Die Ampel: Knallis Trickkiste

30. Oktober 2013Felix> Bundesliga, | Die Ampel

Während der Länderspielpause hat Bayerns Vorstandsvorsitzender Knalli Rummenigge ganz tief in seiner Trickkiste gewühlt und gezielt Dinge gefunden, die sein eigenes Team schwächen. In Dortmund ärgert man sich über Bengalos und ein fieses Fax, auf Schalke kellert man sich von Spiel zu Spiel und in Freiburg ist alles wie immer. Das freut aber keinen.


In der Ampel bewerten wir die aktuelle Situation der Bundesligisten in den Farben Rot, Gelb und Grün. Dies soll Euch einen schnellen Überblick verschaffen, was wo mit wem eigentlich los ist.

 

 

1899 Hoffenheim

> Das Hoffenheim-Entertainment-Bewertungssystem vergibt für das 4:1 in Hannover folgende Punkte:
> 5 Tore (+5), Sven Schipplock eingewechselt (+1), 2 merkwürdige Platzverweise (+3), gewonnen (+2), 62 Tore in 12 Pflichtspielen (Combo x3).
> Das macht 33 Punkte. Dazu kommen die 300 027 aus den bisherigen Saisonspielen.

300 060 Punkte bedeuten grünes Licht.

 

Bayer Leverkusen

> Das Geheimnis von Leverkusen besteht darin, einfach nicht blöd zu werden.
> Das Team gewinnt zuverlässig wie ein schweizer Uhrwerk finnischer Innenverteidiger alle Spiele, die es gewinnen sollte.
> Wer findet den Zusammenhang?

Spanische Verhältnisse und so. Grün.

 

Bayern München

> Riesenidee von Knalli Rummenigge, Jerome Boateng als besten Innenverteidiger Deutschlands zu bezeichnen.
> Borussia Dortmund und Mats Hummels haben sich darüber bestimmt so geärgert wie über ein Fax mit der Aufschrift „Wer das liest ist doof.“
> Und Jerome selbst findet sich jetzt so super, dass er ganz viel durch rumstehen und gucken löst.

Dummerweise haben die Bayern auch den besten Joker Deutschlands. Grün.

 

Borussia Dortmund

> Ich weiß, Pyrotechnik ist schlimm und so…
> Aber die gelben Bengalos waren wirklich hübsch und kreativ.
> Die Dinger dann auf die Haupttribüne und den eigenen Torwart zu feuern war hingegen wirklich bescheuert.

Dortmund gehört zu den drei Auserwählten. Weiter grün.

 

Borussia Mönchengladbach

> Da waren wieder die zwei Gesichter der Fohlen: ein grinsender Heimspielsmiley und eine hässliche Auswärtsfratze.
> Am Sonntag wurde der Gast aus Frankfurt grinsend ausperformt und nun ist man plötzlich Erster hinter Bayern, Dortmund und Leverkusen.
> Fans des HSV freuen sich auf die Fratzenfohlen am nächsten Samstag und eine genauso miese Auswärtsleistung wie gegen Hertha.

Grün. Alles super. Vierter und so.

 

Hamburger SV

> Wie bereits vor einer Woche in der Ampel erwähnt: der HSV kann sich immer nur auf einen Mannschaftsteil konzentrieren. Gegen Freiburg war es die Defensive.
> Dass man trotzdem 3 Tore erzielt hat, lag an diesen furchtbar gefährlichen langen Bällen aus dem Mittelfeld, von denen Oliver Baumann noch ganz lange Träumen wird.
> Im Hamburger Blätterwald feiert man auch schon die Auferstehung des HSV und steht quasi kurz vor der Meisterschaft – sogar Uwe Seeler findet die Hamburger wieder toll und gratulierte auf einem unwichtigen Sportlerball Bert für diese – nennen wir es – Fastmeisterschaft.

Grün. Mega-Bert rettet den HSV.

 

Hertha BSC

> Hertha hat von Pep Guardiola das Lob bekommen, der bisher beste Gegner der Bayern gewesen zu sein.
> Glückwusch! Ihr wart nicht ganz so blöd und eure Hosen waren nicht so voll!
> Vielleicht nächstes Mal mit einem Torwart anreisen. Der aktuelle ist in München immer noch allen peinlich.

Gegen Bayern darf man verlieren. Weiter grün.

 

VfL Wolfsburg

> Schau an! Zwei Siege in Folge!
> Das liegt vor allem daran, dass man nur gegen Bremen und Augsburg gespielt hat Dieter Hecking aus der Niederlage gegen Braunschweig die richtigen Konsequenzen gezogen hat.
> Ivan Perisic hat das eine gute Spiel, dass er pro Saison drin hat, gegen Bremen verschwendet.

Es riecht wieder nach Europa Leauge in Wolfsburg. Grün.

