Zwei mal Sechs: Die größten Stars der Bundesliga

12. Oktober 2011Felix> Bundesliga, | Zwei mal Sechs

In unserer neuen Kolumne “Zwei mal Sechs” stellen unsere Autoren ihre persönliche Top 6 zum aktuellen Thema der Woche auf. Heute suchen wir die größten Stars der Bundesliga. Was macht einen Fußballspieler zu einem Superstar? Sicher, außergewöhnliches Talent, erfolgreiche Jahre bei namhaften Vereinen, gewonnene Titel. Aber auch regelmäßiger Gast auf den Titelseiten zu sein, Skandale und Allüren zu bieten zu haben machen diesen Ruf aus. Wer sind die größten Stars der Bundesliga?

 

Felix Liste

 

6. Lukas Podolski (26 Jahre/1.FC Köln)

Podolski ist und war der unbestrittene Liebling der Kölner Boulevardmedien, und zweifelsfrei ein prima Stürmer: Zu seinen Auszeichnungen gehören der Titel als bester Jungprofi bei der WM 2006 und das Double mit Bayern München. „Poldi“ gehört seit Jahren zum Stamm der Nationalelf und sorgte auch ohne Ball am Fuß für Aufsehen, als er Kapitän Michael Ballack während eines Spiels auf dem Platz eine Ohrfeige verpasste. Zweifellos der größte Star von Köln.

 

5. Klaas-Jan Huntelaar (28 Jahre/ Schalke 04)

Ajax Amsterdam, Real Madrid, AC Mailand – Huntelaar stürmte bereits für eine große Auswahl renommierter Vereine. Dabei sammelte er Torjägerkanonen und nationale Meistertitel – seine Torgefahr durch überragende Schusstechnik und gutes Kopfballspiel ließen ihn mit den Niederlanden 2010 ins WM-Finale einziehen. Auch für die Schalker stellte der „Hunter“ seine Torgefahr mehrfach unter Beweis – und gehört damit ohne Frage zu den größten Stars der Bundesliga.

 

4. Arjen Robben (27 Jahre/Bayern München)

Geschmeidige Dribblings,  überragende Antritte und verblüffende Torabschlüsse: Mit diesen Attributen schoss Arjen Robben die Bayern vor zwei Jahren in das Finale der Champions League. Bevor er zu den Bayern kam schnürte Robben für Real Madrid und den FC Chelsea die Schuhe – in England wurde er mehrfach Landesmeister. Wieviel mehr Titel hätte er gewinnen können, wenn sein Körper nicht so anfällig für Verletzungen wäre. Ein Thema, dass ihm auch in Ruhephasen einen Platz in den Schlagzeilen sichert.

 

3. Michael Ballack (35 Jahre/Bayer Leverkusen)

Zehn Jahre lang – von 2000 bis 2010 spielte Ballack eine wichtige Rolle im deutschen Nationalteam. Bei der WM 2002 gelang ihm endgültig der Durchbruch in die Weltklasse. In dieser Zeit gab es weltweit keinen Mittelfeldspieler, der soviel Torgefahr ausstrahlte wie Michael Ballack. Egal ob mit Bayern oder Chelsea – er räumte massenweise nationale Titel ab und keilte sich nebenbei mit Oliver Bierhoff. Auch wenn er heute oft belächelt wird: Ballack ist eine Identifikationsfigur des deutschen Fußballs und nach wie vor ein Star.

 

2. Franck Ribery (28 Jahre/Bayern München)

Franck Ribery ist in vieler Hinsicht ein außergewöhnlicher Mensch: Nicht nur durch die Narbe, die sein Gesicht kennzeichnet: Er gilt als frohnatur, ist bekennender Moslem und kann sich in einem Tempo durch die Abwehrreihen der Bundesliga dribbeln, das seinesgleichen sucht. Er galt als eine der Entdeckungen der WM 2006, als er mit Frankreich das Finale erreichte und als eine Diva seit 2010, als er mit dem Nationalteam ohne Sieg in der Vorrunde auschied. Gerüchte aus dem Pariser Rotlichtmilieu komplettieren das Bild des Superstars, auf und neben dem Platz.

