Die Ampel: Superjupp und Megabayern

5. Dezember 2012Felix> Bundesliga, | Die Ampel

Jupp Heynckes mag den Supercup und marschiert mit seinen Megabayern durch die Liga. Roman Weidenfeller ist der beste durschnittliche Torwart der Welt und Lars Unnerstall der schlechteste. Zudem gibt es Gladbacher Serien, Hamburger Filetsteaks und Mainzer Zahnprobleme in der Ampel zum 15.Spieltag.

In der Ampel bewerten wir die aktuelle Situation der Bundesligisten in den Farben Rot, Gelb und Grün. Dies soll Euch einen schnellen Überblick gibt, was wo mit wem eigentlich los ist.

 

 

Bayer Leverkusen

  • Das Spiel gegen Nürnberg wurde ebenso glanzlos wie glücklich gewonnen. Prädikat: Spitzenmannschaft.
  • Bayer Leverkusen fühlt sich ja ohnehin sehr wohl auf dem 2.Platz…
  • Nach solch einer Siegesserie leuchtet die Ampel natürlich grün.

Bayern München

  • Voll schön, dass Jupp Heynckes in Interviews vor dem Spiel gegen Dortmund den Sieg im Supercup betonte. Wenigstens einer, der diesen „Titel“ ernst nimmt.
  • Trotz Herbstmeisterschaft mit hundert Millionen Punkten Vorsprung: Es reicht nicht für den BVB.
  • Trotzdem voll grün!

Borussia Dortmund

  • Nach 2 guten Paraden in der Schlussphase ist Roman Weidenfeller plötzlich der beste durchschnittliche Torwart der Welt.
  • Machen wir es kurz: Roman ist zu alt und zu schlecht für die Nationalmannschaft. Wirklich.
  • Im DFB-Pokal noch dabei, in der Champions League schon weiter, in der Liga im Soll. Warum sollte das nicht grün sein?

Borussia Mönchengladbach

  • Die Gladbacher haben sich mit solidem Defensivfußball zurück in die Nähe der Europapokalränge gemauert.
  • Und doch klingen selbst die besten Serien des Teams eher unspektakulär. Etwa „Seit 3 Wochen zu Hause ohne Gegentor.“
  • Dennoch reichen 4 Punkte gegen Wolfsburg und Schalke für grünes Licht.

Mainz 05

  • Loris Karius heißt der neue Mann zwischen den Pfosten der Mainzer. Früher bildete er mit seinem Freund Baktus den Schrecken aller Zahnreihen.
  • Beeindruckend, wie ernst die Mainzer das Spiel gegen Hannover nahmen, als sie nur noch zu zehnt waren. Noch beeindruckender, dass sie es sogar gewannen.
  • Mainz ist Sechster. Das wäre die Europaleague. Natürlich grün.

SC Freiburg

  • Nach dem Sieg gegen Stuttgart war Freiburg „plötzlich“ auf Rang 6. 2 Spiele und 1 Punkt später sind sie „im Hand umdrehen“ wieder Elfter.
  • Weil das Mittelfeld der Tabelle eine einzige, dicke Suppe ist, geht das auch alles sehr schnell im Moment.
  • Eine Niederlage gegen die Megabayern und ein hart erkämpfter Punkt in Augsburg sind kein Grund zu Abwertung.

Werder Bremen

  • Man hat bei Marko Arnautovic in diesem Jahr immer häufiger den Eindruck, dass er sich und seinen Beruf nun völlig ernst nimmt.
  • Vielleicht kommt Eljero Elia irgendwann auch mal da hin.
  • Die 1:4 Niederlage wurde mit einem 4:1 gegen Hoffenheim ausgemerzt, Europa bleibt in Reichweite. Vereinsfarbenampel! Yay!

 

 

Eintracht Frankfurt

  • Der Platzverweis für Karim Matmour, welcher den Anfang vom Ende in Düsseldorf markierte, war definitiv überzogen von Seiten des Schiedsrichters.
  • Und gleichsam saudumm von Seiten des Algeriers.
  • Noch nie war Frankfurt so gelb: Die Euphorie ist futsch, der Erfolg auch. Momentan ist das Team nur noch eine Mannschaft ohne Abwehr und Stürmer.

Fortuna Düsseldorf

  • Das war ein ziemlich toller Auftritt der Fortuna gegen Frankfurt, in dem das Team mit bloßem Willen 4 Tore schoss.
  • Zudem ist es die Woche des Stefan Reisinger, der 3 Tore erzielen konnte und dabei nur einmal stolperte.
  • 7 Punkte aus 3 Spielen und ein kleines Polster auf die Abstiegsränge lassen die Ampel gelb leuchten.

