Zwei mal Sechs: Die besten Spieler der Vorrunde

20. Juni 2012Felix> Länderspiele

In unserer Kolumne “Zwei mal Sechs” stellen unsere Autoren ihre persönliche Top 6 zum aktuellen Thema der Woche auf. Die Vorrunde der EM 2012 ist vorbei. Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen. Deshalb präsentieren wir Euch unsere Topspieler der Gruppenspiele. Felix und Dominik sagen, wer sie besonders überzeugen konnte.

 

 

Cristiano Ronaldo, Mario Mandzukic, Mario Gomez und Andrea Pirlo haben es nicht in diese Liste geschafft, sollten aber trotzdem aufgrund sehr guter Leistungen erwähnt werden.

6. Sami Khedira (25 Jahre/Deutschland/Real Madrid)
Auf Platz 6 meiner Liste schafft es Sami Khedira, der bisher drei überzeugende Partien absolvieren konnte. Dabei  hatte er im ersten Spiel die schwerste Aufgabe, da er durch die schwache Leistung von Bastian Schweinsteiger fast alleine auf der Sechs spielen musste. Gegen die Niederlande war Khedira Teil einer überzeugend agierenden Mannschaft, gegen Dänemark war er einer der wenigen, die konsequent den Abschluss suchten. Khedira überzeugt durch Zweikampfstärke und gute Ideen im Spielaufbau.

5. Daniel Agger (27 Jahre/Dänemark/FC Liverpool)
Daniel Agger ist der einzige Spieler in dieser Liste, den wir im Viertelfinale nicht wiedersehen werden. Trotz den 5 Gegentoren, die Dänemark im Turnier hinnehmen musste, konnte Daniel Agger vor allem durch seinen kämpferischen Einsatz als Innenverteidiger überzeugen. Dabei kann man ihm tatsächlich kein überragendes Stellungsspiel bescheinigen, aber große Zweikampfstärke und den unbedingten Willen, alles für sein Team zu geben. Als Folge der vielen geblockten Schüsse dürfte er, vor allem nach den Spielen gegen die Niederlande und Deutschland, nun überall blaue Flecken haben, wo er nicht tätowiert ist.

4. Mats Hummels (23 Jahre/Deutschland/Borussia Dortmund)
Mats Hummels präsentiert sich als große Überraschung dieses Turniers. Zwar konnte er in der Bundesliga schon häufig seine Klasse nachweisen, doch schaffte er es bisher nie, auf internationaler Bühne zu überzeugen. Doch mit seiner Weltklasseleistung gegen Portugal und soliden Auftritten gegen Holland und Dänemark schaffte es Hummels, meine Zweifel zu beseitigen. Hummels ist kompletter Innenverteidger, bei dem Zweikampfstärke, Stellungsspiel und Gefühl für gutes Timing zusammen kommen. Darüber hinaus ist er im Spielaufbau deutlich besser als sein Konkurrent Per Mertesacker.

3. Andres Iniesta (28 Jahre/Spanien/FC Barcelona)
Vor allem im ersten Spiel gegen Italien konnte Andres Iniesta überzeugen: Seine Ballführung, Fähigkeit zu Richtungswechseln und sein Gespür für den richtigen Pass zum richtigen Zeitpunkt erinnern an Lionel Messi. Iniesta gehört zu den wichtigsten Spielern beim Welt- und Europameister und zeigt, wie der Rest der Mannschaft auch, dass in Spanien großes Interesse an einer Titelverteidigung besteht. Im Gegensatz zu seinen Mannschaftskameraden Silva, Fabregas oder Torres neigt Iniesta nicht dazu, bei Dribblings die Übersicht zu verlieren und weiß genau, wann er abspielen oder zum Torschuss kommen muss.

2. Jaroslav Plasil (30 Jahre/Tschechien/Girondins Bordeaux)
Tschechien hat die Gruppe A mit 6 Punkten gewonnen und dabei in allen drei Spielen eine gute Leistung gezeigt. Hauptverantwortlich dafür ist Jaroslav Plasil, der als eine Mischung als Sechs und Acht die Strippen im tschechischen Mittelfeld zieht. Dabei profitiert Plasil vor allem von seiner Technik und seiner Erfahrung, immerhin stand er bereits mit 22 Jahren mit dem AS Monaco im Champions League Finale. Als die Formschwäche von Tomas Rosicky immer deutlicher wurde übernahm Plasil die Verantwortung im Spiel der Tschechen und führte sein Team ins Viertelfinale. Nicht nur optisch erinnert Plasil ein wenig an Pavel Nedved.

1. Steven Gerrard (32 Jahre/England/FC Liverpool)
England ist für mich die größte Überraschung des Turniers. Das englische Team, was aufgrund seines Spielerpotentials jahrelang als Mitfavorit galt, sich aber bei keinem Turnier gut in Szene setzen konnte, tritt mit beeindruckender mannschaftlicher Geschlossenheit und großer Disziplin auf. Herausragend ist dabei Steven Gerrard, der sein fußballerisches Ausnahmetalent endlich dem Team unterordnet und dann aufblitzen lässt, wenn es gebraucht wird. Seine Flanken und langen Bälle zählen nach wie vor zu den besten der Welt, auch wenn seine Schnelligkeit etwas gelitten hat. Er organisiert das englische Mittelfeld brilliant, ist ein Vorbild in der Defensivarbeit und das maßgebende Element im Offensivspiel. Steven Gerrard ist für mich der beste Spieler der Vorrunde.

