Zwei mal Sechs: Die besten deutschen Spieler im Ausland

20. Februar 2012Felix> Bundesliga, | Zwei mal Sechs

In unserer Kolumne “Zwei mal Sechs” stellen unsere Autoren ihre persönliche Top 6 zum aktuellen Thema der Woche auf. Seit der überragenden Weltmeisterschaft 2010 sind deutsche Fußballspieler endlich wieder ein Exportschlager: spielten zu beginn der 2000er nur wenige Deutsche Fußball im Ausland (und meistens durchschnittliche Spieler in eher schwachen Ligen) sind sie nun begehrte Spieler auf den absoluten Topklubs. Wir schauen, welche deutschen Spieler, die bei einem ausländischen Klub ihr Geld verdienen, derzeit die Besten sind.

 

 

6. Per Mertesacker (27 Jahre/Arsenal London)
Per Mertesacker war einer der Shootingstars im Vorfeld und während der WM 2006 in Deutschland. Seitdem konnte sich der großgewachsene Innenverteidiger jedoch auf dem Platz kaum weiterentwickeln – auch wenn er mit 21 schon sehr weit war. Zu Beginn dieser Saison wagte er den Sprung ins Ausland und ist fester Bestandteil der ersten Elf des FC Arsenal, welche jedoch eine enttäuschende Saison spielt. Nur Platz 6 für Per Mertesacker.

5. Robert Huth (27 Jahre/Stoke City)
Wieder ein Innenverteidiger, wieder in England tätig. In diesem Fall jedoch kein Stammspieler von 2006 und seit längerem ohne Länderspieleinsatz. Dennoch hat Robert Huth sich in den letzten Jahren beachtlich weiterentwickelt und sich einen Platz als Stammspieler in der Premier League gesichert. Mit Stoke City steht Huth sogar in der KO-Runde der Europaleague. Vielleicht sehen wir den Hünen ja als etablierten Verteidiger in der Bundesliga oder Ergänzungsspieler der Nationalmannschaft wieder.

4. Sami Khedira (24 Jahre/Real Madrid)
Khedira ist erst 24 Jahre alt – und trotzdem fester Bestandteil im Mittelfeld der Nationalmannschaft. Darüber hinaus ist er Deutscher Meister, Spanischer Pokalsieger und Schütze eines der wichtigsten Tore in der Vereinsgeschichte des VfB Stuttgart (Das Kopfballtor zur Meisterschaft 2007). Sein Wechsel zu Real Madrid wurde kritisch beäugt, aber er ist dort, wider Erwarten, mehr als nur ein Ergänzungsspieler. Seine Größe und technischen Fähigkeiten machen zu einem robusten und modernen Mittelfeldspieler, der sowohl defensiv als auch offensiv einsetzbar ist.

3. Kevin Kuranyi (29 Jahre/Dinamo Moskau)
Als einer der unterschätztesten und verkanntesten Stürmer der Liga wechselte Kevin Kuranyi 2010 nach Russland zu Dinamo Moskau. Auch von dort liest man vermehrt negative Dinge über ihn – was allerdings nicht daran liegt, dass es nichts Positives zu berichten gäbe. Im Gegenteil geht es hier mehr darum den negativen Eindruck der Öffentlichkeit zu bestärken. Kuranyi ist ein kopfballstarker und schussgewaltiger Mittelstürmer, der sich jedoch auch in den Dienst der Mannschaft stellt, anstatt vorne stur auf Bälle zu warten. Nur aufgrund der bemerkenswerten Konkurrenz in seiner Generation (Gomez, Klose) hat er es nie geschafft, sich in der Nationalelf durchzusetzen. Und diese Sache mit dem Länderspiel in Dortmund…

2. Mesut Özil (23 Jahre/Real Madrid)
Bereits zu Schalker Zeiten galt Mesut Özil als außergewöhnliches Talent – doch fehlte den Schalkern der Mut und die Geduld, Özil einzusetzen und ihn weiter zu entwickeln. Dies rächt sich, denn vier Jahre später ist Mesut Özil Stammspieler bei Real Madrid, dem bekanntesten und erfolgreichsten Fußballverein der Welt. Özil ist schnell, Ball- und Passsicher und enorm Dribbelstark. Gepaart mit einer außergewöhnlich guten Schusstechnik und seinem jungen Alter verkörpert er die Hoffnung auf eine neue und bessere Zeit des deutschen Fußballs mit technisch anspruchsvollem und schnellem Kombinationsfußball.

1. Miroslav Klose (33 Jahre/Lazio Rom)
Man vergisst es im Gespräch über Miro Klose gerne, aber wir haben es hier mit einer Legende des deutschen Fußballs zu tun, der in einer Gewichtsklasse mit Spielern wie Uwe Seeler genannt werden darf. Seine außergewöhnlichen Fähigkeiten erlaubten es ihm, sich bei jedem Bundestrainer durchzusetzen: Seine Kopfballstärke war für Völlers klassisch deutsches „hinten sicher und vorne groß“ gut geeignet, seine Torgefahr machte ihn zur Waffe in Klinsmann Hurra-Fußball und seine Beweglichkeit und technischen Fertigkeiten lassen Jogi Löw auf ihn zählen. In Deutschland gewann Klose alle verfügbaren Vereinstitel und nun machte er in Europas chronisch defensivstärkster Liga Tor um Tor. Ein Weltklassespieler, der dem deutschen Fußball seit zehn Jahren im Ausland ansehen verleiht.

