer ein Ex-Talent aus London ausleiht, ist er der beste Manager der Welt. So wichtig kann es sein, täglich mit der Mopo zu telefonieren. 20 Punkte.

Stephan: Juhu, ein richtiger Verteidiger. Einer von diesen neuen, besseren Innenverteidigern, die sich bewegen und einen Pass spielen können, obwohl sie groß und athletisch sind – auch wenn der HSV viele Abwehrspieler hat, so einer war bislang noch nicht dabei. Also freue ich mich für meine Hamburger, die sich mit Djourou in der Defensive sicherlich verstärken. Aber vor allem freue ich mich für Sportchef-Oli, der fröhlich einkaufen darf bis die Kabine platzt.

__________________________________________________________________________________

Montag, 1.Juli 2013

Adam Szalai

von Mainz 05 zu Schalke 04

Felix: Schalke 04 sucht einen Reservespieler für Klaas-Jan Huntelaar und hat sich für schlappe 8 Millionen die ungarische Betonfrisur Adam Szalai gegönnt. Das Verhältnis bisher gezeigter Leistungen des verletzungsanfälligen Stürmers und der Transfersumme passt nicht wirklich, macht es den Schalkern aber möglich, in der kommenden Saison mit zwei Stürmern zu spielen und von den schnellen Außenspielern viele Flanken in den Strafraum prügeln zu lassen. 8 Millionen Punkte für guten, alten Neunzigerfußball!

Dominik: Der FC Schalke hat sich mit Adam Szalai einen richtig guten Back Up Stürmer für Huntelaar geangelt. Dass dieser fehlt, hat man eindrucksvoll in der vergangenen Saison erlebt. Für die nicht gerade kleine festgeschriebene Ablösesumme von 8 Millionen Euro sichert man sich den ungarischen Stürmer vom Ligakonkurrenten Mainz. Ein guter Transfer für Schalke, die Mainzer dagegen verlieren einen ihrer besten Spieler und müssen sich nun dringen um Ersatz kümmern.

 

 

Gelson Fernandez

vom Ausland zum SC Freiburg

Felix: Wer sich die Transfergeschichte von Gelson Fernandez anschaut, kann erahnen, wie die Verbindung zwischen ihm und dem SC Freiburg enden wird: In der Winterpause. Fernandez tingelt sein Jahren von Verein zu Verein und trifft nun auf einen Trainer, der maximale Disziplin und Einsatzwillen verlangt. Keine guten Vorraussetzungen bei einem Spieler, der immer lieber woanders ist, wenn es anstrengend wird. Nur 8 Punkte.

Dominik: Nach den vielen Abgängen können die Freiburger nun endlich wieder einen Neuzugang begrüßen. Der Schweizer mit dem typischen Namen Gelson Fernandez ist im Mittelfeld zu Hause und nahm an der WM 2010 teil. Statt also wie bisher eher junge, unbekannte Spieler zu verpflichten hat man jetzt mal für Freiburger Verhältnisse etwas mehr Geld in die Hand genommen und einen Spieler verpflichtet, der unter anderem schon in den ersten Ligen in England, Italien und Frankreich spielte. Meiner Meinung nach ein sinnvoller und guter Transfer.

 

 

Stephan Schröck

von 1899 Hoffenheim zu Eintracht Frankfurt

Felix: Eintracht Frankfurts Offensive beruht zu einem großen Teil auf Außenverteidigern, die ständig nach vorne rennen und hohe Flanken auf Alex Meier schlagen, weil der so schön groß ist. Auf der linken Seite machte dies in der letzten Saison Bastian Oczipka, der in der Hinrunde viele Tore vorbereitete und in der Rückrunde einfach damit aufhörte. Der soll nun durch Stephan Schröck Konkurrenz bekommen, weil der auch so gerne nach vorne rennt. Passt. 580 Punkte.