 

1.Raul (34 Jahre/Schalke 04)

Wer könnte diese Liste anführen außer Raul? Er gewann drei mal die Champions League, ist der erfolgreichste Torschütze in der Geschichte des Wettbewerbs und war ein Jahrzehnt lang das Gesicht der erfolgreichsten und bekanntesten Vereinsmannschaft der Welt. Darüber hinaus bietet er auch in der Bundesliga regelmäßig fußballerischen Extraklasse, etwa sein Tor des Monats August gegen den 1.FC Köln. Zwar bleibt es neben dem Platz ruhig um ihn, aber seine Leistungen und Erfolge sind genug um einen großen Medienhype zu kreieren. Keine Frage, Raul ist der größte Star der Bundesliga.

 

Stephans Liste

 

6. Marko Arnautovic (22 Jahre/ Werder Bremen)

Stars definieren sich über Leistung, Ansehen, Ruhm und Ehre. All das fehlt bei Marko Arnautovic. Noch. Allerdings war er bei Inter Mailand tätig – zwar nur zur Leihe, aber immerhin. Dazu kommt seine ausgeprägte Leidenschaft für Starallüren und übertriebene Selbstdarstellung. Reicht auf jeden Fall für den letzten Platz in der Liste.

 

5. Arjen Robben (27 Jahre/ Bayern München)

Großes entsteht in Groningen! Der zweitbeste Flügelspieler der Bundesliga stationierte vor seinem Wechsel zum FC Bayern bei Real Madrid und dem FC Chelsea. Mit Letzteren wurde er zweimal in Folge Englischer Meister. Was ihn zusätzlich zu seiner extravaganten Spielweise mit Torgefahr auf Platz fünf klettern lässt? Seine teilweise launenhafte Einstellung zum Spiel in Kombination mit seinem Selbstverständnis permanent in der ersten Elf zu stehen.

 

4. Franck Ribéry (28 Jahre/Bayern München)
Sein Lebenslauf bietet für die Medien zahlreiche Ansatzpunkte, um einem langweiligen Spiel etwas Interessantes abzugewinnen. Langeweile entsteht bei Spielen, bei denen der Franzose mit von der Partie ist aber nur, wenn Trainer, Gegner oder Beide ihm die Lust am Fußball nehmen. Der beste Flügelspieler der Bundesliga gewann mit den Bayern das Double und avancierte 2008 in Deutschland zum Fußballer des Jahres. Seine leicht ausgeprägte Tendenz zu Skandalen sichert ihm den vierten Platz.

 

3. Michael Ballack (35 Jahre/ Bayer  Leverkusen)

Er ist eine nationale und internationalen Größe mit Erfolg und Erfahrung, die in meiner Top 6 ihres Gleichen sucht. Seine Anfänge liegen in Kaiserslautern, wo er mit dem 1.FCK als Aufsteiger die Meisterschaft feiern konnte. Sein Weg führte über Bayer Leverkusen und dem FC Bayern München, wo er sich endgültig zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt entwickelte, zum FC Chelsea. Herr Ballack als Werbeverträge von “adidas”, “McDonald’s” und “Samsung” unterstreichen meinen Star-Status. Warum also nur Platz drei? Er hat den Glanz verloren, der ihn damals zum Starspieler eines jeden Teams und Unternehmens verholfen hat – “ab-in-den-urlaub” verdeutlicht.

 

2. Bastian Schweinsteiger (27 Jahre/ FC Bayern München)

Vize-Europameister, fünffacher Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger und ein Mal DFL-Supercup-Sieger, aber dieser wurde auch erst seit 2010 eingeführt. Für die deusche Nationalmannschaft sowie für den FC Bayern in Bastian Schweinschweiger mit zu einer Führungsperson geworden. Was mir für den Star-Thron fehlt ist eindeutig die nicht stark ausgeprägte Selbstdarstellung. Internationale Bekanntheit, nationale Erfolge gepaart mit einer ständigen Medienpräsenz. Doch Skandale bleiben aus – somit auch Platz eins!

