Der Gegenspieler: Finden Sascha und Sami den Weg nach Europa?

30. August 2012Dominik> Bundesliga, | Der Gegenspieler

Im Gegenspieler disktutieren unsere Autoren vier Thesen, die unter der Woche aufgeworfen wurden. Sie entscheiden, ob es sich dabei um Fakten oder Fiktionen handelt und begründen Ihre Meinung. Diese Woche hat Dominik die Thesen aufgestellt, Felix und Stephan sind die Gegenspieler.

 

1. Dem HSV blüht eine ähnlich katastrophale Saison wie die letzte.

Stephan: Fakt. Denn aus der Sicht einiger HSV-Fans und ehemaligen Verantwortlichen ist ein Platz im unteren Mittelfeld eine Katastrophe. Schließlich hatte man letztes Jahr schon diesen „Umbruch“, den alle wollten. Endlich waren die satten, alten Profis des HSV weg und dafür kam etwas Frisches. Natürlich war allen klar, dass es ein schwieriges Jahr wird. Aber alle haben in dieser Zeit zum HSV gestanden, das eine Jahr ist jetzt um und dafür möchte man belohnt werden. Das kurzfristige Ziel mit diesem Kader kann nur internationales Geschäft lauten. Dieses Jahr. Sofort. Sonst steigt man ab. Ganz sicher. Oder landet auf dem 12 Platz. Aber das ist ja das gleiche.

Felix: Fiktion. Man darf aus dem schwachen Start in die Saison nicht die falschen Schlüsse ziehen: In der vergangen Saison hatten einige Spieler des HSV häufig Probleme damit, sich für Spiele zu motivierten. Der Saisonstart gegen Nürnberg zeigt hingegen, dass die Mannschaft wollte, ihr es aber in diesem Spiel noch ein Glück und fußballerischen Mitteln gefehlt hat. Das Glück wird im Laufe der Saison kommen, die spielerischen Mittel werden auch bald da sein: Denn mit Jiracek und Badelj verfügt der HSV nun über zwei der spielstärksten Sechser der Bundesliga.

 

2. Mario Mandzukic hat die Verletzung von Mario Gomez genutzt und wird auch zukünftig in der Startelf stehen.

Stephan: Fakt. Ich wünsche es mir vor allem für das Spiel der Münchener, als das ich etwas gegen Mario Gomez habe. Während Torgefahr und Vorname identisch sind, gibt es einen großen Unterschied. Bei dem einen Mario landet der Ball entweder im Tor oder beim Gegner, der andere hingegen hat noch eine sehr nützliche Eigenschaft: die Passfähigkeit.

Felix: Fakt. Mario Gomez wird sich seinen Stammplatz zurückerarbeiten müssen. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich der Topstürmer der Bayern sehr schwer damit tut, sich nach Einwechslungen in einem Spiel zu Recht zu finden. Insofern wird er auf eine Sperre oder Verletzung seines Konkurrenten hoffen müssen, um sich dann mit dem üblichen Hattrick zurückzumelden. Kurzfristig wird die Rückkehr in die erste Mannschaft schwer, langfristig sollte sich aber zeigen, dass Gomez der bessere Spieler ist.

 

 

3. Keiner der Aufsteiger wird am Ende der Saison wieder absteigen.

Felix: Fiktion. Auch wenn die Auftaktsiege von Frankfurt und Düsseldorf Hoffnung machen und Führt „nur“ gegen Bayern verloren hat: Alle drei Vereine werden bis zum Saisonende gegen den Abstieg kämpfen müssen. Frankfurt hat eine Mannschaft mit gestandenen Bundesligaspielern, die vielleicht früher auf 40 Punkte kommen kann. Aber Fürth hat eine Mannschaft mit extrem unerfahrenen, aber talentierten Spielern und einen ausgezeichneten Trainer, ähnlich wie Freiburg. In Düsseldorf findet man eine bunte Ansammlung von Spielern, die sich bisher nicht in der ersten Liga durchsetzen konnten (mit wenigen Ausnahmen) und einem Trainer, für den das Gleiche gilt. Mindestens einen der letzten beiden Vereine  wird es wohl erwischen.