Stephan: Wusstet ihr, dass Stephan Schröck schon 9 Länderspiele für die Philippinen absolviert hat? Verrückt. Bei 1899 wurde der Defensivspieler nie wirklich glücklich, was allerdings nicht an Stephan liegen muss. Nun geht es vom langweiligen beschaulichen Sinsheim ins charmlose super spannende Frankfurt, das sich aufgrund seiner 3 Hochhäuser atemberaubenden Skyline selbst gerne Mainhattan nennt. Armin ist übrigens froh, dass Stephan kommt, da er „auf vielen Positionen einsatzbar“ ist. Dass bedeutet: wenn die ersten 16 nicht gut drauf sind, gibt es immer noch Schröck.

__________________________________________________________________________________

Mittwoch, 26.Juni 2013

Luca Caldirola

vom Ausland zu Werder Bremen

Felix: Nach Jahren, in denen vornehmlich Spieler aus Südamerika, Afrika oder der unteren Tabellenhälfte der Bundesliga für die Innenverteidigung verpflichtet wurden weht an der Weser nun der langersehnte frische Wind. Im kommenden Jahr wird ein Spieler in Grün auflaufen, dass aus dem Land stammt, das fast schon traditionell die besten Defensivspieler der Welt ausbildet. 140 Punkte!

Stephan:Woho! Glückwunsch, Herr Eichin. Für Abwehr-Papa Sokratis findet man einen ziemlich coolen Ersatz, der sogar noch Perspektive hat. Mit Luca Caldirola kommt nicht nur ein Spieler mit wundervollem Namen an die Weser, sondern auch ein technisch nicht unbegabter Verteidiger – soll bekanntlich im Spielaufbau sehr wertvoll sein, wenn einem der Ball bei der Annahme nicht 3 Meter verspringt. Auch Führungsqualitäten soll der 22-jährige Italiener besitzen; hoffen wir das Beste, denn offen gesagt: ein bisschen Ordnung würde der Bremer Defensive gut zu Gesicht stehen.

__________________________________________________________________________________

Dienstag, 25.Juni 2013

Shinji Okzaki

vom VfB Stuttgart zu Mainz 05

Felix: Der Japaner wechselt vom VfB Stuttgart, wo er einfach nur ein weiterer Spieler war, zu Mainz 05, wo er ein wichtiger Spieler werden könnte. Der torgefährliche Okazaki dürfte den Mainzern helfen, ihre größtes Problem der Rückrunde (der verdammte Ball will nicht ins verdammte Tor) in den Griff zu bekommen. Ich vergebe 15 Punkte.

Stephan: Shinji verlässt die Schwaben in Richtung Mainz. Dass ist verständlich, denn der Japaner spielte kaum noch eine größere Rolle beim VfB. So kam er in der letzten Saison zu lediglich zwei Einsätzen über 90 Minuten und war in allen anderen Partien auch nicht mehr als eine Ergänzung. Dies bescheinigt ihm auch Fredi Bobic, der sagte, dass man dem Spieler keine Steine in den Weg legen wollte. Dass bedeutet so viel wie: Juhu, er ist weg – wir haben ohnehin nicht mehr mit ihm geplant. In Mainz kann man sich hingegen auf einen anpassungsfähigen Offensivallrounder freuen, von dem man weiß, was man bekommt: durchschnittliche Bundesligakost.

 

 

Daniel Williams

von 1899 Hoffenheim ins Ausland

Felix: Dieser Transfer hat vor allem zwei Gewinner: Die Bundesliga im Allgemeinen und 1899 Hoffenheim im Speziellen. Williams war nicht mehr als eine Randerscheinung, die niemand vermissen wird. 5 Punkte.

Dominik: Bei Freiburg fand ich ihn eigentlich immer ganz gut, bei Hoffenheim hat er dagegen ganz stark abgebaut und ist für mich persönlich auch das Sinnbild einer verkorksten Saison. Das liegt daran, dass ich einige dicke Patzer und richtig schlechte Spiele von ihm noch im Hinterkopf habe. Daher ist es sicherlich nicht verkehrt von 1899, den Spieler los zu werden und noch ein wenig Ablöse zu kassieren. Für Williams hoffe ich, dass er in Reading an alte Zeiten anknüpfen kann.

