Schachtjor Donezk – Borussia Dortmund

13. Februar 2013FelixLive-Blogs

Das erste Mal seit 1998 tritt Borussia Dortmund in einem KO-Spiel der Champions League an. Wir sind dabei, wenn der BVB im Achtelfinale beim ukrainischen Meister Schachtjor Donezk bestehen muss.

 

 

 

 

dortmund_cl2donezk_1

Mittwoch, 13.02.2012, 20:45 Uhr, Donezk

Schachtjor Donezk – Borussia Dortmund 2:2

1:0 Srna (31.), 1:1 Lewandowski (42.), 2:1 Costa (68.), 2:2 Hummels (87.)

 

Donezk: Pyatov – Srna, Rakytskyy, Chygriskyy, Rat – Fernandinho, Hubschmann – Alex Teixeira (84.Eduardo), Mykhitaryan, Taison (62.Costa) – Luiz Adriano.

Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Santana, Hummels, Schmelzer – Bender, Kehl – Blaszczykowski (80.Leitner), Götze, Reus (90.Schieber) – Lewandowski.

 

 

1.Minute
Im Ausblick hatten wir fast alle Ergebnisprognosen dabei. Wir sind gespannt auf das Spiel.

6.Minute
Der ukrainische Innenverteidiger Rakystkyy sieht aus, als würde er überhaupt keinen Spaß verstehen. Im Nebenberuf ist er Bodyguard des Oligarchen von Schachtjor.

9.Minute
Blaszczykowski hat so was ähnliches wie die erste Chance des Spiels. Er legt den Ball aus der Drehung fünf Meter am Tor vorbei. Und das extrem langsam.

11.Minute
Erste beunruhigende Erkenntnis: Donezk kann schneller kombinieren als der BVB Räume zustellen. Schlechter Mix.

16.Minute
Beide Teams sind damit beschäftigt, ihr eigenes Offensivspiel zu ziehen und dabei in die Konter des Gegners zu laufen. Auf beiden Seiten gibt es gefährliche Offensivspieler. Der Unterschied ist, dass die des BVB (außer Götze) blasser sind.

17.Minute
Die erste richtig dicke Chance hat jedoch ein Innenverteidiger (wenigstens der Schönste vonner ganzen Welt): Mats Hummels köpft den Ball an die Latte.

21.Minute
Donezk lässt dem BVB viel Platz im Mittelfeld, zeigt sich jedoch um den Strafraum absolut humorlos und verteidigt konsequent.

24.Minute
Robert Lewandowski wirkt schon wieder unheimlich genervt. Zum Glück ist kein Norweger auf dem Platz.

30.Minute
Mit zunehmender Spieldauer verteidigen die Dortmunder immer passiver. Und werden unkonzentrierter im Spielaufbau. Geht gerade alles die falsche Straße runter.

31.Minute – Tor für Donezk!
Dario Srna sieht zwar mittlerweile so aus wie der russische Kosmonaut aus Armageddon, tritt aber immer noch gefährliche Freistöße. Zumindest gefährlich genug für Roman Weidenfeller, der Ball ist drin.

36.Minute
Nach dem Tor gerieten die Dortmunder erst etwas Panik, aber nachdem das 0:2 knapp verhindert wurde, sind sie wieder im Spiel. Es reicht aber nur für Distanzschüsse.

39.Minute
Und die kommen meistens von Blaszczykowksi und werden immer schlechter.

42.Minute – Tor für Dortmund!
Nach einer Flanke von Götze tritt Lewandowski über den Ball, zwei Ukrainer, die blocken wollten, fallen einfach übereinander, Lewandowski spielt um den Menschenhaufen herum und legt den Ball gemütlich ins rechte Toreck.

45.Minute
Weidenfeller sieht bei einem Schlenzer von der rechten Strafraumlinie ganz dämlich aus, aber Schmelle bekommt den Ball auf der Linie ins Gesicht. Für Wolfgang Stark ganz klar Rot & Elfer, für Howard Webb dankbarerweise nicht.

Halbzeit
Donezk wirkte hier wie die abgezocktere und taktisch überlegene Mannschaft, bis sich kurz vor dem Ausgleich alle umgerannt haben. Der Pausenstand schmeichelt dem BVB, der sich bemüht, aber nur selten gefährlich zeigen konnte.

46.Minute
Es geht weiter. Das Warten auf den dicken Fehler von Felipe Santana, der nach den Erkenntnissen der ersten Halbzeit, ganz sicher kommen wird.

