Brasilien stirbt langsam

17. Juni 2014Felix> WM 2014, Gruppe A, Live-Blogs

Nach dem 3:1 gegen Kroatien kann Brasilien mit einem Sieg gegen Mexiko bereits den Einzug ins Achtelfinale klarmachen. Das versucht der Ochsenfrosch von Mexiko zu verhindern, der mit seinem Team gern selbst eine Runde weiterhüpfen würde.

 

prognose
Natürlich können wir noch nicht wissen, wer dieses Spiel oder die WM gewinnt. Das wissen nur die Götter. Glücklicherweise hat das  Peirakel vom Punkt einen ganz guten Draht zu den Jungs. Wer einen Blick in die Zeitung vom 13.Juli werfen möchte, hat hier Gelegenheit dazu.

 

spiel

 

brasilien_1mexiko_2

Dienstag, 17.06.2014, 21:00 Uhr, Fortaleza

Brasilien – Mexiko 0:0

keine Tore

 

- Anpfiff -

Brasilien muss nach dem 3:1 gegen Kroatien auf Bruce Banner verzichten, für den Ramires vom FC Chelsea in der Startelf. Auf der Gegenseite vertraut der mexikanische Ochsenfrosch Trainer auf die gleichen 11 Spieler, die Kamerun mit 1:0 besiegt haben. Vor zwei Jahren konnte Mexiko den Rekordweltmeister im Finale der olympischen Spiele mit 2:0 besiegen.

1.Minute
Mexiko will den Gegner mit seinen verstörend häßlichen Ausweichtrikots irritieren. Viel Glück dabei!

5.Minute
Scheint zu klappen. Brasilien kommt in den ersten 5 Minuten nicht aus der eigenen Hälfte.

7.Minute
Das.ist.so.hektisch.ständig.machen.alle.irgendwas.

12.Minute
So. Brasilien hat jetzt mal länger als 16 Sekunden den Ball und beruhigt das Spiel. Danke!

16.Minute
Beide Mannschaften können sich jetzt auf die wirklich wichtigen Dinge dieses Spiels konzentrieren: Erbarmungsloses Umholzen gegnerischer Akteure.

18.Minute
Kein gutes Dribbling bleibt ungesühnt.

21.Minute
Besonders Dani Alves, der mit neuer Frisur ohnehin aussieht wie ein Stirb Langsam Bösewicht, erinnert in seiner Spielweise arg an Bruce Willis.

26.Minute
Nach der Aktionismus und der Actionfilmphase sind wir endlich bei Fußball angekommen. Die erste Chance des Spiels sieht so aus: Neymar gut, Torwart besser.

34.Minute
Mexiko demonstriert sehr schön, warum die Fünferkette bei diesem Turnier en vogue ist: Sie erlaubt es einem ohne läuferischen Aufwand effektiv zu verteidigen.

39.Minute
Nach einem weiteren harten Einsatz von Dani Gruber Alves eine erfreuliche Erkenntnis: Nach dem Schäumli-Skandal von Sonntag lassen die Schiris das Freistoßspray wieder stecken.

43.Minute
Ist die FIFA chauvinistisch, weil sie nur junge, hübsche Zuschauerinnen einblendet? Sind keine zahnlosen, alten Weiber im Stadion? Würden die nicht viel besser zum Spiel passen?

44.Minute
Plötzlich sind vier Brasilianer frei vor Mexikos Torwart. Einer schießt ihn an, die drei anderen starren ungläubig in seine Richtung.

Halbzeit
Die Brasilianer haben häufiger den Ball, können aber mit der defensiven und robusten Spielweise der Mexikaner nicht umgehen. Die Mittelamerikaner hingegen kontern gefährlich und scheinen stets eine genauere Vorstellung davon zu haben, was als nächstes im Spiel passieren soll.

49.Minute
Bei der ersten Aktion von Dani Alves, die nicht dazu dient, einen Mexikaner oder den Ball zu zerstören, rennt der mexikanische Torwart mit drolliger Planlosigkeit durch seinen Strafraum und ermöglicht Fred fast das 1:0.

56.Minute
Weiterhin gibt es ungewöhnlich viele Fouls und ungewöhnlich viele Ideen, die hektisch auf den Platz gestolpert werden. Mexiko gewinnt die Oberhand.

59.Minute
Nachdem Kombinationen keinen Erfolg bringen, hat Mexiko einen neuen Plan: Notfalls den brasilianischen Keeper mit ins Tor schießen. Gibt es in diesem Spiel auch irgendwas, was ohne Gewalt gelöst wird?

68.Minute
Ja! Neymar mit wunderbarer Ballannahme, eleganter Drehung und krachendem Schuss! Ochoa pariert zum wiederholten Mal großartig!

73.Minute
Rafael Marquez gibt trotz seiner 66 Jahre auch im zweiten Spiel der WM ein überzeugendes Plädoyer für die Position des Liberos.

75.Minute
Wie erklärt man jetzt unter 20-Jährigen das Wort “Libero”?

80.Minute
Noch 10 Minuten. Alle Brasilianer rennen nach vorne. Das freut die Zuschauer und die Mexikaner, die jetzt fröhlich kontern können.

84.Minute
Scolari wechselt Willian ein, der jetzt hier den Oliver Neuville machen soll. Oder zumindest den David Odonkor.

89.Minute
Und plötzlich: Fußball! Spaß! Dicke Chancen für Alle!

- Abpfiff -

 Brasilien – Mexiko 0:0

fazit

Brasilien beißt sich die Zähne aus

Im zweiten Spiel der Weltmeisterschaft kommt Gastgeber Brasilien gegen Mexiko nicht über ein 0:0 hinaus. In einem hart geführten, aber unterhaltsamen Spiel zeigte der Torwart der Mexikaner, Francisco Ochoa, eine sehr gute Leistung und hielt sein Team mit starken Reflexen im Spiel. Das Unentschieden geht am Ende in Ordnung, auch wenn beide Mannschaften ein Tor verdient gehabt hätten.

Auch die Mexikaner hatten Möglichkeiten das Spiel zu gewinnen. Besonders in der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Großchancen für beide Mannschaften. Letztlich können beide Teams mit Spielausgang zufrieden sein: Im letzten Spiel reicht sowohl Mexiko als auch Brasilien ein weiteres Remis, um sicher im Achtelfinale zu stehen.

 

wm_naechsteswm_vorheriges

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Welches unserer Angebote gefällt Dir am besten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Der FC Bayern tritt in dieser Saison zum dritten Mal in den letzten vier Jahren im Champions League Finale an. Doch wer den Grund dafür nur in der gefürchteten finanziellen Stärke des Rekordmeisters sieht, der irrt sich gewaltig und sollte lieber nochmal genauer hinschauen – denn diese Erfolge sind auch das Produkt hervorragender Jungendarbeit, die auch ohne Guardiola blendend funktioniert…

Seit der EM 2012 diskutiert Deutschland um die Rolle des Bundestrainers Jogi Löw: Ist der Badener nach 3 erfolglosen Turnier noch der richtige Mann für den Job? Felix hat seinen Pinsel hervorgeholt, der nur schwarz oder weiß malen kann, und hält ein feuriges Plädoyer – für beide Seiten!

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Vor knapp 18 Monaten kaufte Liverpool den englischen Stürmer Carroll für knapp 40 Millionen Euro. Das ist etwa so, als ob der Hamburger SV 60 Millionen für Sascha Mölders oder Sebastian Polter ausgeben würde. Oder 10 Millionen für Markus Berg." > Schweden - England
More in > WM 2014, Gruppe A, Live-Blogs (23 of 112 articles)