__________________________________________________________________________________

Montag, 24.Juni 2013

Jacques Zoua

vom Ausland zum Hamburger SV

Dominik: Ich starte mit einem Zitat von HSV-Trainer Fink:  “Er holt Freistöße raus. Jacques kann offensiv wie auch defensiv spielen.” Also kann Zoua ganz viel, nur keine Tore schießen, irgendwie nicht so gut für einen Stürmer. Aber Thorsten Fink weiß schon, was er macht, schließlich kennt er Zoua noch aus gemeinsamen Basler Zeiten. Dennoch zweifle ich sehr an dem Nutzen dieses Transfers für den HSV.

Stephan: Es ist immer schön mit Menschen zusammen zu arbeiten, die man schon kennt. So freut sich Thorsten über einen jungen Kameruner als Backup Backup und Oliver hat dank alter Freunde in der Schweiz bewiesen, dass er einen Spieler verpflichten kann. Ein Transfer der Marke „Robert Tesche“, sowohl finanziell als auch zukunftsorientiert – oder eben nicht.

 

__________________________________________________________________________________

Freitag, 21.Juni 2013

Felix Wiedwald

von der 3.Liga zu Eintracht Frankfurt

Felix: Nachdem Zwangsabstieg des MSV Duisburg wechselt dessen ehemaliger Stammtorwart Felix Wiedwald als Ersatzkeeper zu Eintracht Frankfurt. Eine gute Entwicklung für Wiedwald, der aber leider nicht Oka Nikolov ist und deswegen schon verloren hat. Nur 12 Punkte.

Stephan: Schön.

 

 

Karim Matmour

von Eintracht Frankfurt in die 2.Liga

Felix: Mit Idrissou und Matmour hat der 1.FC Kaiserslautern mit Sicherheit das dümmste Sturmduo der zweiten Liga. Glückwunsch! Für die Eintracht ist Matmour kein Verlust, da er nur ein weiterer von vielen guten Zweitliga- und schlechten Bundesligaspielern im Sturm war. 2 Punkte für diesen Transfer.

Stephan: Ein Transfer der alle glücklich macht. Die Eintracht ist Karim los, der wieder einmal bewies, dass 1.Bundesliga nicht Seins ist. So war seine größte Leistung in der letzten Saison, zwei Mal mit Gelb-Rot vom Platz zu fliegen. Das Besondere daran: die Platzverweise erfolgten innerhalb einer Woche. In Kaiserslautern wird man sich freuen, dass man nun über das witzigste Sturmduo der zweiten Liga verfügt, dass sich an mittelprächtigen Tagen gegenseitig herunter zieht. Und Karim ist bestimmt froh, wieder zu den besseren Spielern in der Liga zu gehören.

 

 

Giulio Donati

vom Ausland zu Bayer Leverkusen

Dominik: Es gibt Transfers, die werfen Fragen auf – und so einer ist der von Giulio Donati. Für den abgewanderten Carvajal, der letzte Saison von Real Madrid ausgeliehen war und durch gute Leistungen überzeugt hat, kommt nun ein junger Italiener, der letzte Saison noch in der Serie B gespielt hat. Ob das nun der Werkseld weiterhilft, lass ich mal dahin getellt. Meiner Meinung nach hätte da ein erfahrerner Spieler hingemusst, der zumindest schon seine Leistungen in der ersten Liga abrufen konnte.

