Die Ampel: Krassimir Balakov auf Rekordjagd

9. April 2012Felix> Bundesliga, | Die Ampel

Nach jedem Spieltag bedient ein Autor von doppel-sechs.de die Ampel. Wir fassen die Ereignisse der letzten Wochen, insbesondere des letzten Spieltags zusammen und zeigen, ob unserer Meinung nach die Fahrt für den Verein in dieser Form weiter gehen kann (grün), ob es bedenklich ist (gelb) oder der Verein Probleme hat und den Motor lieber nochmal neu starten sollte (rot).

 

 

Bayern München
Der 2:1 Sieg gegen den FC Augsburg sicherte sowohl die Verfolgerposition in der Bundesliga und half, Kräfte für das anstehende Gipfeltreffen mit Borussia Dortmund zu sparen. Dazu glückte in der Vorwoche der Einzug in das Halbfinale der Championsleague gegen Olympique Marseille, der ebenfalls kraftsparend herausgespielt werden konnte.

Borussia Dortmund
Der deutsche Meister bleibt dank der guten Leistung beim VfL Wolfsburg auf dem ersten Tabellenplatz. Im Kontrast zu den Bayern dürfte der Sieg in Niedersachsen aber mehr Substanz gekostet haben, da die Dortmunder zunächst ihr laufintensives Pressing zeigten und in der zweiten Halbzeit gefährlich konterten.

Hannover 96
Zunächst musste Hannover das Aus im Europapokal verkraften, anschließend gab es eine 0:3 Klatsche bei Schalke 04, die ebenfalls unter der Woche aktiv waren. Müdigkeit kann also keine Entschuldigung für die Niederlage sein. Dennoch sind Hannovers Chancen auf eine erneute Europa League Qualifikation gut, deshalb warten wir das nächste Heimspiel ab, bevor wir über eine Abwertung nachdenken.

SC Freiburg
Trotz eines 0:2-Rückstandes konnte der SC einen weiteren Punkt gegen den Abstieg sicherstellen. Die Moral der Mannschaft aus der Hinrunde und die taktische Ausrichtung der Rückrunde scheinen den Breisgauern den Klassenerhalt zu sichern. Erstaunlich, bei einem Verein, der in der Winterpause den Trainer wechselte, sechs Spieler freistellte und seinen besten Torjäger verkaufte.

Schalke 04
Das 3:0 gegen Hannover 96 ist Balsam auf die Schalker Seele, die zuvor 3 sieglose Spiele in Folge ertragen musste. Zudem zeigt das Ergebnis auf, wie man die Schalker Saison zusammenfassen kann: Für ganz oben reicht es nicht, aber das die Schalker spielen auf einem höheren Niveau als der Rest der Liga.

VfB Stuttgart
Normalerweise zeichnen sich die Teams von Bruno Labbadia durch eine starke Hinrunde aus, doch dieses Mal ist Brunos Team in der Rückrunde eine äußerst starke Mannschaft. Wie in der Vorwoche erzielten die Schwaben vier Tore und nehmen Kurs auf die Europaleague. Mit der Verpflichtung von Vedad Ibisevic, welcher derzeit in Topform ist, bewiesen die Offiziellen des VfB ein tolles Gespür.

VfL Wolfsburg
Zuletzt gab es vier Siege in Folge, dann rückte Alex Madlung wieder in die erste Elf. Sogleich flog der Innenverteidiger vom Platz und die Wolfsburger Serie riss. Dennoch ist eine Niederlage gegen Borussia Dortmund noch kein ausreichender Grund, das grüne Licht abzuschalten.

 

 

1899 Hoffenheim
Hoffenheim feierte in Kaiserslautern den dritten Auswärtserfolg in Serie, der sicherstellt, dass die TSG in dieser Saison nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben wird. Die unfassbare Schwäche der besiegten Lauterer verhindert jedoch ein Umschalten auf grünes Licht.

1.FC Nürnberg
Der Abwärtstrend scheint gestoppt werden zu können, denn die Nürnberger zeigten sowohl im Heimspiel gegen Bayern München, als auch in Freiburg eine recht gute Leistung. Es ist schwierig zu entscheiden, ob sich der Club über das 2:2 bei gut aufgelegten Freiburgern freuen oder sich über eine verspielte 2:0-Führung ärgern soll.

Borussia Mönchengladbach
Borussia Mönchengladbach tut sich derzeit schwer mit den Ansprüchen, die bei den eigenen Fans geweckt wurden: Viele Spieler, die noch zu Jahresbeginn in überragender Form waren (Herrmann, Hanke, Jantschke, Nordtveit) agieren derzeit wieder im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Dies verleitet das Publikum jedoch dazu, eine Mannschaft auszupfeifen, die genau den Fußball spielt, den man von ihr eigentlich erwarten sollte.