Hamburger SV

  • Der Hamburger SV ist diese Saison wie ein medium gebratenes Filetsteak: Etwas zäh, aber ständig mit der Hoffnung, dass das nächste Stück (Spiel) großartig sein könnte.
  • Dazu kommen nun noch eine ganze Reihe verletzter Spieler.
  • 4 Punkte ohne van der Vaart sind gut, mit einem Heimsieg gegen Hoffenheim wird es sogar grün.

Hannover 96

  • Wie am Ende der letzten Hin- und Rückrunde geht Hannover auf dem Zahnfleisch.
  • Dieses Jahr reicht es aber nicht mehr für die obere Tabellenhälfte: Hannover liegt auf Platz 12 und hat zu den Europacuprängen genauso viel Abstand wie zur Abstiegszone.
  • Ein Sieg gegen Fürth, eine Niederlage gegen 10 Mainzer. Das ist auch nur gelb.

Schalke 04

  • Auch wir haben viel über und vor allem gegen Lars Unnerstall geschrieben. Zeit eine Lanze zu brechen: Er ist ein passabler Torwart. Groß, sichere Strafraumbeherrschung, hält viele Bälle fest.
  • Leider hat er die Reflexe eines bekifften Faultiers.
  • 4 Spiele ohne Sieg, dazu jede Menge Unruhe von Außen. Wir schalten um auf Gelb.

VfB Stuttgart

  • Mit zwei Pflichtsiegen gegen Augsburg und Fürth ist nun endlich der Abstand auf die Patz 6 drastisch verkürzt worden.
  • Der schlechte Saisonstart scheint endlich ausgebügelt zu sein: Die Mannschaft ist noch in allen Wettbewerben vertreten und steht auch in der Liga, wo sie stehen sollte.
  • Immer wieder eingestreute Rückschläge wie gegen Freiburg und Hannover verhindern noch grünes Licht.

 

 

1899 Hoffenheim

  • Schade für Markus Babbel, dass die Mannschaft immer erst dann Fußball spielte, wenn sie mit 2 Toren hinten lag.
  • Schade für 1899, dass die Mannschaft so viele Spiele darauf vergeudete, ihren Trainer loszuwerden.
  • Krise, Kopflosigkeit, Trainerentlassung: Rot!

1.FC Nürnberg

  • In Leverkusen reichte es nur ganz knapp nicht für einen Punkt, während sich Hoffenheim zuvor willig in sein Schicksal ergab.
  • Dieter Hecking droht die letzten Spiele wegen einer Knieverletzung auszufallen. Man merkt: Fußballerkarrieren enden. Aber die Knieprobleme begleiten einen ein Leben lang.
  • Der Club steht vorerst in Reichweite der Abstiegsplätze und bleibt rot.

FC Augsburg

  • So langsam gehen Trainer Markus Weinzierl die Argumente aus: Die verletzten Spieler sind zurückgekehrt, die Erfolge bleiben aus.
  • Zumindest werden wieder Punkte gesammelt, wenn auch Wenige.
  • Trotz sieht das im Moment alles nach Augsburger Abstiegskiste aus. Und damit Rot.

Greuther Fürth

  • So langsam aber sicher hat man das Gefühl, dass Greuther Fürth an jedem Spieltag das gleiche Spiel abliefert.
  • Mit gleichbleibendem Erfolg.
  • Das tut uns wirklich leid, denn die Mannschaft kämpft aufopferungsvoll und der Trainer ist ein cooler Typ. Aber das ist alles so beschränkt und so rot.

VfL Wolfsburg

  • Nun ist es wohl offiziell: Lorenz-Günther Köstner ist kein guter Trainer, sondern einfach nur nicht Felix Magath.
  • Und das reicht nun nicht mehr aus, um die Mannschaft nach vorne zu bringen.
  • Nur 2 Punkte aus 3 Spielen, nach wie vor die große Nähe zu den Abstiegsplätzen: in Wolfsburg geht wieder die rote Lampe an.

 

 

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer wird Weltmeister 2014?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Das Jahresende naht – Zeit für Geschenke, Rückblicke und Auszeichnungen. Wir haben 12 Preise vorbereitet, die wir dieses Jahr an Vereine und Spieler der Bundesliga verteilen werden. Wir suchen das beste Pärchen und den geilsten Typ in der Disko!

“Wenn das ein Boxkampf wäre, dann ist Hannover 96 heute Abend Axel Schulz.”

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bei Italien kommt Diamanti für Cassano ins Spiel. England jetzt gegen zehn Italiener und ein Pokemon." > England - Italien
More in > Bundesliga, | Die Ampel (172 of 418 articles)