Stephan: Mit Giulio Donati verpflichtet Bayer einen neuen Rechtsverteidiger. Zeit, Carvajal nach zu trauern. Der Spanier passte sich perfekt dem Spiel der Leverkusener an und wurde auf der rechten Verteidigerposition schnell zu einer festen Größe. Mit 8 Vorlagen und einem erzielten Tor hatte Carvajal besonders in der Offensive seine Stärken – dies kann man von Donati in der ersten Saison sicher nicht erwarten. Der Italiener interpretiert seine Rolle defensiver und wird Bayers Viererkette vermutlich mehr Stabilität verleihen. Ich bin gespannt, ob sich Donati in Leverkusen etablieren kann.

 

__________________________________________________________________________________

Donnerstag, 20.Juni 2013

Raffael

vom Ausland zu Borussia Mönchengladbach

Felix: Nach einem Jahr voller Cigercis, Younes’s'ss, Mlapas und Hrgotas hat Borussia Mönchengladbach endlich Ersatz für Marco Reus gefunden. Raffael ist ein schneller, technischer hervorragender Offensivspieler, den Lucien Favre noch aus gemeinsamen Zeiten in Berlin und Zürich kennt. Der bundesligaerfahrene Brasilianer passt hervorragend ins System der Fohlen und kann der Offensive mehr Ideen und Tempo schenken, was beides dringend benötigt wird. Gefällt mir gut: 199 Punkte.

Dominik: Nando Rafael zu Gladbach, wtf?! Das war mein erster Gedanke aber – Glück für die Gladbacher – ist es doch der um Einiges talentiertere Raffael, der letzte Saison nach Schalke ausgeliehen war und nun aus Kiew fest verpflichtet wurde. Raffael wird zusammen mit Arango sicherlich noch mehr Schwung und Kreativität in das Offensivspiel der Gladbacher bringen und unter Trainer Favre nochmal an seine Glanzleistungen aus Berliner Zeiten anknüpfen – auch da trainierte ihn Favre. Ein sehr guter Transfer der Gladbacher, der auch den Schalkern gut getan hätte.

 

__________________________________________________________________________________

Dienstag, 18.Juni 2013

Oka Nikolov

von Eintracht Frankfurt ins Ausland

Felix: 1995 war ein gutes Jahr: Mein erster Stadionbesuch (von vielen), mein erstes Kickersonderheft (von einigen), mein erstes Paninisammelalbum (von zwei). Ersatztorwart von Eintracht Frankfurt war damals das junge Talent Oka Nikolov. 18 Jahre später verlässt mit Nikolov das letzte Überbleibsel der guten alten Zeit die Liga. Das Parkstadion steht nicht mehr, die Sonderhefte sind weggeworfen und auch mein Paninisammelalbum ist längst auf einer Müllkippe verschimmelt. Ich bin alt. 2 Punkte.

Dominik: Die Frankfurter Institution sucht noch einmal die Herausforderung bzw. Erfahrung im Ausland und wechsel in die MLS, obwohl er erst vor kurzem seinen Vertrag nochmal um ein Jahr verlängert hat. Aber die Verantwortlichen wollten ihm keine Steine in den Weg legen, was ich für eine gute Geste halte. Er hat viel für den Verein gegeben, war ein Publikumsliebling und verlässt nun schweren Herzens seine Eintracht. Ich bin gespannt, ob er in den Staaten noch viel spielen wird oder dort auch mehr auf der Bank platz nehmen muss. Abgesehen davon: Alles Gute, Oka!

 

 

Leonardo Bittencourt

von Borussia Dortmund zu Hannover 96

Felix: Leonardo Bittencourt hat zweifellos Talent, aber auch die unschöne Angewohnheit, taktische Vorgaben zu ignorieren oder eher halbherzig umzusetzen. Weil Jürgen Klopp das zu anstrengend ist, wird der junge Brasilianer nach Hannover geschickt. Mit der Hoffnung, dass er dort endlich lernt, sich richtig zu bewegen oder bei seiner Rückkehr ein anderer Mann Trainer des BVB ist. 23 Punkte für ein durchschaubares Leihgeschäft.

