Der Gegenspieler: Ist Nuri Sahin ein Fehleinkauf?

15. März 2013Stephan> Bundesliga, | Der Gegenspieler

Für die heutigen Gegenspieler stehen Einzelpersonen im Mittelpunkt. Wir haben Fragen über Nuri Sahin, Jupp Heynckes, Armin Veh und Tim Wiese für unsere Gegenspieler vorbereitet. Zudem diskutieren Stephan und Dominik, welche deutsche Verein in der Champions League am Weitesten kommt.

 

1. Ist Nuri Sahin ein Fehleinkauf?

Dominik: JA. Stand jetzt auf jeden Fall. Dass es für einen Winterneuzugang häufig schwer ist, in eine eingespielte Mannschaft zu stoßen, ist klar – erst recht wenn der Spieler nicht wegen einer Verletzung oder eines Abgangs geholt wurde. Das war bei Sahin nun mal nicht der Fall, er wurde geholt, weil er verfügbar war, obwohl man im Mittelfeld momentan mehr als gut besetzt ist. In seinen wenigen Einsätzen bei Dortmund bisher konnte er jedenfalls noch nicht überzeugen und bei Weitem nicht an seine früheren Leistungen anknüpfen. Gespannt bin ich auf die kommende Spielzeit und ob Sahin dann mehr in die Mannschaft integriert wird.

StephanNEIN. Auch wenn Nuri momentan wie der Arsch wirkt, der nicht den einen Schritt mehr machen muss, weil er schon bei Real Madrid war. Dies wirkt allerdings nur aus zwei Gründen so: Zum einen hat der BVB hat eine unfassbar eingespielte Truppe und zum anderen ein Spielsystem in der die Sechser eine sensible Rolle spielen. Ich denke, dass wir in der nächsten Saison feststellen werden, dass Nuri zum Stammpersonal gehört und der Mannschaft endlich das geben kann, wofür ihn der BVB aus Madrid zurückgeholt haben.

 

2. Ist die endgültige Suspendierung von Tim Wiese eine richtige Entscheidung ?

Dominik:  JA. Denn so hat das ganze Spielchen nun hoffentlich ein Ende und Tim Wiese kann sich in Ruhe einen neuen Verein suchen, wo er volle Rückendeckung von allen Seiten hat. Sicherlich hat Wiese zu Beginn der Saison nicht überzeugt und das ein oder andere Mal gepatzt. Auch bin ich der Meinung, dass ein Torhüter nicht unantastbar ist und auch auf dieser Position von Spiel zu Spiel Wechsel vollzogen werden können, wenn die Leistung nicht stimmt. Aber dennoch ist es unerklärlich, wie mit Tim Wiese umgegangen wurde. Die nun vollzogene Suspendierung ist zwar auch nicht das Gelbe vom Ei, aber womöglich der logische Schritt und das vorzeitige Ende der Zusammenarbeit.

StephanJA. Schließlich wollte man ihn loswerden. Ich spekuliere mal: nach den miesen Leistungen zum Saisonbeginn hat man in Sinsheim gemerkt haben, dass Timmy sich gar nicht so richtig mit dem Verein identifiziert und es ihm nur darum ging, noch mal einen großen Vertrag in seiner Karriere abzuschließen. Das fanden alle Verantwortlichen ziemlich blöd und mussten ganz dringend allen erzählen, dass Timmy – egal ob verletzt oder nicht – sowieso auf der Tribüne gelandet wäre. Damit begannen die Eskapaden, die ihren Höhepunkt in Prügeleien finden sollten – zwei Mal innerhalb kurzer Zeit. Und das ist, vermutlich für beide Parteien, ein willkommener Grund für eine Suspendierung.

 

gegenspieler_seitenwechsel

 

3. Ist Armin Vehs Zögern, seinen Vertrag zu verlängern, der Hauptgrund für die Frankfurter Krise ?

Stephan: NEIN. Ich kann mir nicht vorstellen, dass keiner mehr das Tor trifft, weil Armin zögert. Der Hauptgrund für die Frankfurter Krise sind die Formschwankungen einzelner enorm wichtiger Spieler. Lediglich Kevin Trapp konnte seine gute Form aus der Hinrunde konservieren. Jetzt merkt die Eintracht, dass sie 17 Spiele weit über ihrem Niveau bestritten hat und versucht mit aller Macht, zurück zu diesem ansehnlichen, schnellen und erfolgreichem Spiel zu gelangen. Dies setzt die Mannschaft enorm unter Druck und verhindert die Frankfurter Spielfreude. Und wenn man sich in den nächsten Wochen nicht beruhigt, ist sogar die sicher geglaubte Europa League Qualifikation dahin.

