Die Ampel: Helmes Potter und die Schranke des Schreckens

6. November 2012Felix> Bundesliga, | Die Ampel

Zwei Wochen sind ins Land gezogen, seit der finstere Du-weißt-schon-Wer aus Wolvescastle verjagt wurde. Nun warten alle auf die Rückkehr eines jungen Zauberlehrlings, den der dunkle Lord einst verbannte. Derweil lehrt Lars Unnerstall seine eigene Mannschaft das Fürchten. Und Aaron macht die Hupe an.

In der Ampel bewerten wir die aktuelle Situation der Bundesligisten in den Farben Rot, Gelb und Grün. Dies soll Euch einen schnellen Überblick gibt, was wo mit wem eigentlich los ist.

 

 

Bayer Leverkusen

  • War ein kurzer Arbeitstag für Simon Rolfes: Eingewechselt, ausgerutscht, auf Bodzek gefallen, Rot gesehen, rausgegangen.
  • War ein schlechter Arbeitstag für Michael Rensing. Blöd, direkt im ersten Spiel so ein Ding aus 30 Metern zu kassieren.
  • War eine coole Leistung der Leverkusener, die nach jedem Schock (Gegentor, Rote Karte) sofort mit einem eigenen Tor reagierten.

Bayern München

  • Wer bei Bayern diese Saison nicht so häufig spielt: Martinez (40 Millionen Ablöse), Gomez (30 Millionen), Robben (17 Millionen), Shaqiri (12 Millionen), Tymoshchyuk (11 Millionen), Rafinha (6 Millionen).
  • Wer bei Bayern Leistungsträger ist: Kroos (ablösefrei, eigene Jugend), Schweinsteiger (ablösefrei, eigene Jugend), Lahm (ablösefrei, eigene Jugend), Müller (ablösefrei, eigene Jugend).
  • Frustrierend, wenn man nicht mal über eine zusammengekaufte Mannschaft motzen kann. Oder?

Borussia Dortmund

  • 4:1 in Aalen, 0:0 gegen Stuttgart. Die Schwabenwoche verlief leicht frustrierend, aber ohne Niederlage.
  • Hat in letzter Zeit irgendjemand was von Chris Löwe und Oliver Kirch gehört/gesehen/gelesen?
  • Wenn wir annehmen, dass in der Rückrunde erneut 47 Punkte rausspringen, ist der BVB immer noch Titelfavorit.

Eintracht Frankfurt

  • So schnell kommt keiner zum Höhepunkt: Nach 24 Sekunden war bereits jeglicher Spaß für Eintrachtfans aus der Partie gegen Fürth raus.
  • Ist das 1:1 eigentlich schlecht, weil ein Championsleaguekandidat sein Heimspiel gegen Fürth gewinnen muss?
  • Oder gut, weil man ein Spiel gegen einen kampfstarken Mitaufsteiger nicht verloren hat?

Hamburger SV

  • Es ist ein wenig hart, Thorsten Fink vorrübergehend den Titel „Wurst des Nordens“ zu verleihen, weil er Bayern den Weg zum Sieg ebnete.
  • Wahrscheinlich hätte Hamburg das Spiel ohnehin verloren. Nur später.
  • Zurück bleiben 0:4 Tore und 0 Punkte aus den letzten 2 Heimspielen. Und ein Sieg in Augsburg. Die sind Letzter.

Mainz 05

  • Ist die Auswechslung von Nicolai Müller in der 39.Minute Konsequenz einer schlechten Leistung oder Profilierungssucht seines Trainers?
  • Ivan Klasnic zeigte die beste Leistung aller Mainzer. Leider nur bei einem Interview in der Halbzeitpause.
  • „Ist es schön mal wieder nach Bremen zu fliegen?“ – „Ich bin mit dem Zug gekommen.“ / „Das Tor von Hunt zum 1:0, das hätte auch Ivan Klasnic sein können.“ – „Nein, ich spiele für Mainz.“ Weltklasse!

Schalke 04

  • Darf man Lars Unnerstall ab sofort „Schranki“ nennen?
  • Also entweder das 0:1 oder 2:3 muss darf soll kann er verhindern. Das 1:2 vielleicht auch, aber nur wenn er Joel Matip am Kragen packt und vom Zweikampf wegzieht.
  • Das lief in Sinsheim auch alles ganz doof. Dennoch macht die Leistung Mut für die kommenden Wochen. Zumindest auf 10 von 11 Positionen.

SC Freiburg

  • Es gibt nie Skandale, zu denen man etwas schreiben könnte.
  • Es gibt keine Stars, die besondere Stories verdienen.
  • Der SC Freiburg besticht durch Kontinuität, Homogenität und Identität. Und Christian Streich. –ität.

Werder Bremen

  • Angesichts des Bremer Torjingles und dem Doppelpack von Aaron Hunt haben wir spontan einen Vorschlag für einen neuen Fangesang: „Aaaaaaaaron mach‘ die Hupe an!“
  • Auch wenn Hunt bei beiden Toren enorm von Nils Petersen (1:0) und Christian Wetklo profitierte (2:1).
  • Könnte sich vielleicht einer seiner Teamkollegen erbarmen und Marko Arnautovic einen Aufsatz für seinen Rasierer schenken?