Dominik: Der Ausverkauf bei Borussia Dortmund geht weiter, nun verlässt auch Leonardo Bittencourt den BVB in Richtung Hannover. Der Wechsel wurde nun offiziell bestätigt, nachdem schon längere Zeit über den Transfer spekuliert wurde. Die Dortmunder ermöglichten dem Talent den Wechsel, weil er im Team des Vizemeisters nicht auf viel Spielpraxis hoffen konnte. Allerdings sicherte man sich eine Rückkaufklausel, was bei einem Talent sicherlich nicht verkehrt ist. Für Hannover ist es ein guter, wenn auch riskanter Wechsel. Seine konstante Bundesligatauglichkeit muss Bittencourt erst noch unter Beweis stellen, die Basis ist jedoch da.

 

__________________________________________________________________________________

Montag, 17.Juni 2013

Tarik Elyounoussi

vom Ausland zu 1899 Hoffenheim

Felix: Nach dem schnell vergessenen Hassan El Fakiri und dem ebenfalls kürzlich nach Süddeutschland gewechselten Mohammed Abdellaoue kommt ein weiterer Norweger in die Bundesliga, der eigentlich mehr nach Nordafrika klingt. Markus Gisdol macht also ernst mit seinem neuen Jugendstil und kauft Spieler, die von Namen her für den SC Freiburg reserviert gewesen wären. Aber solang Elyounoussi mehr zeigt als Jan Derek Sörensen, der vor 10 Jahren als große Hoffnung auf der Außenbahn von Rosenborg Trondheim in die Bundesliga wechselte, ist eigentlich alles OK. Ich vergebe 48 Punkte.

Stephan: Verrückt! Tarik Elyounoussi ist Norweger. Wo sind die Gröngards, Myklebusts und Vestergaards hin? Moment, Letzterer ist ja Däne. Vielleicht noch was zum Transfer? Tarik ist 25 Jahre alt, kommt gebürtig aus Marokko und mag Fußball. Als technisch begabter Stürmer traf er für Rosenborg Trondheim schon oft das Tor. Diese Tatsache oder sein klangvoller Nachname veranlasste 1899 Hoffenheim, ihm eine Chance in der Bundesliga zu geben. Viel Erfolg.

 

 

Christoph Clemens

von der 2.Liga zu Schalke 04

Felix: Juhu! Ein weiterer schneller Flügelspieler, der enorm witzig sein kann, wenn er gerade mal Lust hast. Clemens findet sich da zwischen Michel Bastos, Tranquillo Barnetta, Chinedu Obasi und Jefferson Farfan in enorm guter Gesellschaft, zudem kann der Wurstkönig bald seinen Vornamen auf der Anzeigetafel lesen. Dieser Transfer ist ein klassischer Hotteschachzug. 500 Punkte für den Schalker Manager!

Dominik: Die Spatzen pfiffen es schon länger von den Dächern, doch erst heute wurde der Wechsel des Kölners Christian Clemens zum FC Schalke offiziell bestätigt. Des einen Freud ist des anderen Leid, denn die Kölner verlieren einen ihrer besten Spieler, während die Schalker einen jungen, talentierten Spieler für das offensive Mittelfeld und die Außenpositionen und das für die geringe festgeschriebene Ablöse von 2,8 Millionen Euro. Ein guter Transfer für Königsblau.

 

__________________________________________________________________________________

Freitag, 14.Juni 2013

Michal Kadlec

von Bayer Leverkusen ins Ausland

Felix: Könnte Bayer Leverkusen bitte damit aufhören, meine Comuniospieler munter in Europa zu verteilen?! Der tschechische Linksverteidiger verlässt das Bayerkreuz richtung Türkei, weil man in Leverkusen davon ausgeht, mit Sebastian Boenisch einen besseren Spieler für seine Position gefunden zu haben. Das gibt bestenfalls 10 Punkte.

Dominik: Dem Tschechen hat Sebastian Boenisch in der Rückrunde der Rang abgelaufen und deswegen trott er die Flucht gen Istanbul an. Aus Sicht von Kadlec ein nachvollziehbarer Schritt, allerdings sollte Leverkusen auf der Position nochmal nachbessern, Boenisch allein ist doch etwas riskant.