 

 

6. Luksz Piszczek (27 Jahre/Polen/Borussia Dortmund)
Angeführt wird meine Liste durch einen Gastgeber. Lukasz Piszczek  war eine positive Erscheinungen dieser EM. Der Pole stand hinten rechts meistens sehr sicher und sorgte für viel Zug zum gegnerischen Tor. Schlug dabei die ein oder andere gefährliche Flanke und setzte seine Mitspieler häufig gekonnt in Szene. Versuchte sich auch selber mal im Torabschluss, ein Tor blieb ihm dabei allerdings verwehrt. Ihm hat man im letzten Spiel gegen Tschechien, im Gegensatz zu einigen seiner Mitspieler, angemerkt, dass er unbedingt die KO-Phase erreichen wollte.

5. Theodor Gebre Selassie (25 Jahre/Tschechien/Slovan Liberec)
Auch auf dem nächsten Platz findet sich ein Rechtsverteidiger, ebenfalls aus der Gruppe A, aber diesmal von den Tschechen. Theodor Gebre Selassie hat mit mir sehr gut gefallen und ist wie Piszczek ein Rechtsverteidiger, der sich häufig mit in den Angriff einschaltet, wenn sich die Gelegenheit dazu gibt. Versucht häufig, bis zur Grundlinie durchzugehen und dann in der Mitte den Mitspieler zu finden – so gelang ihm ein Assist im Spiel gegen Griechen. Häufig auf dem Weg nach vorne nur durch Fouls zu stoppen. Vielen Mannschaften sind nun aufmerksam auf ihn geworden, unter anderem soll auch Bremen stark an einer Verpflichtung interessiert sein.

4. Daniele De Rossi (28 Jahre/Italien/AS Rom)
Spielte in Italiens defensivem System eine zentrale Rolle hinter der Abwehr, quasi als Libero. Führte diese Rolle ausgezeichnet und ohne Fehler aus, räumte dabei alles ab, was sich ihm in den Weg stellte – und das mit fairen Mitteln. Schaltete sich dabei auch das ein oder andere Mal mit in den Angriff ein und gelang selbst zu mehreren Torschüssen. Hevorragendes Stellungsspiel und bissig im Zweikampf. Ein Führungsspieler durch und durch.

3. Steven Gerrard (32 Jahre/England/FC Liverpool)
In allen drei Spielen konnte Steven Gerrard überzeugen und zeigte im gestrigen Spiel gegen Gastgeber Ukraine eine ausgezeichnete Leistung. In jedem Spiel gelang ihm eine Torvorlage, gegen Schweden war Gerrard dazu noch sehr torgefährlich, dennoch blieb ihm ein Tor bis jetzt verwehrt. Im Spiel gegen die Ukraine glänzte er durch kluge Pässe, fast alle seine Pässe kamen beim Mitspieler an. Verteilte gut die Bälle und war sehr zweikampfstark. Macht das Fehlen vom Frank Lampard vergessen und führt als Kapitän die Three Lions entschlossen an.

2. Andres Iniesta (28 Jahre/Spanien/FC Barcelona)
Machte gegen Italien schon ein sehr gutes Spiel, war diszipliniert, der kreativste Spieler neben Pirlo auf dem Platz, hatte allerdings auch etwas Pech im Abschluss. Gegen die Iren präsentierte er sich dann erneut in Topform und sorgte für viele, punktgenaue Zuspiele in die Spitze. Dabei war Iniesta selber enorm torgefährlich, ohne allerdings getroffen zu haben. Zusammen mit Jordi Alba ein Spitzen-Duo auf der linken Seite, das seinesgleichen sucht.

1. Mario Gomez (26 Jahre/Deutschland/Bayern München)
Führt aktuell mit drei Treffern dir Torschützenliste des Turniers an, zusammen mit dem Russen Dzagoev und dem Kroaten Mandzukic, die aber beide mit ihren Teams schon ausgeschieden sind. Wurde nach dem ersten Spiel völlig grundlos kritisiert und reagierte cool, gelassen und mit zwei sehenswerten Treffern gegen die Niederlande auf die Kritik. Überzeugte dabei sogar mit für ihn enormen Laufpensum und einer ansehnlichen Technik. Glänze zudem noch mit einer Torvorlage im Spiel gegen die Dänen. Hat in meinen Augen gute Chancen, bei diesem Tunier Torschützenkönig zu werden und wird gegen Griechenland im Viertelfinale nachlegen.

 

1 comment zu “Zwei mal Sechs: Die besten Spieler der Vorrunde”

  1. flo · 21. Juni 2012 Antworten

    6. Ribery
    5. De Rossi
    4. Iker Casillas
    3. Mats Hummels
    2. Stevie G.
    1. Iniesta

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Was hältst Du von der europaweiten EM 2020?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Seit der EM 2012 diskutiert Deutschland um die Rolle des Bundestrainers Jogi Löw: Ist der Badener nach 3 erfolglosen Turnier noch der richtige Mann für den Job? Felix hat seinen Pinsel hervorgeholt, der nur schwarz oder weiß malen kann, und hält ein feuriges Plädoyer – für beide Seiten!

“68.Minute – Tor für Deutschland!
Özil tritt einen Freistoß in den Strafraum, der griechische Torwart rennt irgendwohin, Klose ist mit dem Kopf zu Stelle.”

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Bruma zeigt allen, wie toll er mit dem Ball umgehen kann. Am eigenen Strafraum. Toll. Nachdem er drei Frankfurter hat doof aussehen lassen, bolzt er den Ball ins Aus. Ganz toll." > Frankfurt - Hamburg
More in > Länderspiele (18 of 47 articles)