FC Augsburg
Eine Niederlage in München ist kein Grund zur Abwertung. Die ausgezeichnete Leistung des Teams ist kein Grund zur Abwertung. Aber der Blick auf das Restprogramm gepaart mit dieser Niederlage bringt uns dazu, die Augsburger Ampel auf gelb zu schalten. Die Schwaben werden für den Klassenerhalt weiterhin hart arbeiten müssen.

FSV Mainz 05
Einem überraschenden 3:0-Erfolg in Bremen folgte eine zu deutliche 1:4-Pleite in Stuttgart. Das jedoch aus den beiden Auswärtspartien drei Punkte gewonnen werden konnten, ist eine erfreuliche Überraschung. Kompliment an Trainer Tuchel, der eine Mannschaft, die von der Qualität in den Abstiegskampf gehört, im Mittelfeld der Tabelle halten kann.

 

 

1.FC Kaiserslautern
Krassimir Balakov auf Rekordjagd: Die dritte Niederlage in Folge bringt den Bulgaren in die witzige Situation, den von Michael Skibbe aufgestellten Negativrekord von fünf Niederlagen in Folge nach Amtsantritt einstellen zu können. Balakov weiß, dass er sich bei dem Rekordversuch auf seine Stürmer verlassen kann, von denen am Samstag Richard Sukuta-Pasu den Nachweis seiner Bundesligatauglichkeit schuldig blieb.

1.FC Köln
Einen sportlichen Aufwärtstrend gab es beim FC im Spiel gegen Werder Bremen durchaus zu betrachten. Allerdings ist der Gegner ebenfalls tief in einer Formkrise. Und der FC Köln wäre nicht der FC Köln, wenn sich nicht sofort wieder ein Nebenkriegsschauplatz aufgetan hätte. Welcher? Sucht selbst aus: Slawomir Peszko, der Samstagnacht besoffen in einem Taxi randalierte und festgenommen wurde, oder Milivoje Novakovic, der sich in einem Interview über seine Ausmusterung und Trainer Solbakken beschwerte.

Bayer Leverkusen
Spiel 1 nach Dutt, mit dem wiedergenesenen Michael Ballack, brachte weder die erhoffte Trendwende, noch 3 Punkte, die im Kampf um den Europapokal sicher hilfreich gewesen wären. Somit bleibt bei der Werkself die Hoffnung auf die kommenden Wochen. Immerhin wurde das Spiel nicht verloren, was eine Verbesserung gegenüber dem Vormonat darstellt, der katastrophal verlief.

Hamburger SV
Nach dem Erfolg in Kaiserslautern holte eine verletzungsgeschwächte Elf des HSV einen Punkt gegen den Vizemeister aus Leverkusen. Dies lässt einen positiven Trend erkennen, reicht aber nicht für gelbes Licht. Zum einen, weil jede Woche neue Verletzungsmeldungen an den Elbstrand gespült werden. Zum anderen, weil das Spiel in Hoffenheim ohne eine komplette Viererkette (Diekmeier, Besic, Rajkovic, Aogo) absolviert werden muss.

Hertha BSC
Mit konzentrierter Defensivarbeit sicherte sich Hertha BSC in Mönchengladbach. Ein Punkt, der Hoffnung macht, weil im Kampf gegen den Abstieg jeder Zähler wichtig ist und die Abwehr sattelfest wirkte. Ein Punkt, der zu wenig ist, weil Hertha weiter auf einem Abstiegsplatz steht und große Probleme in der Offensive hat: Dort werden zu wenige Chancen herausgespielt und noch weniger genutzt. Raffael scheint mit seiner Rolle als einziger Kreativspieler überfordert zu sein.

Werder Bremen
Sportlich läuft es bei Werder Bremen im Frühling nicht allzu gut, und auch im Umfeld kündigen sich weitere Probleme an. Nach Naldo und Claudio Pizarro hat mit Tim Wiese ein weiterer langjähriger Leistungsträger angekündigt, den Verein zu verlassen. Die ohnehin im Umbruch befindliche Mannschaft wird also einen kompletten Neuaufbau erfahren. Dabei würde das Geld aus der Europaleague sicherlich helfen, und noch ist es nicht zu spät, darum zu kämpfen. Die Rückkehr von Marin und Boenisch macht zumindest Hoffnung, das am Ende alles gut werden kann.

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer wird Weltmeister 2014?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Nach dem durchschlagenden Erfolg unseres Projekts “Betrunken am Spielfeldrand” gibt es nun Teil 2 der Serie. Wieder haben wir uns ein Freitagabendspiel ausgesucht, um betrunken zu tickern: Borussia Mönchengladbach gegen den FC Augsburg…

Na das war ja der krönende Abschluss unter ein tolles Jahr 2012 von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Nach seinem unerträglichen Rumgeeier beim Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC im Mai und seinen Fehlentscheidungen bei der EM…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Die Griechen sind nun deutlich agressiver als in der 1.Hälfte. Dies führt aber nicht zu mehr Chancen, nur zu mehr Fouls." >Griechenland - Tschechien
More in > Bundesliga, | Die Ampel (333 of 418 articles)