Wo sind die Führungsspieler?

17. Oktober 2012StephanBlogs

Stephan denkt noch einmal über das Spiel von Gestern abend nach und wundert sich, was in den letzten 30 Minute alles schief gelaufen ist. Er findet Antworten, aber keine Erklärung.

Der Abend begann vielversprechend. Bereits nach 15 Minuten war allen klar, dass dies mitunter das beste Spiel der Nationalmannschaft im Jahr 2012 werden würde: Mit Traumfußball und ansehnlichen Kombinationen rollte man locker über die Schweden. Als Per Mertesacker sogar den dritten Treffer mit dem Fuß erzielte, wussten wir, dass heute alles gelingen wird.

60 Minuten später müssen wir feststellen, dass die deutsche Mannschaft nicht funktioniert und keiner eine Erklärung findet. Eine Erklärung, wie es einer internationalen Spitzenmannschaft gelingen konnte einen 4:0 Vorsprung in 30 Minuten in ein Unentschieden zu verwandeln. Eine Erklärung, warum es keinem deutschen Spieler gelingt, Führung und Verantwortung zu übernehmen. Nach den beiden Gegentreffern wurde schnell deutlich, dass die deutsche Offensivabteilung eine Bande aus charakterlosen Einzelspielern ist, die sich an einem schwachen Gegner berauscht und vor einem wehrhaften Gegner erstarrt. Selbsternannte Führungsspieler versagen im Abwehrverbund und schaffen es nicht, im Mittelfeld für Ordnung zu sorgen.

Spätestens nach dem Anschlusstreffer hätte es doch auch dem letzten Spieler in der Nationalmannschaft auffallen müssen, dass dieses Spiel noch etwas Engagement benötigt. Statt allerdings in guter, alter van-Bommel-Manier im Mittelfeld zu zeigen, dass es hier nicht weitergeht, sammeln unsere Führungsspieler zwei gelben Karten für offensichtliches Zeitspiel ein. Es fehlt an einer Erklärung.

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Welches unserer Angebote gefällt Dir am besten?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Gewaltbereitschaft und gewalttätige Fans sind derzeit das beständig wiederkehrende Thema in Gesprächen rund um den deutschen Fußball. Wir haben ein Interview mit einer Frau geführt, die einige Jahre die Ultras eines Bundesligisten hautnah miterleben durfte.

“68.Minute – Tor für Deutschland!
Özil tritt einen Freistoß in den Strafraum, der griechische Torwart rennt irgendwohin, Klose ist mit dem Kopf zu Stelle.”

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Ronaldo ist frei duch, kann den Torwart fragen, wo er ihn hin haben möchte. Andersen will ihn am liebsten auf die Brust, Ronaldo tut ihm den Gefallen. Netter Kerl." > Dänemark - Portugal
More in Blogs (81 of 133 articles)