 

 

6. Frank Rost (39 Jahre/New York Red Bulls)
Frank Rost begann als Stürmer bei Lokomotive Leipzig bevor er seinen Weg ins Tor fand. Seine größten Erfolge konnte Frank Rost in Bremen feiern, wo er mit Werder DFB-Pokal Sieger wurde. Im Jahr 2002 wechselte er dann zu den Königsblauen Auf Schalke, mit denen er 2005 Vize-Meister wurde. Aufgrund eines talentierten Nachwuchstorhüters verlies Frank Rost Gelsenkirchen 2007 in Richtung Hamburg. Dort konnte er am Ende der Saison mit guter Leistung und den wenigsten Gegentoren überzeugen. Seit dem Sommer 2011 misst er sich mit David Beckham, Thierry Henry und Juninho in der Major League Soccer- seinen neuen Arbeitgeber die New York Red Bulls führte er bis ins Viertelfinale. Platz sechs für die Weitsicht, seine Karriere in einer tollen Stadt und mit ein bisschen Fußball ausklingen zu lassen.

5. Per Mertesacker (27 Jahre/Arsenal London)
Per Mertesacker wechselte 2006 als großes Talent für die Innenverteidigung von Hannover 96 an die Weser. Bereits im Jahr seines Wechsels überzeugte er mit gelungenen Auftritten im Dress der Nationalmannschaft. Konstante Leistungen auf hohem Niveau sicherten ihm einen Stammplatz und die Aufmerksamkeit international anerkannter Vereinen – so etwa die des FC Arsenal. Seit 2011 spielt Per Mertesacker für die Gunners und gehört auch hier wie gewohnt zum Stammpersonal, allerdings spielt sein Team nur eine durchwachsene Saison: Platz Fünf für Per.

4. Kevin Kuranyi (29 Jahre/Dinamo Moskau)
Man könnte denken, dass Kevin Kuranyi keine großen Erfolge vorweisen kann: Vize-Meister mit dem VfB Stuttgart (2003) , mit Schalke 04 (2007 und 2010) und Vize-Europameister (2008). Doch gehörte Kevin Kuranyi immer zu den Leistungsträgern seiner Vereinsmannschaften und konnte in jeder Saison überdurchschnittlich viele Torerfolge aufweisen.  Seit 2010 stürmt er für Dinamo Moskau und erzielte bislang 19 Treffer. Den Russen gefällt’s und auch Kuranyi scheint zufrieden zu sein – er verlängerte seinen Vertrag bei Dinamo bis 2015.

3. Sami Khedira (24 Jahre/Real Madrid)
Sami Khedira steht für den modernen defensiven Mittelfeldspieler: Robust, taktisch gut ausgebildet und technisch stark. Damit gewann er 2007 die Meisterschaft mit dem VfB Stuttgart und gehört zum Stammpersonal in der deutschen Nationalmannschaft. Seine Kasse blieb international natürlich nicht verborgen und brachte ihm 2010 einen Vertrag bei Real Madrid. Dort gehört er wie erwartet zum erweiterten Kreis und kam bereits auf 40 Einsätze bei den Königlichen. Einen Erfolg kann er in Madrid auch schon aufweisen: Copa del Rey-Gewinner 2011.

2. Mesut Özil (23 Jahre/Real Madrid)
Özils Karriere begann in Gelsenkirchen. Mit Schalkes A-Jugend gewann er 2006 die Meisterschaft und wurde in den Profikader versetzt. Doch erkannte man auf Schalke nicht sein Potential und ließ in im Jahre 2008 zum SV Werder Bremen ziehen. Dort genoss er den Feinschleif, der ihn mittlerweile zum besten deutschen Offensivfußballer macht. Seinen endgültigen Durchbruch feierte Mesut Özil 2009 als er mit Werder Bremen den DFB-Pokal gewann und mit der U-21 Europameister wurde. Seine offensiven Fertigkeiten sind seit 2010 auch in der A-Nationalmannschaft zu erleben und ließen ihn zusammen mit Khedira in den Fokus von Real Madrid rücken. Dort spielt er  seit 2010 und gehört bereits jetzt zum Stammpersonal – mit 58 Spielen und 7 Toren in den ersten anderthalb Jahren überzeugte Özil und verzauberte die Fans: Platz 2.

1. Miroslav Klose (33 Jahre/Lazio Rom)
Miroslav Klose und Erfolg gehen einher. Bereits in Kaiserslautern und Bremen brachte er Qualität und Erfolg in die Mannschaft. Seit 2007 kamen auch große Erfolge mit Bayern München dazu: 2xDeutscher Meister, 2x DFB-Pokal Sieger und 2010 Champions League Finalist. In 443 Bundesliga- und Pokalspielen konnte Miro Klose 167 Treffer erzielen
Seit 2011 stürmt Klose in Italien für Lazio Rom und unterstreicht auch dort seine Qualitäten: In 21 Spielen erzielte er bislang 12 Tore.

Kommentare sind geschlossen.

Deine Meinung zählt!

Wer wird Weltmeister 2014?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

“Wenn das ein Boxkampf wäre, dann ist Hannover 96 heute Abend Axel Schulz.”

” Ein Spiel wie der Film “Stolz & Vorurteil”. Man wartet erst eine Stunde, dass etwas passiert und dann eine Stunde, dass es endlich aufhört.”

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Arjen Robben zieht das erste Mal ab, obwohl ein Pass besser gewesen wäre. Im Moment läuft alles richtig." > Deutschland - Niederlande
More in > Bundesliga, | Zwei mal Sechs (354 of 418 articles)