 

1. Lukas Podolski (26 Jahre/ 1.FC Köln)

Vielleicht hat Lukas Podolski zu wenig Titel gesammelt, aber National waren die wichtigsten dank des Bayern-Doubles dabei. International ließ er 2006 als “Bester Junger Spieler” auf sich aufmerksam machen, ehe er sich 2009 durch die Rückkehr zum 1.FC Köln direkt neben dem Dom selbst ein Denkmal setzte. Er gehört verdient auf meine Nummer Eins: Starallüren auf dem Platz, internationale Bekanntheit und die Medien lieben ihn so sehr, dass sie während des Sommerlochs gerne abstruse Transferspekulationen um ihn schüren.

 

_____________________________________________________________________________

Weisheit 17 aus unserem Adventskalender:  “Die Anatomie der Frau ist nicht für Trikotwerbung geeignet. Die Reklame verzerrt.” (Pressemitteilung des DFB 1976)

1 comment zu “Zwei mal Sechs: Die größten Stars der Bundesliga”

  1. Florian Rosebrock · 12. Oktober 2011 Antworten

    Also interessantes Ranking
    Gerade im Bezug auf Arnautovic…
    Meine Rangfolge sieht wie folgt aus:
    6. Pizarro
    Nicht nur seine Torgarantie machen ihn zum Star bei Werder Bremen, sein Wechsel zu Chelsea unterstreicht das nur noch. Und nicht umsonst ist er der beste ausländische Stürmer der Bundesliga wenn es nach Toren geht, hat er doch Giovane Elber unlängst ein-, und überholt.
    Schlagzeilen gab es früher einige, sei es eine Nacht in der Disco oder sein zu schnelles Fahren.
    5. Ribéry
    Der Motor der Franzosen, genial im Zusammenspiel mit Robben bei den Bayern, als auch Nasri bei den
    Franzosen. Großartiger Fußballer
    Schlagzeilen gab es auch, Stichwort: Prostituierte ;-)
    4. Robben
    Von vielen als DER Starder Bundesliga gesehen, schnell, Schuss stark, trickreich, viel Erfahrung, aber sein Manko ist und bleibt jede Verletzung und die Tatsachedas seine Spielweise sehr durchschaubar geworden ist.
    3. Lahm
    Einer der besten Außenverteidiger der Welt, viele Titel, Führungsrolle, konstant gute Leistungen
    Schlagzeilen: Sein Buch, der öffentliche Machtkampf mit Michael Ballack
    2. Schweinsteiger
    Diesen Reifeprozess, den er durchlebt hat, bis ihn Löw ins zentrale defensive Mittelfeld gesteckt hat ist außergewöhnlich, viele Titel, heimliche Führungsrolle bei der DFB Elf, Weltklasse Leistungen lassen Schweinsteiger locker auf eine Stufe mit Namen wie Xavi oder Iniesta stehen
    1. Raúl
    Dem Beitrag von Felix nichts weiter hinzuzufügen

Sag' doch auch mal was!

Deine Meinung zählt!

Wer ist der bessere Trainer?


zum Ergebnis

Loading ... Loading ...

Neuer Kram

Jede Mannschaft agiert in jeder Situation mit mindestens sechs Feldspielern hinter dem Ball. Man könnte auch eine Kartoffel beobachten und warten, dass sie sich in einen Drachen verwandelt…

Im Halbfinale der WM schlachtet die deutsche Mannschaft total überforderte Brasilianer erbarmungslos mit 7:1. Dabei gelingen dem Team von Joachim Löw 5 Tore in der ersten halben Stunde des Spiels…

Archivkram

Gewaltbereitschaft und gewalttätige Fans sind derzeit das beständig wiederkehrende Thema in Gesprächen rund um den deutschen Fußball. Wir haben ein Interview mit einer Frau geführt, die einige Jahre die Ultras eines Bundesligisten hautnah miterleben durfte.

Das Jahresende naht – Zeit für Geschenke, Rückblicke und Auszeichnungen. Wir haben 12 Preise vorbereitet, die wir dieses Jahr an Vereine und Spieler der Bundesliga verteilen werden. Wir suchen das beste Pärchen und den geilsten Typ in der Disko!

Das Beste aus unseren Live-Blogs

"Hugo Almeida ist nicht schnell genug für einen langen Ball aus dem Mittelfeld. Das Schicksal seiner Karriere." > Portugal - Spanien
More in > Bundesliga, | Zwei mal Sechs (404 of 418 articles)