Die Ampel: Drei mal ISWMASRUEF

20. Februar 2013Felix> Bundesliga, | Die Ampel

Am 22.Spieltag tauchten viele alte Bekannte auf und machten dankbarerweise genau das, was wir erwartet haben. Ansonsten erzählen wir schöne Geschichten über Sebastian Polter, basteln uns eine Krise bei den Bayern und plädieren für einen Trainerwechsel in Fürth.

In der Ampel bewerten wir die aktuelle Situation der Bundesligisten in den Farben Rot, Gelb und Grün. Dies soll Euch einen schnellen Überblick gibt, was wo mit wem eigentlich los ist.

 

 

Bayer Leverkusen

  • Leverkusen hat eine ganze Reihe guter und erfolgloser Spiele im Jahr 2013 absolviert.
  • Das schlechte und erfolgreiche Spiel gegen Augsburg tut wirklich extrem gut.
  • Lars Bender erinnert neben dem alten Simon Rolfes ganz stark an den jungen Simon Rolfes.

Durch den Erfolg gegen Augsburg bleibt die Ampel grün.

 

Bayern München

  • Bayern gewinnt nicht nur jedes Bundesligaspiel ohne Gegentor, sie sind jetzt auch noch dazu übergegangen, ausschließlich schöne Tore zu erzielen.
  • Obwohl sich Potential für eine Krise erkennen lässt: In den letzten 2 Partien brauchten die Bayern eine Standardsituation, um in Führung zu gehen.
  • Was passiert, wenn der Schiedsrichter mal nicht mithilft?

Bis die Referees zurückschlagen wird die Ampel grün bleiben.

 

Borussia Dortmund

  • Entweder ist es in den letzten Wochen furchtbar frustrierend, Mittelstürmer beim BVB zu sein.
  • Oder es ist in den letzten Wochen furchtbar frustrierend, Julian Schieber zu sein.
  • Zumindest hat man jede Menge Spaß, wenn man Marco Reus ist.

Der deutliche Sieg in Unterzahl gegen Frankfurt war das richtige Zeichen. Grün.

 

Eintracht Frankfurt

  • Es war total mutig von Armin Veh, seine Mannschaft in Dortmund mitspielen zu lassen.
  • Was in der Woche zuvor dem HSV auch sehr gut gelungen ist. Das Erfolgsrezept war jedoch nicht Mut, sondern aggressive Zweikampfführung.
  • Haben die Frankfurter am Samstagabend auch gemerkt.

Eine Auswärtsniederlage in Dortmund ist kein Grund zur Abwertung.

 

Mainz 05

  • Mainz ist mittlerweile so gut geworden, dass man sich zu Recht darüber ärgert, ein Spiel gegen Schalke nicht gewonnen zu haben.
  • Und das an einem Tag, an dem sogar ein Schuss von Zdenek Pospech den Weg ins gegnerische Tor gefunden hat.
  • Doch so bleibt Tuchels Truppe vorerst nur ein „enttäuschender“ siebter Platz.

Trotz zwei Unentschieden in Folge bleibt Mainz nah an der Europa League. Dafür gibt’s grünes Licht.

 

Hamburger SV

  • Nach der Sensation in Dortmund gab es gegen Gladbach etwas viel Wertvolleres:
  • Keinen plötzlichen und unerklärlichen Leistungsabfall, sondern einen weiteren Sieg.
  • Bei dem Rafael van der Vaart endlich wieder seine Qualitäten als Fußballspieler unter Beweis stellen konnte.

Zwei Siege in Folge und ein Platz im oberen Tabellendrittel. Voll schön grün.

 

SC Freiburg

  • Mal schauen, was mit dem ersten Journalisten passiert, der gegenüber Christian Streich den Begriff „Champions League“ erwähnt.
  • Wir haben uns vier Wochen darüber beklagt, dass der SC Freiburg kaum noch Tore erzielt
  • Damit hören wir jetzt nicht einfach auf. 3 Treffer am Wochenende sehen auf den ersten Blick gut aus. Andererseits war es nur Bremen. Ohne Sokratis.

Die Breisgauer hören nicht auf, die Bundesliga zu beeindrucken. Zurück auf Grün!

 

 

1.FC Nürnberg

  • Eine außergewöhnliche Geschichte, dass Sebastian Polter ausgerechnet gegen den Lokalrivalen des Vereins, der ihn an Nürnberg ausgeliehen hat, ein so wichtiges Tor schießt.
  • Leider wäre der Satz in dieser Form ebenfalls wahr:
  • Eine außergewöhnliche Geschichte, dass Sebastian Polter ausgerechnet gegen den Lokalrivalen des Vereins, der ihn an Nürnberg ausgeliehen hat, ein so wichtiges Tor schießt.

Nürnberg ist seit drei Spielen ungeschlagen, konnte aber nie wirklich überzeugen. Weiterhin gelb.

 

Borussia Mönchengladbach

  • Immer schön, wenn man an Spielern rumnörgelt  und es funktioniert (ISWMASRUEF), Teil 1: Granit Xhaka. Erstmals seit langem wieder in der Startelf, Gladbach verliert umgehend.
  • Die Gladbacher Defensive stellt sich derzeit genauso behämmert an, wie zur gleichen Zeit in der Hinrunde.
  • Besonders beeindruckend war es, gegen Lazio drei Mal das gleiche Tor zu kassieren.

Serien ohne Niederlage verkehren sich ganz schnell ins Gegenteil, wenn viele Unentschieden dabei sind. Wir schalten zurück auf Gelb.

