Sechser der Woche: 12.Spieltag

19. November 2012Felix> Bundesliga, | Sechser der Woche

Nach jedem Bundesligaspieltag suchen wir den Secher der Woche, der nicht zwingend vor der Abwehr spielen muss. Schalke 04 reiste als Meisterschaftskandidat nach Leverkusen und kehrte als geprügelter Hund zurück. Unser Sechser des Tages hat einen großen Anteil daran.

Wir suchen den besten Spieler des Spieltags und der Saison. Deshalb vergeben unsere Autoren nach jedem Spieltag Punkte an die Besten der Bundesliga und küren nach diesem System den “Sechser der Woche” und den “Sechser der Saison”.

 

Dominik

1. Alex Meier (Eintracht Frankfurt) – 5 Punkte
Steht nicht nur aufgrund seiner beiden Tore gegen Augsburg an diesem Spieltag auf Platz 1 in meiner Liste. Zwar erzielte Meier mit einem schönen Schlenzer in den Winkel das 3:1 und behielt beim 4:2 die Nerven. Zeigte aber erneut auch spielerisch eine Glanzleistung und steht nicht zu unrecht – zusammen mit Mandzukic – auf dem ersten Platz der Torjägerliste.

2. Martin Stranzl – 3 Punkte
3. Diego Benaglio – 2 Punkte
4. Markus Feulner – 1 Punkt

Sonderwertung: Philipp Lahm
Der Münchener hat an diesem Spieltag etwas durchaus Erwähneswertes geschafft. Durch die Rotation von Trainer Jupp Heynckes saß der Kapitän zunächst auf der Bank, soweit nichts Besonderes. Als Lahm aber in der 62. Minute für Rafinha eingewechselt wurde, war dies seine erste Einwechslung seit Viereinhalb Jahren! Sonst hatte Lahm entweder von Anfang an gespielt oder war nicht im Kader.

 

Felix

1. Andre Schürrle (Bayer Leverkusen) – 5 Punkte
Sein wunderbarer Distanzschuss zum 1:0 war das Highlight der mäßigen ersten Halbzeit im Spiel gegen Schalke 04. Seine Dribblings und Sololäufe bei Leverkusens Kontern die Höhepunkte der zweiten. Andre Schürrle zeigte ein Superspiel am Samstagabend, war stets torgefährlich und wusste immer, wann er den Ball aufs Tor und wann zum besser postierten Mitspieler bringen musste.

2. Diego Benaglio – 3 Punkte
3. Mario Götze – 2 Punkte
4. Alex Meier – 1 Punkt

Sonderwertung: Markus Feulner
Der Mittefeldspieler des 1.FC Nürnberg gewinnt die Sonderwertung, weil ihm gelang, was noch keinem Spieler zuvor in dieser Saison gelungen ist: In einem Heimspiel ein Tor gegen die Bayern zu erzielen. Garniert wird sein Distanzschuss zum 1:1 mit einem total unverhofften Punktgewinn.

 

Stephan

1. Andre Schürrle (Bayer Leverkusen) – 5 Punkte
Andre Schürrle ist diesen Spieltag mein Sechser der Woche: Mit schnellen Dribblings sorgte er stets für Gefahr in der Schalker Defensive, die ihn über das gesamte Spiel nie in den Griff bekam. Ein sehenswertes Solo vollendete Schürrle mit einem unhaltbaren Schuss in den Winkel und markierte so die Führung für Leverkusen. Auch in der zweiten Halbzeit wirbelte der Leverkusener die Schalker durcheinander und provozierte durch seine feine Technik und explosiven Spielweise einen Platzverweis für Schalkes Innenverteidiger Papadopoulos.

2. Robert Lewandowski – 3 Punkte
3. Hajime Hosogai – 2 Punkte
4. Alex Meier – 1 Punkt

Sonderwertung: Ronny Garbuschewski
Der Düsseldorfer musste leider erfahren, dass Lukas Schmitz enorm schnell ist. Er schoss den Bremer in der eigenen Hälfte demotiviert an und hoffte, dass der Abpraller im Toraus landen würde. Währenddessen setze Lukas Schmitz zum Sprint an, erlief sich den Ball und flankte ihn auf den Kopf von Nils Petersen, der den Ausgleich erzielte.

 

Sechser des 12.Spieltags

Bayer Leverkusen ließ im Heimspiel gegen Schalke 04 dem Gegner keine Chance. Am spektakulärsten zeigte Andre Schürrle die Klasse der Werkself in diesem Spiel: Sein Treffer zum 1:0 ist wahrscheinlich der Schönste des Spieltags, seine Schnelligkeit und Spielübersicht bei Kontern kostete den Schalkern den letzten Nerv und Innenverteidiger Papadopoulos. Der konnte Schürrle nur mit Fouls stoppen und kassierte dafür einen Platzverweis.

 

Sechser der Saison

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Was hältst Du von der europaweiten EM 2020?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Dinge kommen und Dinge gehen wieder, auch im Fußball ist das so. Aber nicht nur Spieler, Manager und ganz besonders Nicolas Anelka tauchen auf und verschwinden irgendwann wieder: Auch sprachliche Eigenheiten scheinen manchmal einfach weg zu sein, wenn man sich gerade an sie gewöhnt hat…

Der FC Bayern tritt in dieser Saison zum dritten Mal in den letzten vier Jahren im Champions League Finale an. Doch wer den Grund dafür nur in der gefürchteten finanziellen Stärke des Rekordmeisters sieht, der irrt sich gewaltig und sollte lieber nochmal genauer hinschauen – denn diese Erfolge sind auch das Produkt hervorragender Jungendarbeit, die auch ohne Guardiola blendend funktioniert…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Der griechische Torwart hat etwas von der guten, alten Garagenwand im Hinterhof: Wird er angeschossen, springt der Ball irgendwohin zurück." > Deutschland - Griechenland

Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted (tried to allocate 72 bytes) in /var/www/web922/html/wordpress/wp-includes/meta.php on line 571