Der Ausblick: Champions League und Abstiegsomen

16. August 2012Felix> Bundesliga, | Der Ausblick

Fünf Fragen, zwei Autoren, ein Verein. Das ist die einfache Formel für die Saisonvorschau der Doppelsechs. In dieser Ausgabe widmen sich Dominik und Felix dem Team von Borussia Mönchengladbach.

 

1. Reicht es für die Champions League?

Dominik: Nein. Eine spannende Frage nach der überraschenden Qualifikation zur Champions League vergangene Saison. Ich befürchte, dass eine Wiederholung dieses Erfolges nicht möglich, ein Platz der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt aber realistisch ist. Die schwerwiegenden Abgänge wurden zumindest auf dem Papier ordentlich ersetzt, ob die Spieler dann auch einschlagen, muss man natürlich abwarten. Ich sehe Mönchengladbach am Ende der Saison auf Platz 5 oder 6.

Felix: Hell No! Die drei wichtigsten Spieler haben den Verein verlassen und, es tut mir leid das zu sagen, aber mit Ausnahme von Marc-Andre ter Stegen sind die übrig gebliebenen Spieler bestenfalls durchschnittlich. Auch die Neueinkäufe können mich nicht überzeugen. Ich rechne mit einem zweistelligen Tabellenplatz am Ende der Saison, geblendet von einer überzogenen Erwartungshaltung aufgrund des letzten Jahres.

 

2. Welcher neue Spieler wird mit Sicherheit einschlagen?

Dominik: Álvaro Dominguez. Viele neue Spieler hätten hier stehen können. Granit Xhaka, Luuk de Jong oder aber auch Álvaro Dominguez, für den ich mich entschieden habe. Ich sehe den Spanier als idealen Nachfolger von Dante: Jung, aber dennoch erfahren, auch international. Gutes Stellungsspiel hinten und auch mal vorne für ein Tor gut. Ich sehe ihn als sehr gute Verstärkung, möchte aber auch noch einen Namen erwähnen, auf den man dieses Saison achten sollte: Branimier Hrgota.

Felix: Alvaro Dominguez. Er ist der einzige Spieler in Gladbachs äußerst riskanter Transferpolitik, der sich bereits in einer großen europäischen Liga durchsetzen konnte. Mlapa, Xhaka und De Jong haben dies noch nicht geschafft. Und meine Befürchtung ist, besonders im Fall von Granit Xhaka groß, dass der Druck, direkt Stammspieler sein zu müssen, ihre Entwicklung behindern könnte.

 

3. Wird Trainer Lucien Favre die Saison überstehen?

Dominik: Ja. Sollte Gladbach wider meiner Erwatung wieder gegen den Abstieg spielen, wird Favre die Saison nicht überstehen. Da ich aber davon ausgehe, dass man mit dem Abstieg so gar nichts zu tun haben wird und eher um die Plätze 4 – 7 mitspielt, wird auch der Vater des Erfolgs, Lucien Favre, nach der Saison Trainer der Fohlen sein.

Felix: Sollte es keine katastrophalen Negativserien geben wird Favre diese Saison überstehen. Dennoch fällt es mir schwer solche Serien kategorisch auszuchließen.

 

4. Wo muss dringend nachgebessert werden?

Dominik: Konstanz. Mönchengladbach ist eine große Wundertüte. Das macht zwar Spaß, aber wenn am Ende nicht das Gewünschte drin ist, ist man sehr enttäuscht. Mal steigt man ab, mal steigt man fast ab, und mal qualifiziert man sich plötzlich für die Champions League. Hier würde ein wenig mehr Konstanz gut tun, das muss noch nichtmals in Höhe der Champions League sein, aber so, dass man jedes Jahr um die internationalen Plätze mitspielt. Macht man nun mit dem Geld aus der CL / EL alles richtig, dann kann dies auch möglich sein.

Felix: Die Erwartungshaltung sollte nicht zu hoch sein: In jedem Mannschaftsteil hat ein Schlüsselspieler den Verein verlassen, ähnlich wie bei den Überraschungsteams Bochum (03/04) und Berlin (08/09,mit Lucien Favre). In beiden Fällen wurde das verdiente Geld nicht in die Breite investiert, sondern versucht, die abgewanderten Spieler mit einzelnen, ähnlichen Spielertypen zu ersetzen. Beide Vereine stiegen am Ende der folgenden Saison ab. Und Gladbach hat nichts anderes getan als die beiden genannten Vereine.

 

5. Sind Rückennummern in Neonfarben wirklich nötig?

Dominik: Nein. Wirklich nötig sind diese nicht, aber fesch sehen sie ja schon aus. Vielleicht erhofft man sich auch einen spielentscheidenden Nutzen: Während die eigenen Spieler gewarnt und drauf vorbereitet simd, so könnten Gegenspieler durch Lichtreflexionen geblendet und aus dem Konzept gebracht werden. Da beweist Favre wieder, dass er ein ganz gewiefter Taktikfuchs ist.

Felix: Nein, aber die Trikotdesigner kennen keine Gnade. Auch der FC Bayern wird Auswärts in weißen Trikots mit leuchtenden Nummern auflaufen und damit jegliches Ästhetikgefühl vernichten wollen.

 

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Was hältst Du von der europaweiten EM 2020?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Dinge kommen und Dinge gehen wieder, auch im Fußball ist das so. Aber nicht nur Spieler, Manager und ganz besonders Nicolas Anelka tauchen auf und verschwinden irgendwann wieder: Auch sprachliche Eigenheiten scheinen manchmal einfach weg zu sein, wenn man sich gerade an sie gewöhnt hat…

Gewaltbereitschaft und gewalttätige Fans sind derzeit das beständig wiederkehrende Thema in Gesprächen rund um den deutschen Fußball. Wir haben ein Interview mit einer Frau geführt, die einige Jahre die Ultras eines Bundesligisten hautnah miterleben durfte.

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Wir sehen eine Wiederholung von Spielern, die sich Schweiß aus dem Gesicht wischen. Es handelt sich tatsächlich um die Highlights der zweiten Hälfte." > Frankreich - England
More in > Bundesliga, | Der Ausblick (280 of 418 articles)