 

 

Thorsten Oerhl

vom FC Augsburg zu Eintracht Braunschweig

Felix: Thorsten Oehrl kam in der Rückrunde beim FCA nur noch als Joker zum Zug und soll nun die nötige Erfahrung in Bundesliga und Abstiegskampf nach Braunschweig bringen. Könnten beide Partein von profitieren. Wird von mir mit 38 Punkten belohnt.

Dominik: Thorsten wer? Wenn Felix sagt, dass das ein guter Transfer ist, dann glaube ich ihm mal. Sicherlich für einen Bundesliga-Aufsteiger eine guter Wechsel.

 

 

Moritz Leiter

von Borussia Dortmund zum VfB Stuttgart

Felix: Der VfB Stuttgart bastelt weiter an Brunos Hurraspielweise, in der zweikampfstarke “zu defensive” Sechser keine Rolle spielen. Da passt Moritz Leiter super hinein, der weder defensivstark, noch ein richtiger Sechser ist, weil er den Drang hat, ständig nach vorne zu laufen. 103 Punkte für ein Leihgeschäft, das zusammenbringt, was zusammengehört und in vielen Gegentoren enden wird.

Stephan: Wenn Moritz mal groß ist, soll er einer dieser modernen Sechser werden: tolles Stellungsspiel, super Spieleröffnung und technisch perfekt ausgebildet. Da die Dortmunder aber keine Lust haben, Spiele aufgrund seiner Ausbildung zu verlieren, haben sie lange nach einem Verein gesucht, dem Stellungsspiel und Spieleröffnung auf der Sechser-Position vollkommen egal sind. Fündig wurden Susi und Aki im Schwobnländle, wo sich Moritz nun 2 Jahre unter Bruno entwickeln soll. Viel Glück. Für alle.
__________________________________________________________________________________

Donnerstag, 13.Juni 2013

Heung-Min Son

vom Hamburger SV zu Bayer Leverkusen

Felix: Bayer Leverkusen lässt den jungen, schussstarken Außenstürmer Schürrle ziehen und holt dafür den jungen, schnellen Stürmer Heung-Min Son aus Hamburger, der sowohl in der Mitte als auch auf den Flügeln für Unruhe Sorgen kann. Dafür fließt eine Ablöse von etwa 10 Millionen Euro an die Alster, die dort sicher gebraucht wird, um kleinere Finanzlöcher zu stopfen und mittelmäßigen Ersatz zu verpflichten. Vielleicht bringt der Transfer aber auch die nächste Chance für Markus Berg. Ich vergebe für einen extrem sinnvollen Wechsel 903 Punkte.

Stephan: Der Abgang von Heung-Min Son ist für den HSV langfristig sicherlich ein Verlust. Der 20-jährige Südkoreaner hat seine Entwicklungsphase noch nicht abgeschlossen und gehörte bereits 12/13 zu den besseren Hamburgern – mit 12 Saisontreffern kann Son sogar als Leistungsträger bezeichnet werden. Da man sich beim HSV aber lieber kurzfristig aufstellt, sind 10 Millionen für einen Jungspund, der phasenweise auch schlechte Spiele absolvierte, sicherlich ein guter Deal.

 

 

Marcel Risse

von Mainz 05 in die 2.Liga

Felix: Risse spielte in Mainz zuletzt keine große Rolle und versucht beim 1.FC Köln einen Neustart. 1,5 Punkte.

Stephan: Wer?!

