Die Ampel: Die Anatomie des BVB

7. März 2012Felix> Bundesliga, | Die Ampel

Nach jedem Spieltag bedient ein Autor von doppel-sechs.de die Bundesligaampel. Wir fassen die Ereignisse der letzten Wochen, insbesondere des letzten Spieltags zusammen und zeigen, ob unserer Meinung nach die Fahrt für den Verein in dieser Form weiter gehen kann (grün), ob es bedenklich ist (gelb) oder der Verein Probleme hat und den Motor lieber nochmal neu starten sollte (rot).

 

 

1.FC Nürnberg
Erst am 17.Spieltag konnten die Nürnberger den Relegationsplatz wieder verlassen, auf den sie trotz eines passablen Saisonstarts abgerutscht waren. Nun steht der Club auf Rang 9 und ist mit 4 Siegen aus 7 Spielen die viertbeste Mannschaft der Rückrunde. Ein Lob für den FCN, der auch in der Krise die Ruhe bewahrte, mit Hlousek die dringend benötigte Verstärkung für die linke Seite verpflichtete und zuletzt die Spitzenteams aus Mönchengladbach und Bremen bezwingen konnte.

Bayer Leverkusen
Die Siege gegen Augsburg und Köln schienen wenig aussagekräftig, doch ein 2:0 Erfolg über Bayern München spricht eine deutlich Sprache: Bayer Leverkusen scheint die durchschnittlichen Leistungen und die endlosen Debatten um Trainer Dutt und Mittelfeldspieler Ballack endlich hinter sich gelassen zu haben.

Borussia Dortmund
Seit dem Ausscheiden aus der Champions League trat ein, was wir auf dieser Seite bereits prophezeit haben: Die Dortmunder sind nicht mehr zu bremsen. Ein Uentschieden und anschließend 10 Pflichtspielsiege in Folge erarbeitete sich der BVB seit dem 2:3 gegen Olympique Marseille am Nikolaustag vergangen Jahres. Dadurch hat man bereits wieder eine Hand an der Schale und einen Fuß im DFB-Pokalfinale. Mal schauen, wie sich der Rest des Körpers nun anstellt.

Borussia Mönchengladbach
Vor zwei Wochen mutmaßten wir an dieser Stelle, dass der Ausfall von Patrick Herrmann eine weitere Hürde auf dem Weg der Gladbacher sein wird, die leicht übersprungen werden kann. Wir scheinen uns geirrt zu haben, denn aus den letzten beiden Spielen konnten die Borussen nur einen Punkt mitnehmen. Dennoch bleiben sie nach Dortmund das beste Team der Rückrunde und damit Grün.

FSV Mainz 05
Aus den letzten fünf Spielen holten die Mainzer 1 Sieg, 3 Unentschieden und 1 Niederlage. Warum sind sie dann grün? Nun, die knappe Niederlage erfolgte auswärts gegen den deutschen Meister, den hohen Sieg gab es in einem Derby und Stürmer Mohamed Zidan erzielte in allen fünf erwähnten Spielen ein Tor.

Hannover 96
In der Liga wurde der Kontakt zu den Europapokalplätzen wiederhergestellt. Im Europacup wurde der FC Brügge mit zwei Siegen deutlich bezwungen und die einzige Niederlage der letzten Wochen gab es Auswärts beim deutschen Meister. Da ist ein 2:2 gegen Augsburg durchaus zu verschmerzen.

VfB Stuttgart
Innerhalb von 2 Wochen von Rot auf Grün: Der VfB Stuttgart sorgt für eine Premiere in der Ampel. Der Grund hierfür sind neun Punkte aus den letzten vier Spielen und 15 erzielte Tore in dieser Zeit. So kann auch mit Bruno Labbadia der Einzug ins internationale Geschäft glücken.

 

 

1899 Hoffenheim
Vielleicht sollten wir hier eine neue Farbe einführen: grau. Für Teams, die weder die Redaktion, noch die Öffentlichkeit interessieren. Oder die zu Hause ständig 1:1 spielen. Selbst gegen Köln!

Bayern München
Auswärts ohne Sieg, in der Liga mit sieben Punkten Rückstand und mit öffentlichen Auseinandersetzungen während des Spiels. Bei den Bayern kriselt es derzeit vorbildlich. Im Gegensatz dazu zeigen Spieler wie Robben, dass sie derzeit nur im Verein eine Formkrise haben. Immerhin gewannen die Bayern alle Heimspiele 2012 mit 2:0. Das würde gegen Basel für das Championsleague Viertelfinale reichen.