50.Minute
Völlig neues Bild in Hälfte zwei: Es klappt gar nichts mehr. Als wär’ in beiden Kabinen die Heizung ausgefallen.

52.Minute
Hummels verschätzt ganz furchtbar im Zweikampf und Santana rettet das Unentschieden. Verkehrte Welt in Dortmunds Abwehr.

56.Minute
Plötzlich ist das hier Augsburg gegen Fürth! Es verspringen Bälle, jeder dritte Pass ist ein Fehlpass und die gegnerische Mannschaft weiß nie etwas damit anzufangen. Irgendjemand hat in der Halbzeit einfach den Stöpsel gezogen.

60.Minute
Und Alle sind für alles zu langsam. Unfassbar, angesichts der tollen ersten Halbzeit.

63.Minute
Teixeira schlägt die Superflanke: Der Ball kommt nicht mehr runter. Sie fleigt zurück nach Hause, zum Planeten Krypton.

68.Minute – Tor für Donezk!
Schade, Mats Hummels hat die Pannenlotterie verloren. Der Nationalspieler schätzt die Konstellation von Costa, Ball und Marcel Schmelzer völlig falsch ein, der Joker trifft per Volley klasse zum 2:1.

70.Minute
Das Spiel ist richtig schlecht geworden. Und jetzt führt auch noch die falsche Mannschaft. Kann bitte wieder ein Ukrainer umfallen?

73.Minute
Götze setzt sich gegen Rat durch, lupft den Ball in die Mitte, wo Lewandowski mit einem schönen Drehschuss den Ausgleich erzielt das Tor knapp verfehlt. War wirklich so eng!

75.Minute
Das Spiel ist wieder da und Borussia Dortmund macht wieder mit.

79.Minute
Die Dortmunder Offensivreihe bekommt keine guten Bälle mehr von hinten: Mats ist arg verunsichert, Schmelle und Pszczek sind müde, Sven Bender hat ein kreatives Defizit und Santana ist… Santana.

84.Minute
Beide Mannschaften wissen nicht so recht, was sie mit diesem Ergebnis anfangen sollen. Alles geschieht ohne die letzte Überzeugung.

87.Minute – Tor für Dortmund!
Mats Hummels macht alles wieder gut und hobelt eine Ecke von Schmelzer mit dem Kopf ins Netz.

90.Minute
Der rumänische Linksverteidiger von Donezk konnte heute nur selten überzeugen, war aber trotzdem nicht billig. Auch durchschnittlicher Rat ist teuer.

Abpfiff
Merkwürdiges Spiel. Aber immerhin ist es vorbei.

 
banner_kurzanalyse

Felix: In einem Spiel, das keinen Rückschluss auf die Qualität beider Mannschaften zulässt, begannen die Ukrainer mit einem guten Plan, den BVB aus dem Konzept zu bringen. Daraus folgte die verdiente Führung des Gastgeber durch Srna. Der Ausgleich vor der Pause, begünstigt durch haarsträubende Fehler in Schachtjors Abwehr, tötete den Ehrgeiz der Gastgeber. In einer schlechten zweiten Halbzeit mit vielen Fehlern und wenig Fußball gelang beiden Mannschaften noch ein Tor. Unterm Strich ein verdientes Unentschieden in einem Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Stephan: In einem durchschnittlichen Champions League Achtelfinale hatte Schachtjor einen Plan: Bloß nicht in Dortmunder Konter laufen. So hatte Dortmund zwar mehr vom Spiel, geriet aber Mitte der ersten Halbzeit in Rückstand. Dieser konnte noch in den ersten 45 Minuten etwas glücklich egalisiert werden. Nach dem Seitenwechsel gab es kaum noch gelungene Offensivaktionen und eine phasenweise haarsträubene Passivität in beiden Defensivreihen. Diese wurde von beiden Mannschaften zu einem Tor genutzt. So steht am Ende ein verdientes Unentschieden, das den BVB in eine gute Ausgangslange für das Rückspiel bringt.

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer ist der bessere Trainer?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Na das war ja der krönende Abschluss unter ein tolles Jahr 2012 von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Nach seinem unerträglichen Rumgeeier beim Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC im Mai und seinen Fehlentscheidungen bei der EM…

“Wenn das ein Boxkampf wäre, dann ist Hannover 96 heute Abend Axel Schulz.”

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bruma zeigt allen, wie toll er mit dem Ball umgehen kann. Am eigenen Strafraum. Toll. Nachdem er drei Frankfurter hat doof aussehen lassen, bolzt er den Ball ins Aus. Ganz toll." > Frankfurt - Hamburg
More in Live-Blogs (51 of 94 articles)