 

 

Andre Schürrle

von Bayer Leverkusen ins Ausland

Felix: Ein Wechsel mit zwei Seiten: Zum einen ist es schön, dass ein weiterer deutscher Spieler von Jose Mourinho in die Weltklasse gehievt werden kann. Schließlich war die Entwicklung von Özil und Khedira in den letzten 2 Jahren phänomenal gut. Schade hingegen, dass die Bundesliga einen guten Spieler und mein Comunioteam den besten Punktesammler der letzten Saison verliert. Solange er es besser macht als Marko Marin, der letzte Saison in Chelsea den neuen Deutschen auf der rechten Seite gab, kann Schürrle von diesem Wechsel nur profitieren. Ich bewerte den Transfer mit Schürrles 149 Punkten, die ich kommende Saison schmerzlich vermissen werde.

Dominik: Was lange währt wird endlich gut, so lautet ein bekanntest Sprichwort. Und nach wochen- bzw. monatelangem Hin und Her ist nun endlich der Transfer von André Schürrle von Leverkusen zum FC Chelsea perfekt. Da man mit Son vom HSV direkt einen adäquaten Ersatz verpflichtet hat, der zudem weniger Geld kostet als Schürrle einbringt, ist der Transfer richtig gut. Die Verantwortlichen der Werkself haben ihr Wort gehalten und dem Nationalspieler keine Steine in den Weg gelegt. Ich bin gespannt, wie sich Schürrle in London entwickelt und hoffe nicht, dass er dort der zweite Marin wird. Letztendlich kann man den Leverkusenern aber nur gratulieren: Daumen hoch für diesen Transfer!

__________________________________________________________________________________

Mittwoch, 12.Juni 2013

Edgar Prib

von Greuther Fürth zu Hannover 96

Felix: Dirk Dufner arbeitet in Hannover weiterhin tapfer an seiner Vision 96/2014/10. Dazu hat er jetzt einen waschechten Zweitligaspieler geholt, der im Jahr zuvor bereits nicht wirklich Bundesliganiveau nachweisen konnte. Prib kann von Glück reden, wenn er nicht wie seine Vorgänger Valdet Rama und Moritz Stoppelkamp schon im nächsten Jahr wieder im Unterhaus auftaucht. Für diesen Transferknaller hat sich Hannover 96 Punkte verdient.

Stephan: Super! Hannover 96 ist es gelungen, Edgar Prib zu verpflichten. Nach 101 Spielen für Greuther Fürth entdeckt endlich mal jemand die Fähigkeiten des Allrounders, der Offensiv jede Position bekleiden kann; Edgar schafft es, einen Ball sauber mitzunehmen und tatsächlich Angriffe einzuleiten – Fähigkeiten, die ihn in Fürth zum Stammspieler machten. Ob das auch für H96 reicht sei dahin gestellt. Für 2,5 Millionen Euro bekommen die Niedersachsen einen Spieler, der alles spielen kann, aber nichts richtig gut.Viel Spaß damit.

 

 

Timmy Simons

vom 1.FC Nürnberg ins Ausland

Felix: Die Bundesliga verliert einen Spieler internationaler Klasse und der 1.FC Nürnberg seinen Veteranen vor der Abwehr. Die vielen Abgänge von jungen Leistungsträgern konnten dem Club in den vergangen Jahren nichts anhaben: Es hat immer für den zehnten Platz gereicht. Der Verlust von Leitwolf Simons dürfte den Verein härter treffen, der Defensivstratege war einer der Gründe, warum der FCN stets ein furchtbar unbequemer Gegner war. Weil einer meiner Lieblingsspieler die Liga verlässt, bewerte ich diesen Transfer mit -3 Punkten.

Dominik: Ein sehr überraschender Wechsel. Nicht nur für mich, sondern wie man liest auch für die Verantwortlichen des Clubs. Nach drei Jahren in Nürnberg zieht es den 36-jährigen zurück nach Belgien zu seinem Heimatverein FC Brügge. Trotz seines Alters ist er noch gut in Form und hielt die Defensive der Nürnberger stets zusammen, darüber hinaus ist er ein sehr sicherer Elfmeterschütze. Sicherlich hinterlässt er zunächst mal eine Lücke, aber auch eine Chance für junge Spieler, sich zu präsentieren. Außerdem wird der Abgang noch durch eine Ablöse versüßt, die der klamme Club auch immer gebrauchen kann.