 

 

1899 Hoffenheim

  • Hoffenheim wird nicht sympathischer. Frankfurt wäre als ohnehin Bayernverfolger nicht so cool gewesen wie Schalke. Aber auch das gibt ja nichts.
  • Als ob man mit dem Grundsatz auftritt „Wenn wir schon langweilig sind, darf auch kein anderer Spaß haben.“
  • Tim Wiese steigert sich deutlich. Nur 2 Gegentore. So wenig hat er zuletzt am 1.Spieltag in Gladbach bekommen. Für 0 oder 1 hat es diese Saison leider noch nicht gereicht.

Borussia Mönchengladbach

  • Die Woche brachte das Pokalaus in Düsseldorf, ein Unentschieden gegen Freiburg und die Erkenntnis, dass Krisen sehr hartnäckig sein können.
  • Es ist auch gemein von EA, Lucien Favre auf das Cover des aktuellen Fussball Managers zu packen. Zumal es der FM13 ist.
  • Juan Arango sollte aufhören, im eigenen Strafraum stumpf in seine Gegenspieler hinein zu rennen. Jens Langeneke vergibt solche Sitautionen, Daniel Caligiuri nicht.

Fortuna Düsseldorf

  • Die Niederlage in Leverkusen war ein Zeichen unglaublicher Naivität. Der Beste Fortune in dieser Kategorie war Kapitän „Lumpi“ Lambertz mit seinem tollen Freistoßtrick, der direkt zum 3:1 führte.
  • Wenige Minuten später gab es eine interessante Verwandlung auf dem Platz: Aus Adam, dem Arbeitstier wurde in Sekundenbruchteilen Boom-Boom-Bodzek.
  • Fortuna hat den Fan verklagt, der nach/während des Relegationsspiels den Elfmeterpunkt mitnahm. Auf was?!

Hannover 96

  • Schön, dass zwei Tore Vorsprung gegen einen schwächeren Gegner diesmal gereicht haben.
  • Schön, dass Christian Schulz wieder vor der Abwehr spielen darf. Wie damals. In Bremen.
  • Es kann wirklich keiner glauben, dass wir im Zusammenhang mit Hannover drei Mal „schön“ schreiben.

VfB Stuttgart

  • Also, Bruno: Mensch! Das hast du wirklich gut hinbekommen. Kein Scherz. Seit der Länderspielpause gab es erst 1 Gegentor. Und das bei 5 Spielen in 3 Wettbewerben.
  • Was die Frage aufwirft, ob Bruno Labbadia ein guter Trainer ist oder  eher ein Zeichen dafür, was mit einem guten Trainer möglich wäre.
  • Durch den wirklich miesen Saisonstart ist diese tolle Serie nämlich rein gar nichts wert. Der VfB ist Zehnter.

 

 

1.FC Nürnberg

  • 1 Tor, 1 Sieg, 3 Punkte. Die meisten Clubfans werden mittlerweile vergessen haben, wie sich das anfühlt.
  • Traurig macht nur die Aussicht, dass die Busblockierer von letzter Woche sich nun bestätigt fühlen. Weil „es funktioniert hat.“
  • Ich bin übrigens schwer dafür, Patrick Rakovsky im Tor zu lassen. Die besten Argumente sind: Nur 1 Gegentor in 3 Spielen. Und diese Prognose vor Saisonbeginn.

FC Augsburg

  • Das Hauptproblem des FC Augsburg liegt darin, dass viele Spiele die Angewohnheit haben, auch bei besten Chancen den Ball drei Meter weit am Tor vorbei zu stiefeln. Vielleicht hilft es, dass Koo Ja-Choel zurück ist.
  • Knowledge Musona ist sehr schnell und sehr bemüht. Und sehr schlecht. Vielleicht Petrzela? Oder Moravek? Oder irgendjemand, dessen Pässe ankommen?
  • Immer noch besser als Aristide Bance. Der ist nicht schnell und auch nicht bemüht. Aber er trägt eine lustige Frisur spazieren.

Greuther Fürth

  • Na schau‘ einer an: Das werden ja immer mehr Punkte auf dem Fürther Konto!
  • Andreas Möller hat Zoltan Stieber nach seinem Lupfer zum 1:1 mit Lionel Messi verglichen.
  • Dann schafft Asamoah Räume wie Ibrahimovic, Stephan Fürstner dominiert das Mittelfeld wie Paul Scholes und Megrim Mavraj ist ganz nah dran an Alessandro Nesta. Nur Bernd Nehrig fehlt noch ein kleines Stück zu Carles Puyol.

VfL Wolfsburg

  • Die Schreckensherrschaft des finsteren Du-weißt-schon-wer wirkt anscheinend noch nach. Vielleicht wird es Zeit für einen richtigen Trainer.
  • Vielleicht wird es besser, wenn in der Rückrunde der verletzte Helmes Potter zurückkehrt.
  • Dann allerdings mit einer blitzförmigen Narbe am Knie.

 

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Was hältst Du von der europaweiten EM 2020?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Anlässlich des Freitagabendspiels Wolfsburg gegen Düsseldorf starten wir eine neues Experiment: Das Projekt “Betrunken am Spielfeldrand”. Wir protokollieren ein Fußballspiel und beginnen eine halbe Stunde vorher, alle 10 Minuten einen Kurzen zu trinken…

“68.Minute – Tor für Deutschland!
Özil tritt einen Freistoß in den Strafraum, der griechische Torwart rennt irgendwohin, Klose ist mit dem Kopf zu Stelle.”

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Die Griechen sind nun deutlich agressiver als in der 1.Hälfte. Dies führt aber nicht zu mehr Chancen, nur zu mehr Fouls." >Griechenland - Tschechien
More in > Bundesliga, | Die Ampel (215 of 418 articles)