Der Ausblick: Der Pöhler in Gold

14. August 2012Felix> Bundesliga, | Der Ausblick

Fünf Fragen, zwei Autoren, ein Verein. Das ist die einfache Formel für die Saisonvorschau der Doppelsechs. In dieser Ausgabe widmen sich Thorsten und Felix dem Team von Borussia Dortmund.

 

1. Reicht es für die Champions League?

Thorsten: Champions League wird es in jedem Fall. Idealerweise als Titelverteidiger! In jedem Fall muss der Anspruch sein, sich direkt für die Champions League zu qualifizieren.

Felix: Vor der letzten Saison hat man es kaum für möglich gehalten, dass der BVB ein weiteres Jahr ganz oben mitspielt, und niemand hätte sich darüber beschwert. Nach der Titelverteidigung sieht es etwas anders aus: Alles unter Platz 3 wäre eine Enttäuschung. Ich gehe aber nicht davon aus, dass jemand enttäuscht sein wird.

 

2. Welcher neue Spieler wird mit Sicherheit einschlagen?

Thorsten: Marco Reus….ohne Frage! Er hat seine Klasse bereits bewiesen und wird auch in Dortmund zeigen, dass er es drauf hat. Und auch Julian Schieber traue ich viel zu. Er wird sicher auf seine Chancen als Back-up für „Lewa“ warten müssen, aber wenn er sie bekommt, schlägt er zu!

Felix: Oliver Kirch. Warum nicht? Ein blasser Spieler, der bereits auf jeder beliebigen Position gespielt hat und von einem Absteiger kommt. Wie Lukas Piszczek 2010.

 

3. Wird Trainer Jürgen Klopp die Saison überstehen?

Thorsten: Wenn man ihn nicht beim Versuch, eine Goldstatue mit Ihm als lebendiger Vorlage für den Borsigplatz zu gießen, umbringt, wird er auch am Ende der Saison als gefeierter Mann vor der Südtribüne stehen. Und vielleicht macht er sogar die Baseball-Kappe bei Champions-League Spielen salonfähig.

Felix: Eigentlich würde er mit Werbeverträgen genug Geld verdienen und könnte auf das Gehalt von Borussia Dortmund verzichten. Andererseits gibt es immer wieder Gründe, weiterzumachen: Sei es nur, um mal ein KO-Spiel im Europapokal zu erleben.

 

4. Wo muss dringend nachgebessert werden?

Thorsten: Da das Klonen noch nicht reibungslos funktioniert, und Shinji Kagawa nicht dupliziert werden kann, gibt es eigentlich nichts was man noch nachbessern muss. Man könnte vielleicht noch das Westfalenstadion erweitern, oder wo man es sich jetzt finanziell leisten kann, Michael „Susi“ Zorc zum Logopäden schicken. Sonst ist in Dortmund alles gut.

Felix: Der Verein könnte versuchen, noch einen vierten und fünften neuen Trikotsatz in einer Saison zu tragen, um noch mehr Geld zu verdienen. Ansonsten scheint auf und neben dem Platz alles super zu sein.

 

5. Ist die Truppe noch geil genug?

Thorsten: Was für eine Frage, selbstverständlich! Durch die Transfers wurde die Konkurrenz verschärft, und jeder von den Jungs will spielen. Und wenn einer aus der Reihe tanzen sollte, wird man Ihn schnell wieder einfangen. Andere wollen zwar auch Meister werden, doch Dortmunds Mannschaft ist leider geil!

Felix: Nimmt man den Auftritt vom letzten Sonntag und einige Aussagen von Jürgen Klopp als Maßstab: Nein. Da der Dortmunder Erfolg aber zu einem Großteil auf Ehrgeiz und Einsatzwillen beruht, wird man schon einen Weg finden, das Testosteron auf Platz und Tribünen wieder zum kochen zu bringen.

 

 

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer ist der bessere Trainer?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Na das war ja der krönende Abschluss unter ein tolles Jahr 2012 von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Nach seinem unerträglichen Rumgeeier beim Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC im Mai und seinen Fehlentscheidungen bei der EM…

Eine deutsche Mannschaft scheidet aus einem internationalen Wettbewerb aus, ein Bundesligatrainer wird entlassen. Zu solchen Anlässen verfasst einer unserer Sechser einen Abschiedsbrief. Felix wendet sich heute an Klaus Allofs, der nach 13 erfolgreichen Jahren Werder Bremen den Rücken kehrt…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Die Einfachheit halber nennen wir die griechischen Innenverteidiger beider Teams ab sofort Papaschalke und Papabremen." > Schalke - Bremen
More in > Bundesliga, | Der Ausblick (284 of 418 articles)