Ein richtiger Montag: Jupps Finger an Jürgens Schale

8. Oktober 2012FelixBlogs, | Ein richtiger Montag

Montags sieht das Leben immer ein bißchen düsterer aus – für unsere Autoren sogar ganz, ganz dunkel! Darum teilen sie jeden Montag ihre Gedanken mit der Welt. Und diese kann sicher sein, dass uns wirklich Nichts gefallen wird.

Heute ist wieder so ein richtiger Montag!

Was habe ich mich am Samstag darauf gefreut, diese Kolumne zu schreiben. Bayern gewann am siebten Spieltag sein siebtes Bundesligaspiel und ich kann mich an dieser Stelle herrlich darüber aufregen, dass Borussia Dortmund wieder den Titel holt und keinerlei Spannung aufkommen wird. Warum? Man kann bei Mainz 05, dem 1.FC Kaiserslautern und den Bayern selbst nachfragen, was passiert, wenn man am 7.Spieltag 21 Punkte auf dem Konto hat: Ein anderer Verein wird deutscher Meister. Und der spielt in Gelb-Schwarz.

Doch dann kam das Spiel in Hannover: Der BVB bleibt Auswärts ohne Sieg. Jürgen Klopp, durch Verletzungen jeder Möglichkeit eines taktischen Wechsels beraubt, muss mit ansehen wie seine überspielte Offensive von Minute zu Minute unkonzentrierter wird und am Ende den Ausgleich hinnehmen muss. War das der vom Schicksal geführte erste Schritt Richtung Titelverteidigung? Nein! Das war eindeutig ein Schritt in die falsche Richtung.

Und dann trifft es mich, natürlich an einem verdammten Montag, wie ein Hammerschlag: Wenn man sieben Spiele zu Beginn gewinnt, wird Borussia Dortmund deutscher Meister. Das gehört nach wie vor zu den Gesetzen des deutschen Fußballs. (Etwa wie: Wenn es nach 1958 ist, wird Schalke 04 nicht deutscher Meister). Aber die Bayern haben ja noch die Möglichkeit, das achte Spiel in Folge zu gewinnen. Und dann befinden wir uns auf wissenschaftlich ganz neuem Terrain, denn das hat noch kein Team vor ihnen geschafft. Vermutlich werden sie dann sogar Meister.

Was mich persönlich gar nicht so sehr stört, denn die Bayern spielen extrem tollen Fußball in dieser Saison. Aber dass Jupp Heynckes noch einmal seine Finger an die Meisterschale bekommt, finde ich nicht so prickelnd. Denn seine beschränkte und veraltete Vorstellung vom Fußball sollte in diesem Jahrtausend nicht mit einem Titel belohnt werden.

Und es sind noch 5 Tage bis zum Wochenende!

 

 

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Welches unserer Angebote gefällt Dir am besten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Was haben Mike Hanke, Patrick Helmes und Stefan Kießling gemeinsam? Sie alle müssten schon mindestens 100 Länderspiele haben. Zumindest wenn man die Trends des Jahres 2012 rückwirkend betrachtet…

Der FC Bayern tritt in dieser Saison zum dritten Mal in den letzten vier Jahren im Champions League Finale an. Doch wer den Grund dafür nur in der gefürchteten finanziellen Stärke des Rekordmeisters sieht, der irrt sich gewaltig und sollte lieber nochmal genauer hinschauen – denn diese Erfolge sind auch das Produkt hervorragender Jungendarbeit, die auch ohne Guardiola blendend funktioniert…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bela Rethy unterstellt dem kroatischen Trainer, sich taktische Tipps von Felix Magath zu holen. Mal abwarten, ob im Viertelfinale sieben andere Spieler auflaufen und die verbleibenden vier auf neuen Positionen." > Kroatien - Spanien
More in Blogs, | Ein richtiger Montag (83 of 133 articles)