Der Gegenspieler: Warum Bayern München bereits Meister ist.

27. September 2012Stephan> Bundesliga, | Der Gegenspieler

Im Gegenspieler disktutieren unsere Autoren vier Thesen, die unter der Woche aufgeworfen wurden. Sie entscheiden, ob es sich dabei um Fakten oder Fiktionen handelt und begründen Ihre Meinung. Diese Woche hat Thorsten die Thesen aufgestellt, Dominik und Stephan sind die Gegenspieler.

 

1. Sobald Mario Gomez wieder einsatzfähig ist, wird sich Mandzukic auf der Bank wiederfinden.

Stephan: Fakt. Auch wenn Mario Madzukic der „bessere“ weil beweglichere Stürmer für die Bayern ist und bereits in fünf Spielen fünf Tore erzielte, wird Mario Gomez den Kroaten auf die Bank rotieren lassen. Allerdings aus den gleichen Gründen, warum Shaqiri für Robben, Müller für Ribery und Luiz Gustavo für Martinez auflaufen werden: Die Münchener haben einen tollen breiten Kader, den sie bei ihrer Saisonplanung mit über 52 Spielen auch benötigen.

Dominik: Fiktion. Das denke ich nicht, denn Heynckes wird auch im Sturm rotieren, das hat man ja schon gesehen. Und Gomez wird sicherlich erst dann wieder in der Startformation stehen, wenn er nicht nur einsatzfähig, sondern wirklich wieder komplett fit ist. Das wird sicherlich noch eine Weile dauern, so dass Mandzukic auch in den nächsten Spielen in der Anfangself stehen wird – so lange Heynckes nicht Pizarro dorthin rotiert. Gomez wird wahrscheinlich wieder langsam an das Team geführt und zunächst mit Kurzeinsätzen ab Mitte der zweiten Halbzeit zufriedengestellt.

 

2. Hannover wird diese Saison mindestens das Viertelfinale in der Europa League erreichen.

Stephan: Fiktion. Wie ich schon beim gestrigen Ausblick schrieb, ist irgendwas bei Hannover kaputt. Die Defensive wirkt um einiges anfälliger als noch im letzten Jahr, die Balleroberung wird dadurch erschwert und findet meist erst am eigenen Strafraum statt. Dadurch wird es komplizierter die Konter, die Hannover so stark machen, konsequent und erfolgreich zu ende zu spielen. In der Bundesliga wird es wieder für einen oberen Mittelfeldplatz reichen, International ist für das Viertelfinale aber eine Portion Losglück nötig.

Dominik: Fakt. Wäre die These vor einer Woche gekommen, dann wäre ich mir nicht so sicher gewesen. die Mannschaft schien ein wenig ausgebrannt nach den weniger überzeugenden Leistungen zum Beispiel gegen Enschede und Hoffenheim. Der Sieg gegen Nürnberg war dagegen jetzt wieder sehr souverän und überzeugend – und man erzielte mal eben wieder vier Tore. Bei dieser Leistung ist das Viertelfinale der Europa League bei entsprechendem Losglück auf jeden Fall drin. Ich hoffe es, für den Verein und für den deutschen Fußball.

 

 

3. Bayern München wird vor dem 30. Spieltag als Deutscher Meister feststehen.

Dominik: Fakt. Das habe ich schon letztes Jahr gesagt und wurde eines Besseren belehrt. Aber dieses Jahr kann ich mir das durchaus vorstellen, denn die Bayern treten sehr souverän bisher auf und ich wüsste nicht, welche andere Mannschaft da aktuell paroli bieten kann. Dortmund hinkt jetzt schon sieben Punkte hinterher – auch das war letzte Saison der Fall – aber vom Gefühl her unter ganz anderen Vorzeichen. Denn bei den Bayern ist jetzt wieder der Titelhunger zu spüren, der letzte Saison wohl nicht so ganz da war, obwohl man Aussicht auf mehrere hatte. Diese Saison wird sich der Rekordmeister die Schale nicht nehmen lassen und diese schon früh klarmachen.

Stephan: Fakt. Bayern München ist das Barca der Bundesliga: Raumaufteilung, Technik, Passgenauigkeit, Laufwege, unbändiger Zug zum Tor – all das erinnert arg an den FC Barcelona. Dass das 6:1 gegen den VfB Stuttgart eine fiese Ansage an alle Mannschaften war, die versuchen wollen mitzuspielen, zeigte sich in den darauffolgenden Partien, in denen Schalke und Wolfsburg den Münchener das Spiel komplett überließen. Die Bayern bedankten sich brav indem sie nicht mehr als 3 Tore erzielten und werden bis zum Saisonende einfach so weitermachen.
 
4. An den Aussagen von Diego und Kjaer, nie mehr unter Magath spielen zu wollen und deren aktuell guten Leistungen sieht man, dass solche Aussagen im Fußball eine Farce sind.

Dominik: Fakt. Mittlerweile nehme ich keinerlei Aussagen, die irgendwelche Spieler, Trainer oder Manager von sich geben, mehr ernst. Es war doch klar, dass zumindest ein Spieler wie Diego, dessen Qualität sicherlich unbestritten ist, nicht in der zweiten Mannschaft von Wolfsburg spielen wird. Als deutlich wurde, dass er im Sommer keinen anderen Verein findet, war für mich auch klar, dass Diego auch wieder für den VfL spielen wird – gleiches gilt für Kjaer.
 

Stephan: Fiktion. Felix Magaths Personalführung ist eine Farce. Es geht nicht mehr um Entwicklung und Kontinuität, nicht mehr um mittel- und langfristige Ziele. Es zählt nur noch die Leistung in der letzten Trainingswoche, um sich einen Platz in der Startelf zu sichern; Teamstärke, Harmonie und Geschlossenheit verkommen bei jeder Mannschaft, die Felix Magath zusammenstellt und trainiert. Die Spieler Diego und Kjaer tun gut daran, sich mit guten Leistungen dem Markt zu präsentieren, wenn sie nicht mehr (lange) unter Felix Magath spielen wollen.

 

 

Nächste Woche entscheidest Du, was gespielt wird: Schreibe deine These als Kommentar unter diesen Artikel. Beim nächsten Gegenspieler werden wir zusätzlich die interessanteste These diskutieren, die Ihr gepostet habt.

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Ist Lionel Messi der beste Fußballer aller Zeiten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Dinge kommen und Dinge gehen wieder, auch im Fußball ist das so. Aber nicht nur Spieler, Manager und ganz besonders Nicolas Anelka tauchen auf und verschwinden irgendwann wieder: Auch sprachliche Eigenheiten scheinen manchmal einfach weg zu sein, wenn man sich gerade an sie gewöhnt hat…

Seit der EM 2012 diskutiert Deutschland um die Rolle des Bundestrainers Jogi Löw: Ist der Badener nach 3 erfolglosen Turnier noch der richtige Mann für den Job? Felix hat seinen Pinsel hervorgeholt, der nur schwarz oder weiß malen kann, und hält ein feuriges Plädoyer – für beide Seiten!

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Spanien hat einen Mann mehr auf dem Platz, den Ball und die beste Mannschaft des Universums. Deshalb wollen sie zur Krönung des Turniers noch ein richtig schönes Tor schießen." > Spanien - Italien
More in > Bundesliga, | Der Gegenspieler (246 of 418 articles)