Irland – Kroatien

10. Juni 2012StephanEM 2012, | Gruppe C

Nachdem die beiden Favoriten der Gruppe C ins Turnier gestartet sind, stehen sich in der zweiten Partie Irland und Kroatien gegenüber. Anpfiff ist um 20:45 Uhr in Poznan.

Bemühte Iren sind chancenlos

Mit einem großen Einsatzwillen, aber überschaubaren technischen Möglichkeiten, musste Irland im ersten Spiel der Europameisterschaft gegen Kroatien eine 1:3-Niederlage einstecken. Mario Mandzukic brachte die Kroaten mit zwei schnellen Toren nach Beginn (3.) und Wiederanpfiff (49.) auf die Siegerstraße. Die Iren, die im „Kick and Rush“ –Stil ihr Glück versuchten, kamen zwischenzeitlich zum Ausgleich durch Verteidiger St.Ledger (18.), gingen aber nach einem umstrittenen Treffer von Jelavic (43.) trotzdem mit einem Rückstand in die Pause.

Nach dem Treffer zum 3:1 kurz nach der Pause überließen die Kroaten dem Gegner das Spiel, der mit dem Platz aber nichts anzufangen wusste. Irland versuchte immer wieder hohe Bälle in den kroatischen Strafraum zu schlagen und mit Kopfbällen zum Erfolg zum kommen. Andrews hatte mehrmals die Gelegenheit das Spiel nochmal spannend zu machen, aber nicht ein Versuch konnte Kroatiens Torwart Pletikosa in Gefahr bringen. Bei Kroatien stachen Spielmacher Modric und der zweifache Torschütze Mario Mandzukic hervor. Bei den Iren kann man jedem Spieler großen Einsatzwillen bescheinigen. Torwart Shay Given zeigte teilweise ungewohnte Schwächen.

Das Spiel

Sonntag, 10.06.2012, 20:45 Uhr, Poznan
Irland – Kroatien 1:3

Irland: Given – O’Shea, St. Ledger, Dunne, S. Ward – McGeady (53.Cox), Whelan, Andrews, Duff – Doyle (53.Walters), Keane (75.Long).

Kroatien: Pletikosa – Srna, Corluka, Schildenfeld, Strinic – Vukojevic – Rakitic (90.Dujmovic), Perisic (90.Eduardo) – Modric – Mandzukic, Jelavic (72.Krajncar).

Tore: 0:1 Mandzukic (3.), 1:1 St.Ledger (18.), 1:2 Jelavic (43.), 1:3 Mandzukic (49.).

1.Minute
Anpfiff. Im Regen. Na toll.

2.Minute
Der Regen bietet eine tolle Atmosphäre für das erwartete 0:0. Slaven Bilic hat eine Mütze auf.

3.Minute – 1:0 für Kroatien!
Schon ist der Tipp kaputt: Mandzukic trifft mit dem häßlichsten Kopfball der Fußballgeschichte zum 1:0. Shay Given sieht dabei nicht gut aus.

6.Minute
Irland ist geschockt – oder schlecht.

11.Minute
Beide Teams mit vielen kurzen Pässen vor dem eigenen Strafraum. Quasi Spanien-Italien light.

14.Minute
Nochmal zum kroatischen Trainer Slaven Bilic. Er trägt eine blaue Mütze zu einem Anzug. Was würde Barney Stinson dazu sagen?

18.MinuteAusgleich durch St.Ledger!
Nach einer Freistoßflanke trifft Shawn St.Ledger per Kopf zum 1:1. Die Partie ist nicht schön anzusehen, aber witzig.

24.Minute
Wie erwartet bietet sich technisch kein Feuerwerk, aber großer Kampf. Es gibt viele Fouls im Mittelfeld, aber auch einige Chancen. Das 1:1 geht in Ordnung.

26.Minute
Die Spieler grätschen derzeit mehr, als das sie zum Ball gehen. Bietet sich bei dem Wetter allerdings auch an.

30.Minute
War es eine Freude, die Formationen von Spanien und Italien im Spiel zu analysieren suchen wir nachwievor bei beiden Teams eine Spielanlage.

35.Minute
Die irischen Fans feiern jedes gewonnene Kopfballduell ihrer Elf. Viel mehr gibt es derzeit auch nicht von der Mannschaft zu sehen.

