Ende mit Ausrufezeichen

24. Juni 2014Felix> WM 2014, Gruppe C, Live-Blogs

Griechenland hat bei dieser WM noch kein Tor geschossen und findet sich trotzdem in einer glücklichen Position: Mit einem Sieg gegen die Elfenbeinküste würden die Helenen fast sicher ins Achtelfinale einziehen. Schaffen sie die Sensation?

 

spiel

 

griechenland_1elfenbeinküste_2

Dienstag, 24.06.2014, 22:00 Uhr, Fortaleza

Griechenland – Elfenbeinküste 2:1

1:0 Samaris (43.), 1:1 Bony (74.), 2:1 Samaras (90.+2, Elfmeter)

 

- Anpfiff -

Im entscheidenden Spiel für Griechenland bei dieser WM stehen Sokratis Papasthatopolous (GRE) und Arthur Boka (CIV) zwei Spieler von Beginn an auf dem Feld, die aus der Bundesliga bekannt sind.

1.Minute
Auch am letzten Gruppenspieltag der EM 2012 hatte Griechenland eigentlich keine Chance und stand plötzlich in der KO-Runde. Dann mal los!

5.Minute
Die Aufstellung von Mittelfeldspieler Christodopoulos kann man direkten Angriff auf den Print- und Onlinejournalismus werten.

11.Minute
Mit Kone verlässt der einzige Spieler verletzt das Feld, dessen Nachname nicht ausreicht, um Aufschluss über seine Nationalität zu geben. Sein Vorname schon: Panagiotis.

17.Minute
Unheimlich schön, wie konzentriert die Griechen aussehen, wenn sie einen einfachen Pass über wenige Meter spielen wollen.

19.Minute
Plötzlich stehen Horden von griechischen Betreuern auf dem Platz und ziehen hektisch an den Gliedmaßen ihres Torwarts herum. Auch er muss raus.

27.Minute
Auch in diesem Spiel passiert bisher so viel wie in den anderen KO-Spielen. Allerdings nicht, weil beide nicht wollen, sondern beide nicht können.

33.Minute
Nach einem bemerkenswert gut ausgespielten und trotzdem komödiantisch langsamen Konter trifft Holebas die Latte.

40.Minute
Die Griechen bestechen durch Laufbereitschaft und Einsatzfreude. Bei den Ivorern bestechen die meisten bisher nur durch Anwesenheit.

43.Minute – Tor für Griechenland!
Nach einem grauenhaften Fehlpass der Ivorer im Aufbauspiel laufen Samaris und Samaras allein auf Barry zu. Samaris macht’s allein.

Halbzeit
Grandios kämpfende Griechen liegen verdient in Führung, weil sie ihre spielerische Beschränkheit durch hohen Einsatz ausgleichen. Die Elfenbeinküste kommt nur durch Einzelaktionen von Gervinho und Drogba zum Zug. Doch immer, wenn sie schon 3 Griechen ausgespielt haben, liegen plötzlich 4 weitere im Weg.

50.Minute
Die Elfenbeinküste kommt mit viel Tempo aus der Pause. Was die vorher schon gefährlichen Dribblings von Gervinho noch gefährlicher macht.

56.Minute
Serge Aurier hat sich den ersten Buchstaben seines Nachnamens aufs Trikot schreiben lassen. Deswegen steht dort Saurier. Und genau so bewegt er sich.

62.Minute
Sagt viel über beide Teams: Griechenland hat seine besten Chancen nach Ecken für die Afrikaner.

68.Minute
Was endet zuerst: Die Nerven der Ivorer oder die Kraft der Griechen? Weiterhin trifft jeder Abschluss der Afrikaner ein Körperteil eines Europäers.

71.Minute
Die Elfenbeinküste verteidigt griechische Konter total merkwürdig. Die Sechser lassen sich einfach überlaufen und die Verteidiger sammeln gelbe Karten für taktische Fouls kurz vor der Strafraumgrenze.

74.Minute – Tor für die Elfenbeinküste!
Das kam kein Fuß mehr dazwischen: Gervinho vernascht einen Griechen und legt auf für Bony, der eiskalt vollstreckt.

79.Minute
Der Wille der Griechen ist ungebrochen: Torosidis mit dem dritten Aluminiumtreffer für Griechenland in diesem Spiel.

86.Minute
Bei einem Querpass von Salpingidis macht Saurier fast ein Eigentor, kassiert aber den glücklichsten Beinschuss seines Lebens.

91.Minute – Elfmeter & Tor für Griechenland!
Samaras tritt sich, von Sio behindert, beim Schussversuch selbst in die Hacken und fällt um. Elfmeter! Samaras verwandelt!!! AUSRUFEZEICHEN!!!!!

- Abpfiff -

Griechenland – Elfenbeinküste 2:1

fazit

Griechenland kämpft sich weiter

Mit einer kämpferisch beeindruckenden Leistung hat sich Griechenland in einem dramatischen Spiel den Einzug ins Achtelfinale gesichert. Dabei war es nicht nur Gegner Elfenbeinküste, der den Europäern zusetzte, sondern auch das Pech. Zu drei Latten- und Pfostentreffern kamen 2 verletzte Spieler früh in der 1.Halbzeit, darunter Torwart Karnezis.

Auch wenn den Griechen in der ersten Halbzeit spielerisch kaum etwas gelang, gingen sie mit einer Führung in die Pause. Samaris (43.) nutzte einen Fehlpass im Aufbauspiel des Gegners. In der zweiten Halbzeit zogen sich die Helenen weit zurück, kamen aber immer wieder zu gefährlichen Konterchancen. Nach dem Ausgleich durch Bony (74.) übernahm Griechenland wieder die Initiative und setzte zu einem Sturmlauf an, der mit Samaras Elfmetertreffer in der Nachspielzeit belohnt wurde. Die Elfenbeinküste, die über die komplette Spieldauer nur durch Einzelaktionen gefährlich werden konnte, ist letztlich verdient aus dem Turnier ausgeschieden.

 

wm_naechsteswm_vorheriges

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer wird Weltmeister 2014?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Eine deutsche Mannschaft scheidet aus einem internationalen Wettbewerb aus, ein Bundesligatrainer wird entlassen. Zu solchen Anlässen verfasst einer unserer Sechser einen Abschiedsbrief. Felix wendet sich heute an Klaus Allofs, der nach 13 erfolgreichen Jahren Werder Bremen den Rücken kehrt…

Das Jahresende naht – Zeit für Geschenke, Rückblicke und Auszeichnungen. Wir haben 12 Preise vorbereitet, die wir dieses Jahr an Vereine und Spieler der Bundesliga verteilen werden. Wir suchen das beste Pärchen und den geilsten Typ in der Disko!

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Frankreich braucht eine Idee. Und den Ball." > Spanien - Frankreich
More in > WM 2014, Gruppe C, Live-Blogs (14 of 112 articles)