__________________________________________________________________________________

Dienstag, 11.Juni 2013

Mohammed Abdellaoue

von Hannover 96 zum VfB Stuttgart

Felix: Eine sinnvolle Angelegenheit für beide Seiten. Hannover sprengt sein Sturmduo Abdellaoue/Ya Konan aus der Erfolgssaison 2011, um endlich wieder richtig Zehnter sein zu können. Der VfB Stuttgart braucht dringend einen Back-Up für Ibisevic, weil niemand weiß, wie lange Cacau noch wie schnell laufen kann. Ich bewerte diesen Wechsel mit 93 Punkten.

Dominik: Ein für beide Seiten sinnvoller Transfer. Bei Hannover kam Abdellaoue in der vergangenen Saison nicht mehr so zum Zug wie noch in dem Jahr zuvor. Dazu hat er mit Diouf und Ya Konan starke Konkurrenz. Bei Stuttgart spielt mit Ibisevic sicherlich auch kein schlechter, aber dort könnte er als zweiter Stürmer noch sehr wertvoll werden. Für relativ kleines Geld ist der Norweger sicherlich für viele Bundesligisten eine gute Verstärkung – auch für den VfB Stuttgart.

 

 

Vaclav Pilar

vom VfL Wolfsburg zum SC Freiburg

Felix: Als Dieter Hecking in Wolfsburg den großen Karton mit den Neuverpflichtungen der letzten 2 Jahren durchkramte, stieß er auf den tschechischen Flügelspieler Vaclav Pilar. Der machte bei der EM 2012 eine gute Figur, riss sich das Kreuzband und kam beim VfL nicht zum Einsatz. In Freiburg hat der Tscheche erneut die Chance, sich in der Bundesliga zu etablieren. Seine Schnelligkeit und Laufstärke dürften ihn zu einem interessanten Konkurrenten/Partner von Jonathan Schmid auf den Außenbahnen machen. 121 Punkte für diesen Transfer.

Dominik: Unglaublich, welche Spieler alles noch beim VfL Wolfsburg unter Vertrag stehen. Vaclav Pilar spielte eine gute EM 2012 und wurde dann von einem gewissen Felix M. verpflichtet – so nach dem Motto “ein Spieler aus dem Ostblock, da hatte ich schon mal Glück, das passiert bestimmt wieder”. War dann doch nicht so, denn Pilar zog sich noch vor dem ersten Spieltag einen Kreuzbandriss zu und fiel die komplette Saison aus. Ein guter Grund, ihn zu verleihen und ihm so Spielpraxis zu ermöglichen, die er bei dem 64 Mann starken Kader der Wölfe wohl nicht bekommen hätte, Mit dem SC Freiburg wurde ein Verein gefunden, der ihn gerne aufnimmt, hat man doch zur nächsten Saison schon einige Spieler an andere Teams verloren. Durch die Kaufoption haben die Breisgauer sogar die Möglichkeit, den Tschechen bei guter Leistung nach der Saison fest zu verpflichten.

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer ist der bessere Trainer?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Na das war ja der krönende Abschluss unter ein tolles Jahr 2012 von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Nach seinem unerträglichen Rumgeeier beim Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC im Mai und seinen Fehlentscheidungen bei der EM…

Gewaltbereitschaft und gewalttätige Fans sind derzeit das beständig wiederkehrende Thema in Gesprächen rund um den deutschen Fußball. Wir haben ein Interview mit einer Frau geführt, die einige Jahre die Ultras eines Bundesligisten hautnah miterleben durfte.

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Spanien hat einen Mann mehr auf dem Platz, den Ball und die beste Mannschaft des Universums. Deshalb wollen sie zur Krönung des Turniers noch ein richtig schönes Tor schießen." > Spanien - Italien
More in > Bundesliga (41 of 418 articles)