36.Minute
Kroatien versucht es nun aus der zweiten Reihe. Dabei sind Mandzukic und Modric so zielgenau wie Robben und Sneijder gestern. In diesem Fall: Kein Lob.

40.Minute
Shay Given versucht seit 30 Minuten, sich mit einem nassen Handtuch abzutrocknen. Ein aussichtsloser Kampf.

43.Minute – 2:1 für Kroatien!
Jelavic steht 2 Meter im Abseits und macht das 2:1 für Kroatien. Die Iren finden das scheiße, dem Schiri ist es egal. Das macht die Iren auch nicht glücklicher.

Halbzeit
Die beiden Mannschaften zeigen kein gutes, aber ein unterhaltsames Fußballspiel. Die Iren bestechen durch Kampfgeist und körperliche Stärke, die Kroaten durch ihren Spielmacher Luka Modric. Dieser zieht die Fäden im Mittelfeld und zeigt das erste Mal bei einem großen Turnier, warum er in der Premier League so hoch geschätzt wird.

46.Minute
Es geht weiter. Irland weiter in grünen Trikots, Shay Given scheinbar mit dem gleichen Handtuch. Vielleicht ist es ein Glücksbringer, aber auch in dieser Funktion versagt es auf ganzer Linie.

49.Minute – 3:1 für Kraotien!
Glück bringt das Handtuch ganz bestimmt nicht. Ein Kopfball von Mandzukic fliegt an den Pfosten, gegen den Kopf von Shay Given und von dort ins Tor. Dieses Spiel bringt lustige Aktionen.

53.Minute
Außer den Toren macht das Spiel furchtbar viele Geräusche. “Pock” und “prrrk” sind dabei die Häufigsten. Modric sorgt für ein “aaaahrgl” und sieht dafür Gelb.

60.Minute
Es ist schwer zu sagen, ob die Iren keine Ideen haben oder ganz viele, sie aber nicht umsetzen können. Das Ergebnis sind in jedem Fall sehr überschaubare Offensivbemühungen.

66.Minute
Das Wunder der “gefühlten Zeit”: Die zweite Halbzeit dauert jetzt schon länger als die Erste.

72.Minute
Das Spiel der Iren fußt derzeit auf zwei Säulen: Hoffnung und lange, hohe Bälle. Die Ansetzung dieses Spiels NACH Spanien gegen Italien ist eine zynische Grausamkeit.

75.Minute
Für Robbie Keane kommt Shane Long. Großartiger Name für einen Pornodarsteller.

76.Minute
Rakitic verpasst knapp das 4:1.

84.Minute
Gordon Schildenfeld sieht aus und spielt wie eine zweitklassige Version von Josip Simunic. Und zwar die Hoffenheimvariante des Verteidigers. Die Iren können es nicht nutzen: Schildenfeld ist unbeweglich, aber groß genug für Kopfbälle und Schiri Kuipers will partout keinen Elfmeter geben.

87.Minute
Kein Kroate geht mehr in die irische Hälfte, weshalb es immer wieder Kopfballchancen für Trappatonis Spieler gibt. Das Ergebnis ist nicht der Anschlusstreffer, sondern kroatische Spieler die auf dem Boden liegen und sich den Schädel halten.

95.Minute
Abpfiff. Danke.

1 comment zu “Irland – Kroatien”

  1. flo · 10. Juni 2012 Antworten

    Aber ist kein schlechtes Spiel bislang

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Welches unserer Angebote gefällt Dir am besten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Dinge kommen und Dinge gehen wieder, auch im Fußball ist das so. Aber nicht nur Spieler, Manager und ganz besonders Nicolas Anelka tauchen auf und verschwinden irgendwann wieder: Auch sprachliche Eigenheiten scheinen manchmal einfach weg zu sein, wenn man sich gerade an sie gewöhnt hat…

Na das war ja der krönende Abschluss unter ein tolles Jahr 2012 von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Nach seinem unerträglichen Rumgeeier beim Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC im Mai und seinen Fehlentscheidungen bei der EM…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Hugo Almeida ist nicht schnell genug für einen langen Ball aus dem Mittelfeld. Das Schicksal seiner Karriere." > Portugal - Spanien
More in EM 2012, | Gruppe C (22 of 33 articles)