FC Augsburg
Augsburg ist in der Liga angekommen – von den letzten acht Spielen wurden 2 gewonnen, nur 2 verloren und vier gingen Unentschieden aus. Eigentlich die Bilanz einer Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle. Dies lässt die Schwaben derzeit auf dem Relegationsplatz stehen, mit einer guten Aussicht auf den Klassenerhalt. Hoffentlich ziehen nicht schon bald wieder dicke Wolken auf, welche die Sicht verdecken.

Hamburger SV
Egal ob Rajkovic (zwei Elfmeter verursacht), Jarolim (holte sich in der 80.Minute beim Stand von 0:3 die fünfte Gelbe) oder Guerrero (dürfte mittlerweile jeder gesehen haben.): Gegen Stuttgart gab es eine geschlossene Mannschaftsleistung der Hanseaten, die mit einem verdienten 0:4 belohnt wurde.

SC Freiburg
Freiburg legt eine Tugend an den Tag, die im Abstiegskampf große Bedeutung hat: Heimstärke. War man auf fremden Plätzen meist chancenlos unterlegen (in Mainz oder Stuttgart), so ist man in diesem Jahr zu Hause noch ungeschlagen. Zuletzt sogar mit dicken Überraschungen wie dem Sieg gegen Schalke und dem 0:0 gegen Bayern.

Schalke 04
Die Euphorie der sehr guten Wochen vor der Winterpause ist verflogen in Gelsenkirchen: Zwar wurde nach dem Jahreswechsel jedes Heimspiel, aber noch kein Auswärtsspiel gewonnen. Das 0:2 gegen Bayern ist sicher kein Beinbruch, das 1:2 gegen Freiburg hingegen ist enttäuschend, auch wenn mit Huntelaar, Metzelder, Fuchs und Farfan vier wichtige Spieler fehlten. Zumindest brachte das Spiel etwas, auf das viele Bundesligafans seit Wochen gewartet haben: Einen Platzverweis für Kyriakos Papadopoulos.

Werder Bremen
Nach dem peinlichen 0:1 im Heimspiel gegen Nürnberg setzte es die nächste Niederlage gegen eine Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte. Hertha feierte gegen Bremen seinen ersten Sieg seit Oktober. Das ist gut für Berlin, aber schlecht für Bremen, die Platz 6 nun ernsthafter gegen Hannover und Stuttgart verteidigen müssen.

 

 

1.FC Kaiserslautern
Mit Wagner, Jörgensen und Swierczok kamen in der Winterpause drei neue Stürmer in die Pfalz. Bislang gelangen dem Team drei Tore in der Rückrunde. Alle drei wurden von Außenverteidigern erzielt. Besteht noch Diskussionsbedarf, warum die rote Laterne in Kaiserslautern leuchtet?

1.FC Köln
Im Hinblick auf den 1.FC Köln wird häufig die mangelnde Konstanz des Vereins kritisiert, deshalb sollte man was Positives schreiben: Es ist beeindruckend, wie sich der Verein seit 20 Jahren bei der Zukunftsplanung selbst im Weg steht. Immerhin gab es einen Punkt in Hoffenheim. Andererseits gibt es derzeit für jeden einen Punkt in Hoffenheim.

Hertha BSC
Gegen Werder Bremen gelang endlich der erste (wenn auch glückliche) Sieg seit Monaten. Dies reicht aber angesichts der katastrophalen Serie davor nicht aus, um das rote Licht abzuschalten. Obwohl Otto Rehhagel dafür sicherlich Mittel und Wege finden wird.

VfL Wolfsburg
Felix Magath sprach recht ernsthaft nach dem 0:0 seiner Wölfe in Kaiserslautern von der besten Saisonleistung seines Teams und plauderte über eine Vertragsverlängerung, welche laut Vorstand nie zur Debatte stand. Zumindest sorgt er so dafür, dass der Verein nicht allen egal ist (siehe auch: 1899 Hoffenheim).

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer wird Weltmeister 2014?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Gewaltbereitschaft und gewalttätige Fans sind derzeit das beständig wiederkehrende Thema in Gesprächen rund um den deutschen Fußball. Wir haben ein Interview mit einer Frau geführt, die einige Jahre die Ultras eines Bundesligisten hautnah miterleben durfte.

“68.Minute – Tor für Deutschland!
Özil tritt einen Freistoß in den Strafraum, der griechische Torwart rennt irgendwohin, Klose ist mit dem Kopf zu Stelle.”

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bruma zeigt allen, wie toll er mit dem Ball umgehen kann. Am eigenen Strafraum. Toll. Nachdem er drei Frankfurter hat doof aussehen lassen, bolzt er den Ball ins Aus. Ganz toll." > Frankfurt - Hamburg
More in > Bundesliga, | Die Ampel (347 of 418 articles)