Dominik: NEIN. Dass die Vertragssituation eines Trainers nicht viel mit der Leistung der Mannschaft zu tun hat, hat man beim VfB Stuttgart gesehen. Obwohl man bei Labbadia nicht wusste, ob er geht oder bleibt, hat die Mannschaft mal gut und mal schlecht gespielt. Dann hat Labbadia seinen Vertrag verlängert und die Mannschaft spielt öfters schlecht und manchmal gut. Die Situation bei Veh und Frankfurt ist quasi sein Saisonbeginn unklar, dennoch hat die Mannschaft eine super Hinrunde gespielt. Dass das Team nun etwas schwächelt liegt wohl eher daran, dass nun einige wichtige Spieler ein Formtief haben.

 

4. Bonusfrage von Alex: Kommt der BVB in der Champions League weiter als Bayern?

StephanNEIN. Die Bayern wollen die perfekte Saison und ließen zum richtigen Zeitpunkt die Zügel schleifen – nach zwei Heimspielen mit 4 Gegentoren und unterdurchschnittlichen Offensivleistungen wird man gewarnt sein. Uli tut sein Übriges dazu und macht über die Presse ein wenig Druck – das kennt man, das hat eigentlich immer gewirkt. Die Bayern werden die nächsten Auftritte in der Champions League fokussiert angehen und Dortmund, sollte es zu einem Aufeinandertreffen kommen, wie im DFB Pokal elimieren.

Dominik: NEIN. Natürlich ist das auch ein wenig abhängig von der Auslosung. Dennoch denke ich nicht, dass die Dortmunder in der Champions League weiter kommen als die Bayern. Man mag jetzt sagen, dass der BVB mit zwei sehr guten Leistungen gegen Donezk weitergekommen ist und die Bayern letztlich Glück im Rückspiel hatten. Ich sage allerdings, dass ein gutes Pferd nur so hoch springt, wie es muss und dass das Ergebnis gestern bei den Bayern knapper aussieht, als das Spiel war. Wenn der FCB nicht gerade den anderen FCB zugelost bekommt, dann ist das Halbfinale möglich. Beim BVB bin ich mir bei mehreren möglichen Gegnern (Barca, Real, Juve) nicht so sicher, ob ein Weiterkommen machbar ist. Nichtsdestotrotz hoffe ich nur, dass es im Viertelfinale kein direktes Aufeinandertreffen der beiden deutschen Mannschaften gibt.

 

5. Bonusfrage von Manuel Hospach: Beendet Jupp Heynckes nach dieser Saison seine Trainerkarriere?

StephanNEIN. Nach dem kleinen Malheur, als die Bayern die Karriere für Jupp nach der Saison beendeten, wird er bestimmt aus Trotz, nach einem halben Jahr Urlaub, irgendwo als Feuerwehrmann einspringen. Vielleicht in Gladbach, wenn sich Lucien Favre etwas abgenutzt hat, weil er erneut die ersten 15 Spieltage warnt und mahnt und rumjammert, dass man Zeit braucht und trotzdem nichts so wird, wie im letzten Jahr.

Dominik: JA. Schwierige Frage, da Heynckes bei einigen Mannschaften sicherlich ein passender Trainer wäre. Dennoch denke ich, dass er in dieser Saison mit dem FC Bayern zwei Titel holen wird, wenn alles gut läuft ja vielleicht auch drei – und das wäre dann wohl ein idealer Zeitpunkt, seine Trainerkarriere zu beenden. Dafür spricht außerdem, dass Heynckes schonmal seine Karriere so gut wie beendet hatte und nur kurz bei den Bayern eingesprungen ist. (2009 für fünf Spiele bei den Bayern, als Jürgen Klinsmann beurlaubt wurde).

 

Nächste Woche entscheidest Du, was gespielt wird: Schreibe deine Frage als Kommentar unter diesen Artikel. Beim nächsten Gegenspieler werden wir zusätzlich die interessanteste Frage diskutieren, die Ihr gepostet habt. Die Frage muss mit Ja oder Nein beantwortet werden können.

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Welches unserer Angebote gefällt Dir am besten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Na das war ja der krönende Abschluss unter ein tolles Jahr 2012 von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Nach seinem unerträglichen Rumgeeier beim Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC im Mai und seinen Fehlentscheidungen bei der EM…

Gewaltbereitschaft und gewalttätige Fans sind derzeit das beständig wiederkehrende Thema in Gesprächen rund um den deutschen Fußball. Wir haben ein Interview mit einer Frau geführt, die einige Jahre die Ultras eines Bundesligisten hautnah miterleben durfte.

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Hugo Almeida ist nicht schnell genug für einen langen Ball aus dem Mittelfeld. Das Schicksal seiner Karriere." > Portugal - Spanien

Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted (tried to allocate 71 bytes) in /var/www/web922/html/wordpress/wp-includes/meta.php on line 574