Sechser der Woche: 30.Spieltag

22. April 2013Stephan> Bundesliga, | Sechser der Woche

Die Schützenfeste von Bayern München (6:1) und Bayer Leverkusen (5:0) brachten den Spielern der beiden Mannschaften insgesamt 20 von 33 möglichen Punkten ein. Der Tagessieg geht aber an den neuen Kapitän des Hamburger SV, der mit zwei Toren die wichtigste Person beim Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf war…

Wir suchen den besten Spieler des Spieltags und der Saison. Deshalb vergeben unsere Autoren nach jedem Spieltag Punkte an die Besten der Bundesliga und küren nach diesem System den “Sechser der Woche” und den “Sechser der Saison”.

 

Dominik

1. Claudio Pizarro (Bayern München) – 5 Punkte
Brillierte erneut sowohl als Goalgetter als auch als Torvorbereiter – zwei Tore und zwei Torvorlagen sind mal wieder ein sehr guter Wert.Pizarro cheint ein ernstzunehmender Spieler für die Zehn zu sein und schafft für Jupp Heynckes ein Luxusproblem. Bei den Bayern würde man gut daran tun, den Vertrag mit dem Peruaner zu verlängern.

2. Stefan Kießling – 3 Punkte
3. Andre Schürrle – 2 Punkte
4. David Alaba – 1 Punkt

Sonderwertung: Mike Hanke
Der Gladbacher gilt allgemein nicht als leichter Charakter, er macht gerne mal den Mund auf und das nicht nur intern. Wie vor einigen Wochen bekannt geworden ist, wird die Borussia den Vertrag mit dem früheren Nationalspieler nicht verlängern. Dies hat Hanke aus der Presse erfahren müssen und ich hatte damit gerechnet, dass er öffentlich zurückschlagen wird. Doch bis auf ein, zwei Anmerkungen blieb er ruhig, im Gegenteil: Er zerreißt sich weiterhin für die Mannschaft und machte bei seinem Startelfeinsatz gegen Augsburg ein sehr gutes Spiel. Daher mag Hanke möglicherweise ein unbequemer Spieler sein, aber eins ist er auf jeden Fall auch noch: Loyal.

 

Felix

1. Rafael van der Vaart (Hamburger SV) – 5 Punkte
Rafael van der Vaart führte seinen HSV als Kapitän und Doppeltorschütze zum Sieg gegen Fortuna Düsseldorf. Ausschlaggebend für den Spitzenplatz ist, dass der HSV tatsächlich 90 Minuten gegen einen Gegner spielen musste und daher sein Doppelpack höher zu bewerten und wichtiger für sein Team war als die Tore von Gomez, Schürrle, Pizarro oder Kießling. Im zweiten Spiel mit van der Vaart als Kapitän fahren die Hamburger den zweiten Sieg ein – 5 Punkte für den Niederländer.

2. Andre Schürrle – 3 Punkte
3. Stefan Kießling – 2 Punkte
4. Oka Nikolov – 1 Punkt

Sonderwertung: Marc Stendera
Der 17 Jahre alte Marc Stendera gab am Wochenende sein Bundesligadebüt für Eintracht Frankfurt. Im 6-Punkte-Spiel gegen Schalke 04 wurde der Mittelfeldspieler ins kalte Wasser geworfen und überzeugte mit Naivität Unbekümmertheit und sehr guter Freistoßtechnik: Eine seiner Flanken aus dem Halbfeld köpfte Marco Russ zum Siegtor ins Netz, zwei weitere Kopfbälle nach ähnlichen Situationen verfehlten nur knapp das Ziel. Auch ein Tor blieb dem Jugendspieler nur um Haaresbreite verwehrt, als er in der 1.Halbzeit an der Latte scheiterte.

 

Stephan

1. Rafael van der Vaart (Hamburger SV) – 5 Punkte
In seiner neuen Rolle als Kapitän blüht van der Vaart in Hamburg wieder auf. Bereits in der Anfangsphase leitete Rafael klug die Hamburger Angriffe ein, bevor er selbst zwei Mal sehenswert traf. Das kuriose 2:0 erzielte der Holländer durch tolle Technik und unbändigen Einsatzwillen, als er die Frankfurter Defensive umkurvte und den Abpraller von Torwart Giefer im Nachsetzen mit dem Kopf einnickte – wahrlich eine tolle Leistung, die Hamburg drei Punkte und Rafael van der Vaart meinen ersten Platz sichert.

2. Andre Schürrle – 3 Punkte
3. Marco Reus – 2 Punkte
4. Stefan Kießling – 1 Punkt

Sonderwertung: Oka Nikolov
Die Eintracht aus Frankfurt begann ihr Heimspiel gegen Schalke 04 zögerlich, mutlos und bekam bereits nach kurzer Zeit einen Elfmeter gegen sich gesprochen. Doch ihr 38-jähriger Ersatzkeeper hielt den Elfmeter von Bastos sicher und verleitete seiner Mannschaft dadurch neues Selbstvertrauen. Und auch in der zweiten Halbzeit war Oka ein sicherer Rückhalt für sein Team und hielt durch zahlreiche Paraden den Heimsieg seiner Eintracht sicher fest.

 

 

Sechser des 30.Spieltags

sechserdestages

 

Mit 10 Punkten kann Rafael van der Vaart seine Leverkusener Konkurrenten Schürrle (8) und Kießling (6) auf die Plätze verweisen und gewinnt somit als zweiter HSV-Spieler in Serie die Wertung zum Sechser der Woche. In der Gesamtwertung konnte Diego seinen Vorpsrung, trotz ansprechender Leistung in Bremen, nicht ausbauen. Stattdessen rücken Marco Reus und Claudio Pizarro immer näher. Auch die Leverkusener Doppeldoppelpacker Schürrle und Kießling sind in den Top 10 zurück und versprechen ein spannendes Saisonfinale.

 

Sechser der Saison

sechserdersaison

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Was hältst Du von der europaweiten EM 2020?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

” Ein Spiel wie der Film “Stolz & Vorurteil”. Man wartet erst eine Stunde, dass etwas passiert und dann eine Stunde, dass es endlich aufhört.”

Nach dem durchschlagenden Erfolg unseres Projekts “Betrunken am Spielfeldrand” gibt es nun Teil 2 der Serie. Wieder haben wir uns ein Freitagabendspiel ausgesucht, um betrunken zu tickern: Borussia Mönchengladbach gegen den FC Augsburg…

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Der griechische Torwart hat etwas von der guten, alten Garagenwand im Hinterhof: Wird er angeschossen, springt der Ball irgendwohin zurück." > Deutschland - Griechenland
More in > Bundesliga, | Sechser der Woche (71 of 418 articles)