Stephan: Fiktion. Jeder Aufsteiger hat mindestens einen Schwachpunkt. Bei Eintracht Frankfurt ist es der Trainer, der nach einigen Niederlagen nie wieder den vollen Zugriff auf die Mannschaft bekommt. In Fürth hat man es versäumt, einen erstligafähigen Kader zusammen zu stellen und in Düsseldorf gibt es einen Mix aus beidem. Kurzfristig ist da wenig zu korrigieren, einzig allein die längere Bundesliga-YAY-Euphoriephase entscheidet, wer von den Dreien nicht absteigt.

 

4. Bayer Leverkusen wird sich in dieser Saison nicht für das internationale Geschäft qualifizieren.

Felix: Fiktion. Leverkusen hat eine technisch extrem starke Mannschaft, die tollen Offensivfußball spielen kann, eine grundsolide Abwehr und einen als hochtalentiert geltenden Torhüter. Mit dieser Kombination sollte es für den Europapokal reichen. Kritik wurde von uns bereits an der Trainerlösung Hyypiä/Lewandowski geübt, die mir nachwievor reichlich merkwürdig vorkommt. Aber einen neuen Trainer hat man schneller installiert als eine neue Mannschaft.

Stephan: Fakt. Mit zwei wichtigen Stammspielern, die eigentlich lieber woanders sein möchten und dem interessanten Versuch eine Doppel-Trainer-Spitze zu bilden, geht es entspannt auf Platz 8. Wenn man jetzt allerdings noch kurzfristig André Schürrle verkauft und aufgrund des Zeitmangels keinen adäquaten Ersatz findet, schrammt man vielleicht nicht so knapp am internationalen Geschäft vorbei.

 

Die Leserthese von Kay:
Lothar Matthäus wird endlich einen Trainerjob in der Bundesliga bekommen.

Felix: Fiktion. Ganz ehrlich: Lothar hat in Deutschland nach seinem Karriereende nie eine faire Chance bekommen. Ich zweifle aber daran, ob er sie jemals bekommen wird. Eine Verpflichtung von Matthäus als Trainer würde zweifellos medial einschlagen wie eine Bombe, die Frage ist allerdings, ob es sich sportlich auszahlen würde und Matthäus trotzdem ausreichend mit hübschen Mädchen vom Balkan versorgt wird. Hat ein Verein jedoch nichts zu verlieren und gute Kontakte nach Osteuropa, könnte Matthäus eine Chance bekommen. Aber wie gesagt: Ich glaube nicht daran.

Stephan: Fakt. Und ich wünsche uns allen ein Engagement bei Augsburg. Dies hätte gleich drei Vorteile: 1) der unsympathische Weinzierl wird entlassen 2) Lothar bekommt endlich den Verein, den er auch verdient und 3) macht Augsburg dann den Platz für einen richtigen Erstligisten frei.

 

Nächste Woche entscheidest Du, was gespielt wird: Schreibe deine These als Kommentar unter diesen Artikel. Beim nächsten Gegenspieler werden wir zusätzlich die interessanteste These diskutieren, die Ihr gepostet habt.

1 comment zu “Der Gegenspieler: Finden Sascha und Sami den Weg nach Europa?”

  1. Kay · 30. August 2012 Antworten

    Cool, dass Ihr meine These genommen habt. Vielleicht habe ich sogar eine fürs nächste mal:

    Javi Martinez wird sich in der Bundesliga nicht durchsetzen.

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Ist Lionel Messi der beste Fußballer aller Zeiten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Eine deutsche Mannschaft scheidet aus einem internationalen Wettbewerb aus, ein Bundesligatrainer wird entlassen. Zu solchen Anlässen verfasst einer unserer Sechser einen Abschiedsbrief. Felix wendet sich heute an Klaus Allofs, der nach 13 erfolgreichen Jahren Werder Bremen den Rücken kehrt…

Das Jahresende naht – Zeit für Geschenke, Rückblicke und Auszeichnungen. Wir haben 12 Preise vorbereitet, die wir dieses Jahr an Vereine und Spieler der Bundesliga verteilen werden. Wir suchen das beste Pärchen und den geilsten Typ in der Disko!

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bei Italien kommt Diamanti für Cassano ins Spiel. England jetzt gegen zehn Italiener und ein Pokemon." > England - Italien
More in > Bundesliga, | Der Gegenspieler (263 of 418 articles)