 

Fortuna Düsseldorf

  • Greuther Fürth macht’s möglich: Auch für Fortuna Düsseldorf gibt es in dieser Saison Pflichtsiege.
  • Man sollte darauf hinweisen, dass mit Bodzek und Lambertz zwei wichtige Stützen der Mannschaft gefehlt haben.
  • Und man sich am Ende trotzdem darüber beklagte, nur mit 1:0 gewonnen zu haben.

Ein Heimsieg gegen Fürth reicht für gelbes Licht. Und nicht mehr.

 

Hannover 96

  • Hannover hat seinen Rhythmus von stets wechselnden Siegen und Niederlage unterbrochen.
  • Immerhin bleibt die bahnbrechende Erfolglosigkeit in fremden Stadien bestehen.
  • Und trotzdem würde man, bei einem Heimsieg gegen den HSV, schon wieder die Europa League riechen können.

Angesichts des drohenden Aus in der Europa League bleibt die Ampel gelb.

 

VfL Wolfsburg

  • Und zurück auf Platz 15!
  • Dennoch: Wir machen niemandem Vorwürfe, wenn man gegen Bayern verliert.
  • Auch nicht Alex Madlung, der beim 0:1 nicht gut aussah.

Eine Niederlage gegen Bayern führt, trotz schlechtem Tabellenplatz, nicht zur Abwertung.

 

Werder Bremen

  • ISWMASRUEF II: Sebastian Prödl. Musste gegen Hannover und Stuttgart  (6 Punkte, 1 Gegentor) draußen bleiben, stand gegen Freiburg in der Startelf (0 Punkte, 3 Gegentore).
  • Immerhin hat sich Nils Petersen zum besten Schiffshornbläser des Weserstadions entwickelt.
  • Das 2:3 war an kuriosen Aktionen kaum noch zu überbieten. Fehlte nur noch eine Tonspur, in der es ständig „Boing“ macht.

Werder hat sich nach 2 Siegen in Folge wieder selbst ins Knie geschossen und bleibt gelb.

 

 

 

1899 Hoffenheim

  • Überlegen wir uns mal genau, was Hoffenheim in der Winterpause gemacht:
  • Man hat eine Menge von Spielern geholt, die letzthin ihr volles Leistungspotential nicht mehr abrufen konnten, weil ihnen die Motivation fehlte…
  • …und hat ihnen einen Trainer vorgesetzt mit der Motivationsfähigkeit von Waschbeton. Erkennt noch jemand den Fehler?

Das Spiel gegen Stuttgart war unerträglich schlecht. Die Ampel bleibt rot.

 

FC Augsburg

  • Plötzlich ist aus der guten und so stark verbesserten Rückrunde ein Debakel geworden.
  • 5 Spiele, aus denen es nur einen (extrem glücklichen) Sieg gab.
  • Und weiterhin ein Abstiegsplatz für die Schwaben.

Der Aufschwung nach der Winterpause scheint vorbei zu sein. Die Ampel springt wieder auf Rot.

 

Greuther Fürth

  • Die Tage von Mike Büskens scheinen gezählt.
  • Das ist schade für den Trainer, aber der Verein muss etwas verändern.
  • Sonst endet die Bundesligasaison, auf die man jahrelang hingearbeitet hat, einfach in Selbstmitleid.

Ach, komm!

 

Schalke 04

  • Eine wahrlich gute Idee, Jefferson Farfan in den Sturm zu stellen. Teemu Pukki ist zwar technisch nicht schlecht und hat einen witzigen Namen, schießt aber in letzter Zeit ständig am Tor vorbei.
  • Der Formanstieg von Timo Hildebrand ist ebenfalls bemerkenswert und wirkt wie ein Licht am Ende des Tunnels.
  • Leider befindet man sich jedoch immer noch im Tunnel.

Das 2:2 in Mainz war ein Schritt in die richtige Richtung. Blöd, dass man so lange in die falsche Richtung gerannt ist.

 

VfB Stuttgart

  • ISWMASRUEF III: Tunay Torun. Spielte in allen bisherigen Rückrundenspielen des VfB von Beginn an: 6 Spiele, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen. In Hoffenheim gab’s ohne ihn den ersten Sieg.
  • Obwohl das in Hoffenheim wirklich kein Sieg war. Eher ein 0:0, bei dem zufällig ein Tor gefallen ist.
  • Gratulation an Antonio Rüdiger, der nur 53 Sekunden auf dem Platz stand und trotzdem eine gelbe Karte bekam.

Der Sieg in Hoffenheim war weder schön, noch überzeugend. Die Ampel bleibt rot.

 

 

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Ist Lionel Messi der beste Fußballer aller Zeiten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Dinge kommen und Dinge gehen wieder, auch im Fußball ist das so. Aber nicht nur Spieler, Manager und ganz besonders Nicolas Anelka tauchen auf und verschwinden irgendwann wieder: Auch sprachliche Eigenheiten scheinen manchmal einfach weg zu sein, wenn man sich gerade an sie gewöhnt hat…

“Wenn das ein Boxkampf wäre, dann ist Hannover 96 heute Abend Axel Schulz.”

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Der griechische Torwart hat etwas von der guten, alten Garagenwand im Hinterhof: Wird er angeschossen, springt der Ball irgendwohin zurück." > Deutschland - Griechenland
More in > Bundesliga, | Die Ampel (115 of 418 articles)