 

 

 

 

Eintracht Frankfurt

> Aus irgendeinem Grund finden die Frankfurter die Europa League spannend und zeigen nur dort ansprechende Leistungen.
> Gegen Gladbach zeigte sich auch wieder die klassische Armin Veh Taktik: alle irgendwo, Hauptsache vorne.
> Jetzt ist man im wichtigen Wettbewerb (Bundesliga) schlecht und im unwichtigen (Europa League) gut.

Gelb. Das passt alles nicht so richtig zueinander.

 

Hannover 96

> Hannover hat aus den letzten fünf Spielen nur 1 Punkt geholt.
> Allerdings ging es auch gegen Bayern, Leverkusen, Dortmund und den Schiedsrichter.
> Der am Samstag ungewöhnlich geltungsbedürftig entscheidungsfreudig war.

Jetzt ist der gute Saisonstart einfach kaputt. Nur gelb für’s Mittelfeld.

 

Schalke 04

> Schalke hat sich im Derby wieder mächtig einen abgekellert.
> Wenig Bewegung bei gegnerischem Ballbesitz, gar keine bei eigenem. Kombiniert mit komplett ideen- und konzeptlosem Spielaufbau.
> Da hat nicht mal das in den letzten Woche übliche Geschenk des Schiris helfen können.

Auf Schalke passieren Dinge derzeit einfach. Gelb.

 

Werder Bremen

> Werder steckt nach dem 0:3 in Wolfsburg tiefer als zuvor in seiner Identitätskrise
> Man weiß nicht, wer man ist und hat nur vage Vorstellungen, wer man sein will.
> Die einzige Konstante ist, dass man keinen Spaß dabei hat.

Gelb. Irgendwo in der Mitte.

 

VfB Stuttgart

> Kann sich noch jemand daran erinnern, dass Martin Harnik richtig gut war und 17 Tore in einer Saison geschossen hat?
> Das wirkt alles so weit weg.
> Wie die Zeit, als Gegner dem VfB mit Angst und Respekt begegnet sind.

Gelb. Langweilig ist das neue sexy.

 

 

 

 

1.FC Nürnberg

> Witziger Fakt: Nur Bayern, Leverkusen und Dortmund haben in dieser Saison weniger Spiele verloren als der Club.
> Klingt nicht nach einem Verein, der gerade erst seinen Trainer entlassen hat.
> Leider hat Nürnberg als einziger Bundesligaverein noch kein Pflichtspiel gewonnen.

Rot ist hier nicht so überraschend. 

 

 Mainz 05

> Manche Fußballer bräuchten ein Verfallsdatum.
> Wie Elkin Soto, Christian Wetklo oder Bo Svensson.
> „Am besten vor 2013 aufstellen“.

Endlich mal wieder gewonnen. War aber nur Braunschweig. Weiter rot.

 

Eintracht Braunschweig

> Der Kicker hat bei Eintracht Braunschweig drei Schwachstellen ausgemacht.
> Das sollte die Niedersachsen freuen. Wir sind beim ersten Durchzählen auf 37 gekommen.
> Eine davon ist, dass Karim Bellarabi der beste Spieler im Kader ist.

Rot, ne?!

 

FC Augsburg

> Der FC Augsburg hat zur Zeit Riesenspaß an Fußballphrasen.
> Etwa, „Wer 1:0 der stets verliert“ traf auf 5 der letzten 6 Spiele der Schwaben zu.
> „Wer seine Chancen nicht nutzt, wird dafür bestraft“ ist ein weiterer Klassiker, den der FCA Woche für Woche unter Beweis stellt.

5 Spiele ohne Sieg, davon 4 Niederlagen. Nicht so gut.

 

SC Freiburg

> Wir wollen nicht über Oliver Baumann reden. Wir vergessen das einfach.
> Worüber wir reden wollen: kann Christian Streich etwas gegen den SC Freiburg-Zyklus tun? Dieses wiederkehrende Biest, dass alle 3-4 Jahre die gute Arbeit aller Freiburger Verantwortlichen zerstört und dafür sorgt, dass man in Liga Zwei noch mal von vorne anfängt.
> Und wenn ja: wann fängt Christian damit an?

Rot. Wieder nicht gewonnen.

 

 

 

 

 

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer wird Weltmeister 2014?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Was haben Mike Hanke, Patrick Helmes und Stefan Kießling gemeinsam? Sie alle müssten schon mindestens 100 Länderspiele haben. Zumindest wenn man die Trends des Jahres 2012 rückwirkend betrachtet…

Der FC Bayern tritt in dieser Saison zum dritten Mal in den letzten vier Jahren im Champions League Finale an. Doch wer den Grund dafür nur in der gefürchteten finanziellen Stärke des Rekordmeisters sieht, der irrt sich gewaltig und sollte lieber nochmal genauer hinschauen – denn diese Erfolge sind auch das Produkt hervorragender Jungendarbeit, die auch ohne Guardiola blendend funktioniert…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Die Griechen sind nun deutlich agressiver als in der 1.Hälfte. Dies führt aber nicht zu mehr Chancen, nur zu mehr Fouls." >Griechenland - Tschechien
More in > Bundesliga, | Die Ampel (10 of 418 articles)